Ist der hohe Rake bei Pokeranbietern gerechtfertigt?

    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Egal ob Marktführer wie Partypoker oder kleinere Anbieter die es Zuhauf gibt.
      Das(der?die?) Rake ist enorm, egal ob in cashgame oder in Turnieren.

      Woran liegt das? Ist es wie bei den Benzinpreisen, das man sich untereinander abspricht und es auf einem gleichmäßigen Level hält?

      Und woraus rechtfertigen sich diese hohen Gebühren? Beispielsweise Partypoker (wie quasi jeder Anbieter) nimmt für ein 11$ sng 1$ rake, das sind 10% für was? Für die paar Kilobytes traffic? oder für den nicht gerade tollen Support wo vielleicht ein paar Dutzend Mitarbeiter für Hunderttausende Spieler da sind?

      Man kann zwar immernoch winning player sein wenn man "gut" ist, doch wenn man sieht wie extrem einem bspw Partypoker mit Rake "abzockt" (alternativen gibt es kaum), und man auch kaum Rakeback kriegt ist es Extrem.

      Ich sehs z.B. wenn ich 22$ sngs spiele und für 2 stück 4$ rake zahle und demnach im Minus bin wenn ich bei 2 sngs nur 1 mal 3. werde (40$+4$ investiert, 40$ für platz 3. erhalten, sonst wäre man breakeven)

      So jetzt gehts mir besser :D :heart:
  • 4 Antworten
    • 180gEuropa
      180gEuropa
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 1.531
      mh es gibt doch auch seiten mit 100% rakeback, mir fällt der Name grad nicht ein, aber wie die Fischdichte dort ist kannst du dir ja sicher vorstellen...
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Original von 180gEuropa
      mh es gibt doch auch seiten mit 100% rakeback, mir fällt der Name grad nicht ein, aber wie die Fischdichte dort ist kannst du dir ja sicher vorstellen...

      Das ist ja auch ein Problem, ich weiß das es Seiten gibt wo man gut Rakeback abgreifen kann wenn man weiß wie, aber wie du sicher auch meinst ist das Fischen sowas von kack egal was sie wiederkriegen könnten an Rake den sie produzieren wenn sie rumdonken, die wollen den tatsächlichen Erfolg am Tisch sehen
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      Diese hohen Rakes gibts ja vor allem im niedrigen Limitbereich, wo die meisten eh zu doof sind zu merken, wie sie abgezockt werden.
      Dafür sind die Leute halt auch wiederum so schlecht, dass man trotz allem noch gut Gewinn einfährt.
      Fairerweise muss man auch wiederum sagen, dass sie einiges davon direkt wieder als Boni und Rakeback (wovon wir besonders profitieren, weil wir diese Angebote im Gegensatz zu den meisten Fischen kennen) an die Spieler zurückgeben und vom Rest auch noch viel ins Marketing für neue Kundschaft gesteckt wird.

      Was übrig bleibt ergibt unterm Strich natürlich immer noch einen ROI von dem selbst Morgoth nur träumen kann :D
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Die schlichte Antwort ist: Weil sie es können. Es interessiert einfach einen sehr großen Anteil der Spieler nicht, wie hoch der Rake ist, so dass die Seiten sich nicht mal großartig Absprechen müssen. Es gibt einfach eine Art "Industriestandard", wie z.B. 5% auf NL, an dem sich fast alle Seiten mit geringen Ausnahmen orientieren. Es lohnt sich einfach nicht für die Seiten, weniger Rake zu nehmen, der Verlust dadurch ist wohl größer als die Anzahl der zusätzlich gewonnenen Spieler.

      Zudem ist der Rake im Netz immer noch deutlich niedriger als im Casino, in Vegas ist alles unter FL2/4 bzw. NL200 praktisch nicht spielbar wegen astronomischem Rake (+Trinkgeld).