Welches spiel/Strategie für Einsteiger??

    • FWU
      FWU
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 8
      Hallo

      ich wollte einfach mal nachfragen, wo ihr als Einsteiger eure besten Erfahrungen gemacht habt:

      Turniere, Limit, no limit etc und mit welcher strategieNo seit ihr besser gefahren?

      Ich habe als erstes NL versucht und jetzt nach langer Zeit ( heisst für mich so zwei Wochen) ohne gewinn und verlusst seit neuestem eine Phase in der ich geld verliere ?( ...
      Ich hab jetzt einfach mal ein Sit&Go probiert und bin auch gleich beim ersten Versuch auf Platz eins rausgekommen =) ABER: Das hat saulange gedauert und ich hatte das Gefühl, dass da deutlich mehr vom Glück abhängt als bei einem einfachen NL spiel. Sollte ich jetzt also einfach wieder zu NL zurückkehren und froh sein, dass das ohne Blaues Auge geklappt hat oder vielleicht einfach mal Limit-spiele ausprobieren?

      Wenn ich einfach bei NL weitermache macht mich das ja schließlich auch nicht wirklich glücklich solange mein Konto in nicht-downswing Phasen einfach nur konstant bleibt!

      Bin auf Antworten gespannt.
      Fritz
  • 11 Antworten
    • PaulPanter
      PaulPanter
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 7.972
      Hey!

      Vermutlich spielst du mit den 50$ von ps.de?

      Wenn ja, würde ich dir empfehlen erstmal SSS zu spielen, bis du den 100$-Bonus bekommst. So kommst du ins Spiel rein und lernst die Grundlagen.

      Wenn du dann so 100$-150$ hast, kannst du auf BSS wechseln (100$ dürfte für NL5 reichen), ist auch wesentlich interessanter mMn.
    • ColeTrickle78
      ColeTrickle78
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 1.413
      Ich hab selber nie Fixed Limit gespielt und mit SSS angefangen.

      Für Einsteiger ist das imo optimal, man muß sich in den kleinen Limits Preflop lediglich an die Statrtinghandscharts halten und Postflop gibt es meist auch keine schwierigen entscheidungen.

      Mit ein wenig Erfahrung und entsprechneder BR würe ich dann aber möglichst schnell auf BSS wechseln, macht imo einfach 1000x mehr Spaß als SSS und sollte auch profitabler sein.
    • Cyberisda
      Cyberisda
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 1.517
      Original von ColeTrickle78
      Ich hab selber nie Fixed Limit gespielt und mit SSS angefangen.

      Für Einsteiger ist das imo optimal, man muß sich in den kleinen Limits Preflop lediglich an die Statrtinghandscharts halten und Postflop gibt es meist auch keine schwierigen entscheidungen.

      Mit ein wenig Erfahrung und entsprechneder BR würe ich dann aber möglichst schnell auf BSS wechseln, macht imo einfach 1000x mehr Spaß als SSS und sollte auch profitabler sein.
      Jop!

      Habe auch mit SSS angefangen und mich mit Bonus und Gewinn bis NL100 hoch gespielt.Allerdings war ich NL100 auch nur noch break even bis loosing Spieler,weil ich nur basic SSS gespielt habe.Konnte halt durch Bonis noch immer ein + draus machen.

      Also würde auch SSS auf den micro Limits spielen.Am Anfang am besten noch nen Nummer tighter als die Chart vor gibt und dann sollte das auch laufen.Wenn du 200-250$ für BSS NL10 hast,würde ich dann auch umsteigen.Da läufts auch bei mir auf NL50 sehr gut.
    • Knuddelbar
      Knuddelbar
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 352
      ich hab mit fixed Limit angefangung und gut aufgestiegen, später mal NL probiert aber nicht wirklich was erreicht und ich fand es auch nicht so spanneden, weil man viel zu viel folden muss um profitabel zu bleiben.

      vorteil vom FL ist: du kannst ohne risiko mehr hände spielen(PS.de starting Hand Chart nutzen) und machts gewinn --> mehr spaß an der sache, weil du gewinn(schlechte gegner) UND mehr aktion(hände) hast.
    • Doener5dm
      Doener5dm
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 382
      ich habe immer fl gespielt und bin recht zufrieden damit... kannst gut gewinnen aber downs gibts da auch öfter mal... sh is dann nur noch geiler :)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hab auch mit FL angefangen, und das ist meiner Meinung für einen lernwilligen Spieler die beste Option. Bei der SSS lernt man (zumindest Anfangs) ein vorgefertigtes Schema nach dem man quasi robotermäßig spielt. Bei FL dagegen muss man sich über jede Aktion Gedanken machen, und wenn es zum Showdown kommt dann zählen die Aktionen auf allen Straßen, nicht nur preflop und der All-In am Flop ;)

      Dadurch hat man imo einen großen Lerneffekt, der einen zugute kommt, egal ob man später mal auf BSS, SnGs oder eine komplett andere Pokervariante umsteigt - natürlich werden die Strategien nicht 1:1 übertragen, aber sehr viele Konzepte die für alle möglichen Pokerspiele gelten lernt man bei FL.

      Ein weiterer Vorteil sind die sehr kleinen Microlimits, wo die Schwankungen fürn Anfang sehr gering sind - irgendwie seh ich in der Sorgenhotline ständig SSS-Anfänger die broke gehen aber kaum FL-Anfänger.
    • FWU
      FWU
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 8
      Super. Danke für die Antworten! Ich denke ich werde die SSS mal mit einer etwas tighteren Variante versuchen und auch bei Gelegenheit FL versuchen.
    • LordGrom
      LordGrom
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2008 Beiträge: 4
      Also ich fand bis jetzt Big Stack spielen immer am schönsten, weil man da viel experimentieren kann und jede Situation anders ist (Position, Handranges, usw.).
      Hab mich aber jetzt durch die 50$ gratis bei Titan angemeldet und Spiel da mit der Bankroll im Moment nur SSS. Einfach als Experiment wie das so läuft.
      Spieler gibts da fast keine guten, das heißt du wirst mit Königen auch gerne mal Preflop gecallt ohne wirklich vor einem Suckout Angst haben zu müssen, da die Gegner teilweise sogar mit K5 suited callen.

      Auf PokerStars habe ich auch einige Zeit gespielt und bin dort am esten mit Sit&Go's klargekommen. Dort sind für mich die stärksten Spieler im Netz, was S&G betrifft (subjektiv).

      Ich finde, dass es auch oft auf die Anbieter und die Levels dort ankommt, wie und wo man am profitabelsten spielt.

      Ich bin mittlerweile ein Fan von SSS da sie einfach und wirkungsvoll ist. Nachteil, sie ist einfach nur langweilig^^

      Mit großem Stack macht es mehr spaß und man kommt in interessantere Situationen. Nachteil, man kann deutlich mehr Verlust machen als bei SSS.

      Fazit: Ich glaube es muss jeder selber herausfinden, was ihm am ehesten liegt. Am besten man probiert alles mal aus :)
    • xxxbullyxxx
      xxxbullyxxx
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 1.548
      Original von LordGrom
      Also ich fand bis jetzt Big Stack spielen immer am schönsten, weil man da viel experimentieren kann und jede Situation anders ist (Position, Handranges, usw.).

      Fazit: Ich glaube es muss jeder selber herausfinden, was ihm am ehesten liegt. Am besten man probiert alles mal aus :)
      agree... big stack ist um weiten besser... SSS ist halt sau gut um erstmal ne bankroll zu haben.. da du mit 50 $ schnell broke gehen kannst wenns blöd läuft + du noch nicht die ahnung vom spiel hast!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von FWU
      Super. Danke für die Antworten! Ich denke ich werde die SSS mal mit einer etwas tighteren Variante versuchen und auch bei Gelegenheit FL versuchen.
      SSS mit tighteren Variante? Wie meinst das?

      Wenn schon SSS spielst, dann würd ich mich am Anfang exakt an das von ps.de vorgegebene Rezept halten und nicht versuchen eine eigene SSSSuppe zu kochen.
    • pokerfreeky
      pokerfreeky
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 25
      einfach bisschen ausprobieren und wenn du nicht weiterkommst, einfach ne tighte nummer schieben ;D