Mathematik im Poker!

    • TheSmile
      TheSmile
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2007 Beiträge: 893
      Hi,

      ich würde gerne wissen, ob man für tiefergehende pokerberechnungen statistik oder stochastik (wobei das erstere oft als teilmenge des zweiteren verstanden wird) braucht [EDIT: oder beides? ---> i fail -.-].
      Würde mich gerne tiefergehend mit der mathematik dahinter befassen, auch wenn dieser thread einbisschen noobie klingt, damit ich fragestellungen besser beantworten und probleme besser lösen kann.

      Also nur her damit, "welche mathematik zuerst lernen"?
      Ansonsten hör ich mir auch gerne sonstige konstruktive kommentare zu dem thema an.

      Thx im Voraus

      -Smile
  • 19 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Kopfrechnen Division, um dir die Odds auszurechnen. Mehr brauchst du nicht. Kartenkombinationen abzählen und Equity ausrechnen wäre die nächste Stufe, aber das schafft kein Mensch innerhalb von Sekunden, deshalb schätzt man das nur grob ab. Wenn du Turnier spielst ICM, aber auch das rechnet keiner im Kopf, sondern wird nur abgeschätzt.
    • TheSmile
      TheSmile
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2007 Beiträge: 893
      :D okok, nur weil ich silber bin, heißt es nicht, dass ich erst seit gestern spiele.

      banalitäten sind mir klar. trotzdem danke für die antwort ;) .

      geht darum, dass man sich, wie ich es im post erwähnt habe, nachträglich ausführliche gedanken über bestimmte pokerprozesse machen kann.

      wenn du dir mal die vids von bryce auf stox anschaust, dann weißt du was ich meine.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Die echte mathematik machen doch progs wie stove....du musst odds ausrechnen und ne EV berechnung durchführen können, das wars eig. schon.
    • TheSmile
      TheSmile
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2007 Beiträge: 893
      wie die leute immernoch nicht verstehen, dass die frage sich genau darauf bezieht ^^ ...

      ich will keine formeln oder beispiele für komplexes, ich will nur ein paar tips haben, ob ich eher mit stochastik oder mit statistik anfangen sollte.

      oder ist parallel auch ok für den anfang?
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Wichtig ist es ein Gefühl für die Mathematik zu bekommen. Niemand kann im Kopf seine genaue EQ gegen die Range eines Gegners berechnen, man kann aber gut durch Erfahrung und häufige ANalysen in der Vergangenheit lernen, die EQ in bestimmten Situation gut einzuschätzen (nur mal so als Beispiel. Gleiches gilt wohl gerade für ICM und noch so einige sachen)
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Wenn du denkst das dass alles ist, dann lese "Mathematics of Poker"
    • Rafikafi
      Rafikafi
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2008 Beiträge: 79
      Um die optimale Strategie heraus zu finden braucht es keine stats sind nur ev Berechnungen.

      Wenn du aber die Strategie herausfinden willst, bei der du bei einem bestimmten gegner den grössten ev hast brauchst du stats aber du kannst nicht darauf vertrauen, denn dann fliessen noch psychologische aspekte mitrein und du weisst auch nicht ob die stats noch aktuell sind.
    • Holla87
      Holla87
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 757
      Stochastik :) .

      Werd ich nächstes Semester auch belegen.
    • TeeZee
      TeeZee
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 2.262
      Du brauchst kein Mathe können um gut im Pokern zu sein. Während du spielst ist Mathe unbedeutend - nur wenn du dein Spiel analysierst wird Mathe wichtig. Die Formeln die du dafür brauchst sind aber schon alle verfügbar.
    • eehjauhoh
      eehjauhoh
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2008 Beiträge: 464
      wenn du dich in sowas mal einlesen willst kann ich dir das buch hier:

      Wahrscheinlichkeitsrechnung für Dummies

      empfehlen, da wird beides behandelt, und hat auch ein kapierbares niveau ohne kindisch oder zu abgehoben zu sein.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      also wenn du dein Pokerspielt mit Mathematik verbessern willst brauchst du in erster Linie Schulmathematik und logisches Denken, denn alles komplexere (ICM, Nash, Equities...) machen Programme für dich. Wenn du aber Strategien verstehen willst oder Programme wie Pokerstove selbst basteln willst, wird dir Statistik mehr helfen. Habe bisher Wahrscheinlichkeitstheorie, Stochastik, Mathematische Statistik und Stochastische Prozesse gehört und Stochastic wird dir da überhaupt nichts bringen! Math. Stat. enthielt immerhin Monte-Carlo Simulationen wie sie bei Pokerstove benutzt werden.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Original von TeeZee
      Du brauchst kein Mathe können um gut im Pokern zu sein. Während du spielst ist Mathe unbedeutend - nur wenn du dein Spiel analysierst wird Mathe wichtig. Die Formeln die du dafür brauchst sind aber schon alle verfügbar.
      Du spielst NL, richtig? ;)
      Ja ich weiss, um groß was zu berechnen hat man idR keine Zeit, trotzdem muss man noch sehr viel rechnen. Odds & Outs, Range/Kombinationen des Gegners etc.
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Original von IngolPoker
      du musst odds ausrechnen und ne EV berechnung durchführen können, das wars eig. schon.

      Wie macht man die auf die schnelle? :rolleyes: *schäm*
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      Original von GeeBee
      Original von IngolPoker
      du musst odds ausrechnen und ne EV berechnung durchführen können, das wars eig. schon.

      Wie macht man die auf die schnelle? :rolleyes: *schäm*
      grob überschlägst du ja nur ob EV > oder < 0 indem du deine outs in odds umrechnest, bspw 4 outs entpricht 11:1 odds und diese mit den potodds vergleichst. Sind diese 4:1 ist der call - EV sind diese 11:1 ist der call +-0 und sind diese besser machst du eben einen +EV call.

      Ob man nun in einer bestimmten Situation besser raisen oder folden soll anstatt zu callen ist dann wieder eine andere Sache.
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Achso, das war damit gemeint. Stand aufm Schlauch. ;( :D
    • pokerfreeky
      pokerfreeky
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 25
      n kumpel von mir hate mathe studiert und er hat schon einige kniffe drauf, is also echt was dran.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      Original von pokerfreeky
      n kumpel von mir hate mathe studiert und er hat schon einige kniffe drauf, is also echt was dran.
      Woran? Also ich hab mein Studium auch bald fertig und weiß nicht was es mir an rechenkünsten beim Poker hilft. Einzig und allein der große Vorteil, dass man im Mathe-Studium wahrscheinlich mehr als sonst überall denken lernt....
      Ach nein, man gewöhnt sich an Rückschläge, ist ganz gut bei Downswings und Bad Beats ;-)
    • ForTheLove
      ForTheLove
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 8.063
      Für poker reicht das stochastik Semester der gymnasialen Oberstufe locker, da muss niemand Mathe für studieren....(Sogar im Grundkurs glaubich)

      Die Equityberechnungen sind n Witz und wenn du die Stats der Gegner noch mit dazurechnen willst etc., verschiedene Möglichkeiten von Betsequenzen mit dem Fold-/Raiseverhalten ist das auch kein Problem.

      Les grad "Theory and Practice", da ist auch n bisschen was vorgerechnet á la, was wäre passiert, wenn wir 200 mehr gebettet hätten und der Gegner dafür 20% öfter gefoldet hätte etc....Ist echt kein Ding, kann man sich innner Woche auch als Mathelaie erschließen denke ich.



      Ein Mathestudium wird dir keinesfalls weiterhelfen, vielleicht Psychologie bei Livegames.


      mfg,
      4tl


      PS und Edit: Da war ich wohl zu langsam :P Immerhin etwas ausführlicher :D
    • Rafikafi
      Rafikafi
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2008 Beiträge: 79
      Wayne Stats nur das Nash-Gleichgewicht ist das Wahre.