Stealreraises Fragen zur Durchführung

    • Elefandy
      Elefandy
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 65
      Hallo zusammen,

      ich habe zwei fragen zu folgendem Strategieartikel: SnG / Turniere, ein besonderer Spielzug: Stealreraises.

      1.
      Es wir dort beschrieben das ich unabhängig meiner Position auf eine Erhöhung vor mir immer mit einem All-In antworten soll.
      Das Entscheidungskriterium für den pusch ist hierbei nur die Position meines Gegners.

      Angenommen ich würde wie in der Tabelle beschrieben auf ein Erhöhung aus früher Position reagieren wollen, sitze selber auch in früher Position und halte AQo.
      Soll ich in diesem fall wirklich puschen selbst wenn noch z.B. 10 Spieler am Tisch sitzen auch auf die Gefahr hin das hinter mir noch 9 Spieler ihrerseits etwas besseres halten könnten?
      Wären sie mir in diesem fall nicht sogar mit TT überlegen?
      Die anderen Situationen sind mir eigentlich schlüssig, nur habe ich leichte bedenken ob bei einem Multitableturnament mein beschriebener fall nicht zu oft in die Hose gehen könnte.

      2.
      Eine zusätzliche Frage wäre ob ich Gegner die vor der Erhöhung die ich reastealen möchte schon den BB gezahlt haben ignorieren könnte also so einstufen als wären sie nicht involviert oder jetzt von mehreren Gegnern ausgehen muss?
      In diesem fall wäre mein Stealreraise ja überflüssig bzw. nicht mehr durchführbar und diese Situation kommt meiner Meinung nach leider zu oft vor, so das ich kaum in die Gelegenheit komme diesen Move auszuführen.
      Wie würdet ihr darauf reagieren bzw. was für Erfahrungen habt ihr wie man seine Spielweise anpassen könnte.


      Danke im voraus für die antworten und allen eine gute Zeit
  • 6 Antworten
    • Iulius
      Iulius
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 271
      die stealreraises halte ich persönlich nicht für sinnvoll, zumindest auf den niedrigen limits.

      bsp : ich soll im BB mit kq auf nen steal all-in gehen.

      Die gegner sind aber so behämmert und callen das mit JEDEM verdammten ass und ich liege 60:40 hinten.


      Dadurch riskiert man mehr als man gewinnen kann, zumal doch größtenteils eh nur minraises kommen...
    • MrSwain666
      MrSwain666
      Black
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 3.673
      1. ist das hier irgendwie doppelt.

      2.@julius Wenn dich ein babyass callt ist das fast 50/50
      Außerdem ist es auch readabhängig. Gegen die obernitt pushe ich da auch nicht mit kq, aber ansonsten? was spricht dagegen? Was meinst du wie oft die da mit ner q oder nem k stealen. Und dann dominatest du ihn sogar.
    • Iulius
      Iulius
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 271
      einen coinflip sehe ich trotzdem nicht als erstrebenswert an.

      klar wenn die gegner gut wären und wirklich nen steal machen würden...dann mag es sich lohnen.

      aber auf den 1$ sngs sehen dir doch nur das as und drücken aufgeregt den raisebutton.
    • Elefandy
      Elefandy
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 65
      [quote]Original von MrSwain666
      1. ist das hier irgendwie doppelt.

      Was soll den doppelt sein?
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      elefandy, aus sng sicht meine meinung zu stealraises:
      ich stealraise meistens in später position, wenn ich davon ausgehen kann dass ich gegen die stealing range des gegners vorne liege und wenn ich reads habe. das bedeutet, dass ich es mir sehr gut überlegen würde ob ich mit AQ eine raise aus früher position mit einem reraise oder einem push beantworte.

      zum 2.teil deiner frage (sofern ich sie richtig verstanden habe): die spieler in den blinds spielen für mich dann eine rolle, wenn sie durch das zahlen der blinds bereits so short sind, dass sie vermutlich meinen reraise/push callen und somit ins geschehen eingreifen.

      ergänzend zu 1. noch: auf den niedrigen buyins raisen die gegner aus früher position oft weiter als auf höheren buyins. von daher kann ein reraise oder push durchaus angebracht sein, solange der gegner kein tighter regular ist
    • Elefandy
      Elefandy
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 65
      Ja hast es richtig verstanden.
      Kommasetzen war noch nie meine Stärke und so kann der Satz schon sehr verwirrend sein^^.

      Die einschätzung dazu von dir gefällt mir, so kommt man wenigstens etwas öfter in den Genuss den Move anzuwenden.
      Allerdings denke ich das dafür ne Menge Fingerspitzengefühl notwendig ist.

      Dir und auch allen anderen schon mal danke für die ersten Antworten