Double-Discounted Outs

    • SaLTy
      SaLTy
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.925
      Mich beschäftigt schon seit längerer Zeit folgendes Szenario:


      Pre-flop: (6 players) Hero is UTG+1 with T:heart: J:club:
      UTG folds, Hero calls, 3 folds, BB checks.

      Flop: 6 :diamond: 9:diamond: Q:spade: (2 players)
      [color:#cc0000]BB bets $1.25[/color], [color:#cc0000]Hero raises to $3[/color], BB calls.

      Turn: 2:spade: (2 players)



      sodele
      flop:
      easy, wir haben einen OESD, discounten 2 outs wegen des möglichen flushdraws

      turn:
      hier kommt das problem, das mich beschäftigt:
      müssen wir hier auf grund der double-suitedness des boards unsere outs doppelt discounten?

      Es ist klar, dass villain nur einen einzigen flushdraw haben kann ABER welcher ist nicht bekannt. Da es nur einen FD gibt den er haben kann müsste man theoretisch nur 2 outs discounten.
      Da wir aber nicht wissen welcher es ist, wird jedes potentielle :spade: & :diamond: am river für verwirrung sorgen.


      Conclusion:
      Rein theorethisch betrachtet müssten wir am turn nur 2 outs discounten, psychologisch gesehen sind es aber 4 discounted outs imo.


      Thoughtshxbye



      edit:
      ab 2 gegnern ist natürlich klar, dass man double-discounten muss
  • 5 Antworten
    • Macr0s
      Macr0s
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.047
      Auf Grund der Action brauchst imo gegen einen Gegner sicher nicht Double
      Discounten. Gibt auf dem Board meiner Meinung nach nur vier :spade: :spade: Haende
      die gegen dich laufen duerften und das sind 6:spade: 9:spade: sowie die Oesd/Double Gutter,
      wenn die Suits anders verteilt waeren Q :diamond: und dafuer 6/9:spade: , waer es
      vllt was anders.
    • habi5586
      habi5586
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 1.532
      naja genau genommen müssen wir doch auch hier nur 2outs discounten, da wir ja nur outs discounten, die dem gegner auch helfen. wir haben ja weiterhin 6outs auf die straight, ohne das der Gegner sich verbessert. das problem ist doch eigentlich nur, dass wir nicht wissen ob wir die :diamond: oder die :spade: outs discounten müssen, aber genau genommen bleiben es doch 2outs die discountet werden müssen
    • SaLTy
      SaLTy
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.925
      Original von Macr0s
      Auf Grund der Action brauchst imo gegen einen Gegner sicher nicht Double
      Discounten. Gibt auf dem Board meiner Meinung nach nur vier :spade: :spade: Haende
      die gegen dich laufen duerften und das sind 6:spade: 9:spade: sowie die Oesd/Double Gutter,
      wenn die Suits anders verteilt waeren Q :diamond: und dafuer 6/9:spade: , waer es
      vllt was anders.
      die tatsächlichen karten mal ausser acht lassen, mir geht es um die stuation OESD + double suited board am turn
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      asdf
      Da gehts nur um Wahrscheinlichkeiten. Es ist je nach Gegner und BettingSequenz wahrscheinlich oder unwahrscheinlich. Ich würde den 2ten selten zum "Discount" dazuzählen. Da:

      a) er unwahrscheinlicher als der Erste ist. Wenn du es unbedingt berücksichtigen willst, dann discounte um 0,5 bis 1, was aber nicht viel ausmacht, wenn du in NL über Implied Odds arbeiten willst.

      b)er dir auch helfen kann, wenn du ihn bluffst. D.h., du hast auf einmal mehr Outs als Sechs.


      Du hast für den River 2 Fälle.

      Er donkt Spades und er donkt Diamonds. Beides regeln die Odds.

      Ich würde nicht mal bei 3 Gegner so etwas discounten. Wobei ich es auch nicht passiv spielen will.

      Ich gebe dir Recht, dass ein Gegner mehr Outs gegen dich haben kann. Das sind so Fälle, wo du mit einem mittleren Pair (Overpair zum Flop) gegen den PfA stehst und jede BroadwayKarte am Turn deine Action beenden kann.

      Aber hier ist es kaum der Fall.

      Geh nur über PotOdds. Von mir aus, zähle eine 20% Wahrscheinlichkeit, dass er zB Flush in Spades am River haben kann. Vielleicht mehr als 20, vielleicht weniger. Je nachdem, wo deine Komfortzone liegt.
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Ich denke maximal 2 Outs discount sind genug für den Flushdraw. 1 würde mir hier sogar reichen, da hier eigentlich zu mehr als 50% Top oder middle pair beim Gegner liegt.

      Aber besteht in diesem Fall wirklich die Not? Ich reraise den postflop bettor in Position. Wenn er hier nochmal bettet ist der Flushdraw doch eher unwarscheinlich. Checked er bekomme ich eh ein Freeplay.

      Das ist eher ein Beispiel dafür wie wichtig Position ist ;)