Pokerwinnings und das Finanzamt...

    • Tschabo
      Tschabo
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2008 Beiträge: 70
      Hey Guys,

      ich hoffe doch, dass dieser Thread in diesen Bereich des Forums passt...
      Da ich seit 4-5 Wochen sehr wenig online gespielt habe (viel Live), habe ich dementsprechend auch meinen Status verloren um in anderen Teilbereichen des Forums zu posten.

      Aber jetzt zum eigentlich Anliegen...^^

      Habe durchs spielen einige Winnings erzielt und diese auf mein Bankkonto eingezahlt. 2 meiner Banken haben mich bezüglich der Tatsache, das "regelmäßig" Einzahlungen eintreffen die nicht meinen angegeben Verhältnissen entsprechen, angesprochen und mich daraufhin gewiesen Stellung hierzu zu nehmen.
      Hinzukommt, dass das Finanzamt unter Umständen auch davon Kenntnis bekommt und ich demzufolge dann Rechenschaft schuldig bin.

      Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand einen Rat hierzu geben könnte, wie ich diese Situation am besten Handhabe um möglichst nichts von meinen Winnigs abdrücken zu müssen... :-)

      Liebe Grüße

      Tschabo :-)
  • 14 Antworten
    • Kapusta
      Kapusta
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.952
      hört sich fies an

      wende dich lieber an einen experten und nicht ans forum.
      wenn du wirklich so gut gewonnen hast solltest du dir einen Steuerberater gönnen und mit ihm deinen fall diskutieren.
    • zorx
      zorx
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 755
      Wenn Du mit "Livespielen" das Pokern in einem staatlichen Kasino meinst,
      und daraus Deine Gewinne resultieren, ist das Gewinn aus Glücksspiel
      und somit steuerfrei und kein Problem beim Finanzamt.
    • TimboTombo
      TimboTombo
      Global
      Dabei seit: 31.01.2006 Beiträge: 855
      Hast du beim Roulette gewonnen. Sie sollen das Gegenteil beweisen!

      Also wenn du GANZ sicher gehen willst :D
    • JanS
      JanS
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 1.264
      Original von Tschabo
      Hey Guys,

      ich hoffe doch, dass dieser Thread in diesen Bereich des Forums passt...
      Da ich seit 4-5 Wochen sehr wenig online gespielt habe (viel Live), habe ich dementsprechend auch meinen Status verloren um in anderen Teilbereichen des Forums zu posten.

      Aber jetzt zum eigentlich Anliegen...^^

      Habe durchs spielen einige Winnings erzielt und diese auf mein Bankkonto eingezahlt. 2 meiner Banken haben mich bezüglich der Tatsache, das "regelmäßig" Einzahlungen eintreffen die nicht meinen angegeben Verhältnissen entsprechen, angesprochen und mich daraufhin gewiesen Stellung hierzu zu nehmen.
      Hinzukommt, dass das Finanzamt unter Umständen auch davon Kenntnis bekommt und ich demzufolge dann Rechenschaft schuldig bin.

      Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand einen Rat hierzu geben könnte, wie ich diese Situation am besten Handhabe um möglichst nichts von meinen Winnigs abdrücken zu müssen... :-)

      Liebe Grüße

      Tschabo :-)
      Jo Tschabo, kannst du sagen um welche Summen es dabei geht? Hast du über 10k€ auf einmal eingezahlt? Genau so eine Situation möchte ich nämlich vermeiden. ;-)

      ontopic: Der Bank würde ich erstmal keinen genauen Angaben machen, die sollen doch froh sein wenn du Geld auf deinem Konto hast mit dem sie arbeiten können. Falls Sie darauf bestehen würde ich es als "Glücksspielgewinne" deklarieren.. immer so unpräzise wie möglich.
    • zorx
      zorx
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 755
      Original von JanS
      Original von Tschabo
      Hey Guys,

      ich hoffe doch, dass dieser Thread in diesen Bereich des Forums passt...
      Da ich seit 4-5 Wochen sehr wenig online gespielt habe (viel Live), habe ich dementsprechend auch meinen Status verloren um in anderen Teilbereichen des Forums zu posten.

      Aber jetzt zum eigentlich Anliegen...^^

      Habe durchs spielen einige Winnings erzielt und diese auf mein Bankkonto eingezahlt. 2 meiner Banken haben mich bezüglich der Tatsache, das "regelmäßig" Einzahlungen eintreffen die nicht meinen angegeben Verhältnissen entsprechen, angesprochen und mich daraufhin gewiesen Stellung hierzu zu nehmen.
      Hinzukommt, dass das Finanzamt unter Umständen auch davon Kenntnis bekommt und ich demzufolge dann Rechenschaft schuldig bin.

      Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand einen Rat hierzu geben könnte, wie ich diese Situation am besten Handhabe um möglichst nichts von meinen Winnigs abdrücken zu müssen... :-)

      Liebe Grüße

      Tschabo :-)
      Jo Tschabo, kannst du sagen um welche Summen es dabei geht? Hast du über 10k€ auf einmal eingezahlt? Genau so eine Situation möchte ich nämlich vermeiden. ;-)

      ontopic: Der Bank würde ich erstmal keinen genauen Angaben machen, die sollen doch froh sein wenn du Geld auf deinem Konto hast mit dem sie arbeiten können. Falls Sie darauf bestehen würde ich es als "Glücksspielgewinne" deklarieren.. immer so unpräzise wie möglich.
      Also einfach keine Angaben zu machen, ist das Dümmste was er machen könnte.
      Ich nehme an, dass die Banken auf Grund des Geldwäschegesetzes aktiv geworden sind. Heisst, die Einzahlungen passen nicht zu seinem Profil.
      Banken sind verpflichtet, dem nachzugehen und - wenn kein plausibler Nachweis gebracht wird - den eigenen Kunden anzuzeigen.

      Das ganze sollte man also nicht auf die leichte Schulter nehmen.
      Am besten einen Termin mit dem zuständigen Bankmitarbeiter vereinbaren und versuchen, den Sachverhalt zu klären.

      Wenn das erfolgreich verlaufen ist, ist die Angelegenheit vom Tisch und das Finanzamt bekommt davon nichts mit.
    • Stratege1986
      Stratege1986
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 439
      Finanzamt ist informiert !

      Gruß Eike
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Von dem was ich so weiß, hat deine Bank kein Interesse daran, dem Finanzamt irgendwas zu melden. Bei größeren Einzahlungen jedoch, müssen sie nachfragen wo das Geld herkommt. Stichwort Geldwäsche.

      Sprich mit deinem Bankier und stell ihm den Sachverhalt dar. Vorher sprichst du noch mit deinem Steuerberater und fragst wie es mit Gewinnen aus staatlichen Casinos aussieht.

      Im Zweifelsfall hast du eben nen Jackpot an nem einarmigen Banditen geknackt oder im Roulette gewonnen. Das is garantiert steuerfrei und aus :)

      edit: alles ohne gewähr ;)
    • bockwurstsalat
      bockwurstsalat
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 147
      Das lese ich jetzt öfters: "Sag', dass du im Roulette gewonnen hast, das ist erlaubt".

      Wieso?
      Was ist der Unterschied zwischen dem illegalen Online-Glücksspiel Poker und dem (nicht illegalen?) Online-Glücksspiel Roulette?
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Offline ist es legal weil das Kasino eh stark besteuert wird. Online wäre es illegal.
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      1. Mit nem typen von der bank reden, aber(!) nich so viel erzählen
      2. Bei regelmäßigen gewinnen über 10k€, kann das als sonstige einnahmen bewertet werden und wäre dann steuerpflichtig, is aber ne gesetzesauslage da poker ja nen "Glücksspiel" is -> Bei mehr als 10k ma nen steuerberater fragen bzw nen anwalt, sonst keine panik vom Amt
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      und danach machst du einen kurzurlaub am schönen bodensee. fährst in die schweiz und eröffnest bei einer seriösen bank ein konto, das auch online geführt werden kann mit ausländischer visa-karte.

      dann musst du neteller oder allen pokerroms nur noch beibringen, das jetzt alles über dieses konto oder diese karte lauft.

      problem gelöst.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      wenn die Gewinne groß genug sind reg mal ein persönliches Beratungsgespräch mit nem Bankangestellten an. Dem kannst du alles erzählen und er wird dir raten können, was du machen kannst. Die sollten ja ein interesse daran haben, dass du 1.Kunde bleibst und 2. Geld auf deinem Konto hast, das ist ja immerhin ihr Kapital zum Arbeiten
    • cineps
      cineps
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 246
      Nur mal so eine doofe Frage:

      Was wäre, wenn ein deutsches staatliches Kasino eine Online-Poker-Plattform betreiben würde und ich dort regelmäßig mein Gewinne machen würde. Müsste ich das dann immer noch versteuern?
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Richtig ich selbst arbeite in ner Bank und freue mich wenn Kunden Geld zu mir bringen.

      Bei unregelmäßigkeiten, darf und hat die Bank die Pflicht den Kunden zu fragen wo das Geld herkommt.

      Wenn Du sagst das ist im Casino gewonnen ist das aus meiner Sicht völlig ausreichend wenn ich kein anderen Verdacht hab und wir können uns über tolle Anlagemöglichkeiten Unterhalten.

      Steuerfrei gegenüber FA ist es solange Poker als Glücksspiel gilt oder in staatl. Casinos gewonnen wurde....

      @cineps -> Nein , oder Zahlst Du auf Lottogewinne und Oddset Seuern ?