Autounfall: Teilschuld oder nicht?

    • CaptainBlaubaer
      CaptainBlaubaer
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2007 Beiträge: 186
      Also ich bin letzte Woche bei uns aufm Hof rückwärts ausm Carport raus um nen Kumpel abzuholen. Vor unseren Balkons haben Freunde von Nachbarn geparkt, dürfen sie aber eigentlich nicht weil es nicht als Parkplatz ausgeschildert ist und ausserdem Privatgelände.. Naja auf jedenfall habe ich nicht drauf geachtet ob da wer steht und den Wagen auch komplett übersehen, einerseits aus gewohnheit andererseits weil ich nicht damit rechne das jemand da parkt wo er's eig net darf... naja auf jedenfall bin ich ihm dann rückwärts mit full speed reingeschmettert, musste mich ja beeilen, da hat man schonmal nen bleifuss, und mein hinteres linkes heck wie auch seines sind zerschmettert... die scherben der rücklichter lagen übern gnazen hof verteilt und heckschürze ist eingerissen und kofferraum verbeult und naja all sowas halt.. fremdschaden wird über 1600€ liegen das bezahlt unserer versicherung mein schaden beläuft sich auf 1400€, da ich ihn wenn gleich noch tüv fertig machen lassen müsste weil der eh abgelaufen ist... da mein wagen aber nur 1500 gekostet hat ist es totalschaden und bekomme nen neuen... meine eltern meinten wir übernehmen den schaden einfach weil sie sich nicht mit den leuten groß anlegen wollen, verständlich aber mich würde trotzdem interessieren ob er eine teilschuld trägt und seinen schaden eigentlich selbst tragen müsste...
      hier mal ein Bild um das ganze ein wenig zu veranschaulichen... meine paintskillz sind leider net so der burner ^^

  • 11 Antworten
    • CaptainBlaubaer
      CaptainBlaubaer
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2007 Beiträge: 186
      interessant das mein bild net angezeigt wird.. oder ist das bloß bei mir so? o.O
      geht doch... ^^
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      bin kein Jurist, aber ich denke nicht dass es da eine Teilschuldregelung gibt, denn sonst dürfte ich ja rein theoretisch jedem der im absoluten Halteverbot oder vor meiner Einfahrt parkt einfach reinbrettern weil "der darf da ja nicht stehen".
    • CaptainBlaubaer
      CaptainBlaubaer
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2007 Beiträge: 186
      ja klingt schon logisch aber es geht dabei ja nicht um mutwillige zerstörung... ausserdem parkte er ja nicht einfach nur im halteverbot sondern ebenfalls auf unserem privatgelände.. naja ich hab keine ahnung was das nu is würde mich halt nur mal interessieren falls sowas nochmal vorkommt.. wobei der kerl da wohl nie wieder stehen wird ^^
    • ImmerSchlimmer
      ImmerSchlimmer
      Black
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 386
      also ich bin (angehender) jurist und muss dir leider sagen, dass es da nicht einen Cent Teilschuld für ihn geben würde. Dass es euer Grundstück ist, würde euch höchstens berechtigen ihn abschleppen zu lassen etc. um euer Hausrecht zu wahren bzw. wiederherzustellen, aber keineswegs ihm irgendeinen Schaden zuzufügen..

      wo kämen wir denn da hin, wenn z.B. jeder supermarkt-betreiber die autos die auf seinem parkplatz die nicht bei ihm einkaufen "aus versehen" beschädigen könnte .. selbstjustiz ist nicht ! ...
    • CaptainBlaubaer
      CaptainBlaubaer
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2007 Beiträge: 186
      ist klar das selbstjustiz nicht ist.. als wenn ich ihm absichtlich reingefahren wäre damit ich nen neues auto kriege... ^^
      muss jetzt von nem Ford Escort 16V auf nen Peugeot 106 umsteigen... das ding hat ungefähr die hälfte an PS und is auch bloß nen 3 Türer und hat nichma nen drehzahlmesser... mal ganz von zentralverriegelung und so abgesehen >.< weine meinem auto immernoch hinterher.. da konnte ich wenigstens knopf drücken und alles türen waren offen jetzt muss ich wieder alle selbst entriegeln... kann nichma gucken wie er über 4k umdrehungen geht.. sieht zwar ganz nett auf der wagen und verbraucht mit sicherheit auch weniger aber trotzdem... da sind momentan sone kleinen dünnen reifen drauf... werd erstmal veranlassen das mir wenigstens die fetten reifen von meinem escort da draufgezogen werden damit ich nochn bissl racer feeling habe... ^^
    • Pokermakaja
      Pokermakaja
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 1.791
      Hier ein brauchbare Aussage aus einem anderen Forum zu diesem Thema:


      "Sieht schlecht aus für dich. Natürlich hat Deine Gegnerin eine Verkehrswidrigkeit begangen. Aber ein Mitverschulden kommt für sie nur in Betracht, wenn sie an dem Unfall in zurechenbarer Weise beteiligt ist.
      Beteiligt ist sie zwar, doch die objektive Zurechenbarkeit ist ein juristischer Begriff und unterliegt einer normativen Bewertung im Einzelfall.
      Der Einzelfall besteht in einem Zusammentreffen von ruhendem und rollendem Verkehr. Allgemein (und insbesondere im Straßenverkehrsgesetz ) besteht eine Vermutung, daß bei solchen Unfällen der rollende Verkehr das Gros der Verursachung und des Verschuldens hat. Rollender Verkehr stellt per se eine erhebliche Gefahrenquelle dar. Man spricht da von der Betriebsgefahr, die einem KFZ auch bei bestimmunggemäßem Gebrauch innewohnt. Folglich haftet der KFZ-Führer (des fahrenden KFZ) grundsätzlich für alle Sachschäden , außer sie sind unabwendbar
      § 7 I,II,18I StVG (unabwendbar ist nicht unverschuldet sondern : auch der optimale Fahrer hätte in dieser Situation den Unfall nicht vermeiden können). Erfahrungsgemäß geht ein Richter in solchen Fällen immer von Vermeidbarkeit aus.
      Natürlich kommt ein Mitbeitrag/ Mitverschulden der Frau immer noch in Betracht , aber angesichts der "Gefährlichkeit" Deines rollenden KFZ bleibt ihre Mitwirkung wohl eher gering. Die meißten Gerichte urteilen Schadensquoten unter 30Prozent nicht aus, so daß trotz Mitwirken/Mitverschulden ein Beteiligter die volle Last trägt."
    • onezb
      onezb
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 1.531
      Ungeachtet der juristischen Schuldfrage finde ich, dass dir bei sowas fast schon der Führerschein entzogen gehört!

      Offensichtlich ist das ein Innenhof einer Wohnsiedlung. Der Passat stand unter einem Balkon. Und du 'übersiehst' den und bretterst da mit Vollgas rein? Stell dir vor die Passatfahrer hätten nicht ihr Auto dort geparkt, sondern ihren Kinderwagen kurz dort hingestellt...

      Diesmal wars nur Sachschaden, zum Glück für dich. In deinem Interesse und im Interesse der Allgemeinheit hoffe ich, dass du deine Lehren daraus ziehst, und in Zukunft nicht mehr wien total Bekloppter mit Augenklappe fährst.
    • hazzardous
      hazzardous
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2005 Beiträge: 1.961
      Original von onezb
      Ungeachtet der juristischen Schuldfrage finde ich, dass dir bei sowas (removed: fast) schon der Führerschein entzogen gehört!
      fyp
    • Overon
      Overon
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 2.570
      Öhm, also für mich ein ganz klarer Fall : Du bist schuld!
      Du musst gucken ob da was steht. Ob der da stehen darf oder nicht tut nichts zur Sache. Wärst ja wahrscheinlich auch in nen Haufen Leute reingefahren die da hätten stehen können (so wie sich das für mich anhört). Heißt nicht umsonst "Augen auf im Straßenverkehr" ;)
    • KiNGBliNG
      KiNGBliNG
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 570
      [ ]Painting-Skills
    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.511
      Original von Overon
      Öhm, also für mich ein ganz klarer Fall : Du bist schuld!
      Du musst gucken ob da was steht. Ob der da stehen darf oder nicht tut nichts zur Sache. Wärst ja wahrscheinlich auch in nen Haufen Leute reingefahren die da hätten stehen können (so wie sich das für mich anhört). Heißt nicht umsonst "Augen auf im Straßenverkehr" ;)
      stimme dem voll zu. wer rückwärts fährt hat doppelte sorgfaltspflicht oder wie das heisst. wer dazu in einen stehenden gegenstand fährt ist soweiso ein idiot und sollte sich überlegen ob er seinen führerschein nicht gegen eine bahncard tauscht.