Wie spielt ihr suited ace niedrige beikarte postflop

  • 6 Antworten
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von Flushsyndrom
      Wie spielt ihr sie ?

      wenn ace getroffen

      wenn kleines paar etc etc.
      ??
      Meistens mail ich erstmal dem Casino, dass da was nicht stimmen kann. Danach schalte ich mein Chance Holecards v4.0 aus und sehe dann, dass ich gerade 72o cappe.
    • can0n
      can0n
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 279
      Was er damit sagen will ist, dass man das nicht so einfach pauschalisieren kann.

      Schau dir die Postflopartikel hier auf der Page an.
      Das hängt alles von verschiedenen Faktoren, wie den Gegnern, Board, Talbeimage etc, ab.
    • Tigga
      Tigga
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 7.541
      das thema passt hier nicht so ganz hin

      *verschoben*
    • Flushsyndrom
      Flushsyndrom
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 783
      danke
    • alexd841
      alexd841
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 3.969
      Hey Flushsyndrom,

      auch wenn das in der Tat sehr pauschal gefragt ist, versuche ich mal darauf zu antworten.

      Zuallererst betrachte ich Axs (wobei ich, je nach Position alles unter 10 bzw. alles unter 7 als niedrige Beikarte betrachte) als Drawing Hand.
      In erster Linie hoffe ich natürlich auf den Nutflush.

      Bei zwei Suits des gleichen Typs auf dem Board spielst du es natürlich ganz normal als Flushdraw. Solltest du Zusätzlich noch ein Paar getroffen haben, umso besser, noch mehr Outs und da wir ja den Draw idR schon agressiv soielen, weißt du ja, was zu tun ist.
      Two Pair oder Full House auf dem Flop ist natürlich auch sehr stark und bedarf wohl keiner weiteren Ausführung.

      Hast du nur ein Paar getroffen, sieht das natürlich schon anders aus. In erster Linie hängt es davon ab, gegen wieviele Gegner du postflop noch spielst.
      Bei einem Ass mit niedriger Beikarte droht dir immer die Gefahr, durch einen besseren Kicker dominiert zu werden! Mit dieser Vorsicht solltest du deine Hand immer betrachten.
      Um es nur einmal schreiben zu müssen: In allen Situationen kommt es natürlich auch auf die Gefährlichkeit des Boards an (und wenn du schon genauer auf sowas achtest, auf die Spielweise deiner Gegner).

      Gegen bis zu zwei Gegner sehe ich mich mit dem Ace-Pair meist vorne (davon ausgegeangen, dass preflop nicht geraised wurde und du limpen konntest, oder du selbst der Preflop-Agressor warst). Insofern verteidige ich das erstmal agressiv. Oft hast du auch zusätzlich noch einen Backdoor-Flushdraw, der deine Hand noch verstärkt. Hierzu empfehle ich nochmal den Beginner Flop-Play Artikel. Insbesondere die Unterschiede, ob du die Initiative hast oder nicht.

      Gegen mehr Gegner ist es schon schwieriger. Vor allem aus einer frühen Position. Auch hier würde ich ein Ace-Pair erstmal betten, bei viel Widerstand aber umschalten. Je nachdem, ob du dich schon hinten siehst, nach Odds/Outs callen oder aber mich am Turn verabschieden (erspart dir bei nur einem Ace-Pair und ohne Backdoor-Draw oft schwierige/teure Situationen auf Turn und River).
      Wenn du in einer späteren Position sitzt, vorzugsweise auf dem Button, kannst du selbst auch raisen, um das Top-Pair zu verteidigen. Dann sollte es aber wenig Caller geben, sonst bringt es nichts (also nicht versuchen, wenn vor dir schon 2 Gegner eine Bet gecalled haben! Die callen auch ein Raise nochmal)!
      Aus einer frühen Position tendiere ich eher dazu auch das Top-Pair schon mal nach nur einer Bet gegen dich wegzuwerfen. Das hat den einfachen Grund, dass wenn vor dir einer in 3 oder mehr Leute reinbettet, er kaum bluffen wird und dir nach einem Raise deinerseits eine 3-Bet von den Leuten hinter dir oder vom Bettor selbst droht. Stichwort Kicker-Domination: Es ist immer schwer das Top-Pair wegzuwerfen, aber nochmal wesentlich schwerer, wenn man selbst schon geraised hat. (Das mag einigen hier aber zu passiv sein, ich lasse mich da evtl. umstimmen.)

      Hast du lediglich deinen Kicker (der ja ohnehin niedrig ist) getroffen, ist das in der Regel nur eine Drawing Hand (gegen wenige Gegner magst du auch schon mal vorne liegen, dann müsstest du es umso agressiver verteidigen, was aber auch schnell in die Hose gehen kann), also streng nach Odds/Outs spielen.
      Ein Top Pair sollte man natürlich auch verteidigen, aber Top Pair 7s z.B. ist natürlich wesentlich schlechter als sagen wir Top Pair Kings. Anders im HU, da sollte man ein middle oder sogar low Pair i.d.R. agressiv spielen, da die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, vorne zu liegen.

      Viel mehr, als "kommt drauf an" und "hängt davon ab" konnte ich dir wahrscheinlich auch nicht mitgeben, aber vielleicht erschafft es dir ja einen ßberblick.

      Generell als Tipp: marginale Hände, bei denen du nicht weißt, wie du sie spielen sollst, lieber am Flop wegwerfen. Das erspart dir oft wesentlich mehr, als du mit ihnen gewinnen kannst. Auf den Microlimits würde ich auf solche Finessen wie Check-Raises zur Verteidigung marginaler Hände gänzlich verzichten.

      Mit Gruß,
      A.
    • Flushsyndrom
      Flushsyndrom
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 783
      danke für die ausführliche antwort