Minmin-3bet mit mittelmäßigen Händen

    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Diesen Gedanken habe ich durch den A6 Thread bekommen. Unter Minmin-3bet verstehe ich: SB raist auf 90, BB raist auf 150

      Der Move hat preflop natürlich 0,0 Foldequity aber jeder halbwegs denkende Spieler setzt einen bei sowas eher auf JJ+ als auf Crap. Die Foldequity am Flop müsste aber umso größer sein, weil er wohl alles foldet was schlechter ist als TP oder ein starker Draw.

      Natürlich soll das kein Ersatz für eine richtige 3bet sein, aber ich denke wenn man das gelegentlich miteinbaut zwischen normalen 3bets und Calls kann das recht profitabel sein. Vor allem weil der Gegner keine oder falsche Reads bekommt.
      Der Gegner darf halt kein totaler Idiot sein, aber das lässt sich ja mit einem kurzen Blick auf die sharkscope Stats meist schnell feststellen.

      Unter mittelmäßigen Hände verstehe ich sowas wo man normalerweise zwischen Call und Fold schwankt, wie J8s, 98o, 64s, KT usw.

      Je nachdem wie der Gegner reagiert kann man die Hände anpassen oder den Move ganz sein lassen.
  • 9 Antworten
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      habe den "move" auch mit in mein Spiel integriert... die ranges sind aber recht flexibel je nach history usw.
      ist halt ne gute Möglichkeit cheap oop zu spielen mit Initative man muss halt gucken, dass man je nachdem wenn man mit der weakeren Hand zum sd geht dann die min3bet auch mit stärkeren Händen macht... bzw. das generell gut balanced
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      So habs gerade etwas ausprobiert und erstmal andere Reaktionen erhalten als gedacht.

      Erst mit QJo von 90 auf 150 geraist, er shoved, ich folde. Ein paar Hände später hab ich AJ im BB, er raist auf 120 ich 3bette auf 200 er shoved wieder, ich calle und er zeigt A7o. Leider war der Flop KK7.

      Der nächste Gegner, hat nur auf 450 ge4bettet, leider habe ich in dem HU keine gute Hand mehr oop bekommen um rauszufinden ob er das nochmal macht.
    • JD888
      JD888
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2007 Beiträge: 55
      nur am rande:
      ich denke nicht dass man mit J8s/64s überhaupt über oop calls nachdenken sollte.

      generell hatte ich den eindruck, dass die meisten leute die die min-3bets gemacht haben weak waren. meistens donks die sich gegen die ihnen entgegengesetzte agression wehren wollen ohne viel chips zu investieren. ich setzte die gegner die das machen nicth auf JJ sondern eher auf suited kings, queens, was meistens auch der fall war. ab und zu ist es eine trap bei der versucht wird weak zu wirken und nen größeren pot zu bilden, aber in den meisten fällen ist die hand nicht besonders starrk
    • av3cbo0m
      av3cbo0m
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 1.770
      Original von nebukadneza


      Der Move hat preflop natürlich 0,0 Foldequity aber jeder halbwegs denkende Spieler setzt einen bei sowas eher auf JJ+ als auf Crap. Die Foldequity am Flop müsste aber umso größer sein, weil er wohl alles foldet was schlechter ist als TP oder ein starker Draw.


      ich weiss nicht vielleicht sollte ich nochmal was bei stars oder so eincashen aber da wo ich spiele interessiert es keine sau ob ich min-rereaise oder auf 12BB. am flop wird dann fröhlich bottom/middle pair runtergecallt und ich darf ui latzen.

      wenn die jungs folden wollen dann tun dies auch auf ne 20 bet in nen 480 pot.
      und wenn die in calllaune sind machen die zwischen 1bb und 20bb keinen unterschied. nur bei preflop allins gucken die, dass die mindestens 75% einer icm oder sonstwas konformen range beat haben.

      sry muss ein wenig rumkotzen (10 buyins down)
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      nur am rande:
      ich denke nicht dass man mit J8s/64s überhaupt über oop calls nachdenken sollte.


      Kommt auf den Gegner an, J8s oop ist bei mir irgendwas zwischen instafold und instacall.


      generell hatte ich den eindruck, dass die meisten leute die die min-3bets gemacht haben weak waren.


      Hmm, auf den 11er gabs da noch einige die das gemacht haben, seit den 22ern, hab ich das eigentlich hauptsächlich von Monstern gesehen.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      ich weiss nicht also ich erlebe täglich viele gegner die den machen und wenn sie dann oop ihre fette conti hinterherschmeissen und ich nicht gehittet hab dann lass ich ihn meistens den pot, wenn ich aber gehittet habe haben sie oop sehr viele chips investiert und müssen eigentlich immer folden.
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Voraussetzung ist ein Gegner der sagen wir mal mehr als 3/4 seiner Buttons raist und, dass wir eine Hand haben mit der wir callen wollen.

      Nehmen wir als Blindlevel 15/30, dann sieht es mit einem call so aus: call 60, donk 120. Insgesamt also 180 Chips.

      Bei dem Minreraise siehts so aus: raise 120, donk 160. Insgesamt 280 Chips.

      Wir investieren 100 Chips mehr und haben - vermute ich - deutlich mehr Foldequity.

      Und eines kommt noch hinzu, wir haben eine Situation die für den Gegner ungewohnt ist und in der er uns seine Leaks zu Schau stellen kann. Siehe in dem Beispiel oben, wo der Gegner beschlossen hat mit any Ace (und wahrscheinlich noch schlechteren Händen) drüberzupushen.

      Natürlich soll das kein Standadmove sein, in den letzten 8 SNGs konnte ich ihn nur in 3 ausprobieren. Weil der Gegner halt viel raisen muss aber trotzdem kein Wahnsinniger sein darf der mit A high am Flop seinen Stack reinstellt.
    • mendosa
      mendosa
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 265
      ich glaube der move funktioniert vielleicht bei mitdenkenen spielern !!! denn nicht jeder gegner der 3/4 seiner hände vom button raist ist auch ein guter spieler. bei einem aggressiv-tighten-spieler (von ps.de ;) ) könnte es klappen.

      werd es mal bei den richtigen gegner ausprobieren obs klappt
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Naja wie gesagt, denkender Gegner ist vorausgesetzt. Davon wirst du auf den 2ern natürlich weniger finden als auf den 200ern.
      Obwohl, bei ganz doofen Gegner kann das auch anders funtionieren als eigentlich gedacht. Siehe den 4bet all in mit any2 Typen aus meinem zweiten Posting.


      Gegen TAGs finde ich das nicht ganz so gut, Flops die da für dich gut zum c-betten sind (1-2 Facecards) können die auch gut getroffen haben. Und wenn einer sein Top Pair A oder K getroffen hat, dann geht der damit - abosult zurecht - broke, auch wenn er dich preflop auf JJ+ gesetzt hat.