Raising-Range - Stealing Range - 3-Betrange aus SB/BB NL25+ SH

    • mischko
      mischko
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 850
      bin da gerade von FR auf Sh umzusteigen, hatte jetzt leider keinen Thread dazu gefunden, mich würde interessieren wie eure

      "allgemeine" Starting-Hands- First-In ausehen bzw. wenn bereits Limper in die Hand eingestiegen sind!

      Eure Stealing-Range vom CO, BU und SB

      und sehr wichtig auf wie eure Calling-Range und 3Bet-Range aus aus SB + BB ausieht!

      ahja und welche hände callt Ihr nach ner 3Bet oder 4bettet sie wenn es sich um nen stealattemp handelt?!

      mir ist klar das dies auch mit den gegner zutun hat, aber halt erstmal son paar allgemeine hinweise!
      ich weiß ist ne ganze menge, aber wäre lieb wenn ihr da son paar empfehlung
      machen könntet

      vielen lieben dank im voraus!
  • 1 Antwort
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Es ist natürlich immer gegnerabhängig und demnach auch nicht in Chart zu packen oder zu verallgemeinern.

      Sicherlich ist jedes PP ein first-in raise, natürlich auch von UTG aus. Zudem sollte man aus UTG AJo/s+ und KQo/s+ raisen. Ab MP kommen bei mir meist die suited connectors dazu (54s+), AT/KJ und teilweise suited Aces.

      Ab CO wirds dann looser, suited one-gappers kommen dazu, offsuited connectors, jedes suited ace. Wenn die blinds tight sind, kann man am BU natürlich beinahe mit any2 first-in stealen, ich achte aber schon darauf das eine gewisse postflop-playability vorhanden ist, also z.B. sowas wie suited Kings/Queens. any Ace, evtl. any King, any 2 suited etc.

      Wenn es vor mir limper gab ändert sich das Spiel nur recht wenig, die sehr loosen steals vom CO/BU lasse ich weg und folde lieber. Ansonsten wird dennoch geraist.

      Blindspiel ist natürlich auch schwer, das sind grundlegende Fragen die man nicht mal ebenso nebenbei beantworten kann. Ein calling/3-bet Range habe ich auch gar nicht. Wenn ich der Meinung bin, mein Gegner wird meine 3-bet meist mit einer besseren Hand callen, lasse ich es halt. Da ich also Hände wie AJ/KQ auch mal nur coldcalle, calle ich auch ab und zu mit PPs nur auf set value (die man als blind defense eher 3-betten sollte). Bleibt die Frage ob ich genügend implied Odds habe oder ob ich postflop mal moven muss (oder eventuell eine mittelstarke Hand zum SD führen kann).

      4-betten tue ich entweder for value (QQ+/AKo/s) oder als bluff, wenn mir jemand total auf den Senkel geht. Denn wenn ich mal Hände wie JJ/AQ 4-bette, gehe ich damit auch broke, dafür braucht man aber den "richtigen" loosen Gegner.