Kurze Frustbewältigung

    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Ich spiele auf .5/1 und ich in den letzten drei Tagen bescheidene 140 BB verloren. Ich kann mich nicht über schlechte Karten beklagen und auch nicht darüber, dass ich die Flops nicht treffe. Ich bekomme gute Karten und treffe den Flop. Leider treffen meine Gegner den Flop derzeit immer etwas besser als ich. Da laufe ich mit Top Pockets sehr häufig gg AA an und wenn ich mal AA habe (oder gar AAA), dann macht der Gegner mit Offsuits oder disconnected Cards wie A7 oder Q6 Flushs bzw Straights. Als ob das nicht genug wäre, fängt nun noch die "Qualitätssoftware" von PP an mich zu veräppeln, indem sie mir in seltenen Fällen einfach mal nicht die Buttons anzeigt und ich dann timed out bin....

      Das passiert natürlich ausgerechnet jetzt, wo ich mir den Goldstatus erarbeiten möchte...
  • 17 Antworten
    • Fireblade187
      Fireblade187
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2006 Beiträge: 1.118
      jo ich kenn das ..
      bin vorgestern von den beginnertables auf die normalen .5/1 tische gewechselt und erstmal schön 60BB verloren ..
      ich bekomm auch gute karten ..
      aber pocketpairs rennen andauernd in höhere pocketpairs ..
      meine Sets laufen in straights..

      aber das ist ja normal .. das bin ich gewohnt..
      das schlimme ist, dass wenn ich mal ne hand gewinne, ich nur sauwenig geld bekomme, weil die leute alle gut spielen können und vorher folden und mich nicht ausbezahlen.
      ich gewinn genauso viele hände wie vorher, aber ich gewinne niedrig und verlier hoch ..

      entweder bin ich zu schlecht für das limit, oder ich hab einfach grad pech.
    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      Vieleicht solltest du dir genau überlegen, ob der Bonus wirklich für dein Spielverhältnis geeignet ist, wenn man wegen einem Bonus sein Spiel gravierend abändern muss, ist der Bonus ruckzuck -EV.

      Von Januar bis April gab es bei Party fast alle 3-4 Wochen irgendeine Aktion, die Massgaming erforderte. Durch zuviel Spielen gerät man schnell in ein Autoplaymodus der sehr gefährlich ist. Was bringt dir 200$ wenn du deswegen 100BB verspielst.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Eine krasse Veränderung bringt das eigentlich nicht mit sich. Ich spiele am tag eine Session mehr, aber ich habe nicht das Gefühlt, dass mich das in irgendeiner Weise auslaugt.

      Wenns am Ende 100 BB wären, dann könnte ich damit gut leben, denn es wäre immernoch ein Gewinn von 100$. ^^
      Aber danach siehts nunmal leider nicht aus...

      Ich sehe derzeit auch ein Problem darin, dass ich keine Pokerprogramme habe m mein Spiel ordentlich zu analysieren. Ich habe lediglich meine Hand-History und das ist zu wenig. Leaks habe ich sicherlich,aber es fällt mir derzeit schwer sie zu finden.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Wieder so eine Killersession. ;(
      Einem FH habe ich es zu verdanken, dass es "nur" 20 BB Verlust gab.
      Aber heute war es wirklich übel. Ich hatte 2 Straights, einmal gabs Splitpot, einmal gegen Backdoorflush. Ich hatte 4 Sets, von denen ich einen kleinen Pot gewonnen habe, einmal gegen eine Straight und 2x gg einen Flush (auch hier 1x Backdoor) verloren habe. Und dann nochmal TwoPair, ebenfalls gegen den Backdoorflush verloren. Fortuna kann so hämisch sein. ;(
    • Gobsen
      Gobsen
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 18
      So, ich muss jetzt auch Frust bewältigen!

      Hab grad auch wieder ne totale Killersession hinter mir, bei der ich 2 komplette Stacks, sprich 50BB verbrannt hab.

      Ich find ja das Gerede von der Langfristigkeit und so schön und gut, ich glaub ja selber dran, aber was bei mir seit einer Woche wieder abgeht, ist nicht mehr normal.

      Ich habe unzählige second best Hands (die ich wohlgemerkt gegen Gegner verliere, die schon lang zuschauen sollten), und hab ich mal gute Hände, dann folden alle sofort!

      Saß heute mit einem am Tisch, der pre-flop alles (sprich 100%) gespielt hat, und er war der absolute Table-Gewinner und das über 3 Stunden. Da verliert man einfach den Glauben!

      Was ich gegen den Hände verloren habe, das geht hier gar nicht rein.
      Hab mir gedacht: Gut, dann stellst du halt ein wenig um und spielst noch tighter, aber nein, der Herr trifft seine Two Pairs am River oder schlägt deine geraisedte AA-Starthand mit seinen 35o, die zur Straight werden!

      Und, meine Kumpels davon zu überzeugen, dass Pokern kein Glücksspiel ist, sondern ein Strategiespiel, ist mit solchen Referenzen natürlich auch zum Scheitern verurteilt.

      Bin momentan ein wenig pokermüde, weil sich alles, was ich mir immer mühevoll in langen Sessions erspiele, in Stunden wieder komplett in Rauch auflöst. Es ist einfach frustrierend, wenn man überhaupt nicht vorwärts kommt!

      Edit meint:
      Ja, ich lese mir, besonders in Downswing-Zeiten, immer wieder die Strategie-Artikel der Fortgeschrittenen-Sektion durch!
      Aber da denk ich mir dann eigentlich auch nur: "Ja, mach ich doch so"
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Hatte heute wieder zwei Hände zum Verlieben. Downswing liegt inzwischen bei ca. 200 BB...

      Wenn ich nicht schon Atheist wäre, jetzt wäre ich es geworden...

      EDIT: Was machtn der Converter da? O_o
      EDIT2: Naja, erste Hand halte ich AA. Am Flop sind 16 SBs (von 4 Spielern) im Pot. Am River sieht das Board dann so aus: 3J452, keine Flushgefahr. Der Pot von 23BB geht am Ende an meinen Gegner mit 67.

      Zweite Hand ist noch zynischer für mich.
      Ich halte QQ, am Flop sind 20 SB (von 5 Spielern) im Pot. Am Turn sieht das Board so aus: 893T, keine Flushgefahr.
      Am River habe ich noch 2 Gegner, Rivercard: Q
      Ergebnis: der Pot von 35BB wird auf meine 2 Gegner aufgeteilt. Was hielten sie? Beide JJ...
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Tezet, auch dir empfehle ich ein User 2 User-Coaching. Thread dazu findest du in meiner Sig.

      Ist glaube ich immer hilfreich, wenn du mal jemandem über die Schulter schaust und diskutierst und dann bei deinem Spiel auch jemanden hast, der dir wiederum über die Schulter guckt. 4 Augen sehen mehr als 2, du bist gezwungen, über deine Hände viel mehr nachzudenken usw.

      Wenn du magst, komm in den IRC-Chan. Dort findet sich hoffentlich wer für ne Runde Coaching, gerad e0.5/1 is imho sehr stark vertreten.

      HTH,

      Sebastian
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      sagt mal.... wie lang kann denn so ein dämlicher downswing anhalten.... Ich bin inzwischen bei 280BB und verliere langsam aber sicher das Vergnügen...
      In den letzten Tagen war es fast in jeder Session so, dass ich innerhalb 1h 20-30 BB gewinne und diese dann innerhalb von 10 Minuten durch blöde Bad Beats verliere...
      Das Rechnen in BB mag erstmal komfortabler sein, wenn man aber dauernd ein "-" davorstehen hat, dann wirkt das auf mich (inzwischen) noch viel demotivierender....

      Hat jemand Ratschläge außerhalb der Standardtipps?
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Original von Tezet
      sagt mal.... wie lang kann denn so ein dämlicher downswing anhalten....
      problemlos 1000 BB und mehr.
    • TeK1337
      TeK1337
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.546
      140BB wie LßCHERLICH IST DAS DENN?

      edit: 280BB nichtmehr lächerlich.. aber hatte ich schon öfters..
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Original von Menace78
      Original von Tezet
      sagt mal.... wie lang kann denn so ein dämlicher downswing anhalten....
      problemlos 1000 BB und mehr.
      Naja, 1000 BB ist doch - seien wir ehrlich - schon relativ selten.
      600 BB bis vielleicht 800 wird jeder wohl mal haben, aber 1000...
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Ich habe mal eine Frage. Wäre es vielleicht sinnvoller, wenn ich es mit FL sein lasse und mich mal an NL versuche (Nach entsprechendem Studium der Strat-Sektion versteht sich). Ich spiele derzeit zwischendurch immer mal zwei 6$ Speed Sit&Gos und komme mit denen sehr gut zurecht. Sicherlich können das Varianzen sein, aber es scheint mir unwahrscheinlich, dass es nur daran liegt, da bei mir + und - derzeit regelmäßig mit den Wechseln zw FL und S&G wechseln.
      Meint ihr, ich sollte mich mal daran versuchen?

      Seit gestern habe ich beim FL wieder 40BB verloren. Bei den S&Gs wurde ich bei 9 Turnieren 2x 1., 2x 2. und 3x 3..
    • Analyst
      Analyst
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 498
      Sind diese 9 SNGs alle, die du bisher gespielt hast? Falls ja, solltest du dich davon nicht beeindrucken lassen, da Turniere in hohem Maße Glückssache sind, vor allem Speed-Turniere.

      Aber das ist auch egal, denn: Ob Turniere oder Cash-Games, ob Fixed Limit oder No Limit, Downswings von dieser Größenordnung wirst du als Pokerspieler immer wieder erleben. Es gibt keine Tipps, wie du sie vermeiden kannst, nur Tipps, wie du lernen kannst, damit klarzukommen:
      1. Mach eine Pause, wenn du merkst, dass du aufgrund eines Downswings die Lust am Spiel verlierst.
      2. Halte dich strikt ans Bankroll-Management, egal was passiert.
      3. Trage deine Ergebnisse regelmäßig ein oder benutze ein Programm, das dies für dich erledigt.
      4. Lies Artikel über Downswings und wie damit umzugehen ist.
    • demodokos
      demodokos
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 360
      probiers aus. geh ein bisschen auf den micros auf nl, wenn's klappt geh ein limit höher. ich hab's mal selber zwischendurch ausprobiert mit für meine br "ungefährlichen" limits, lief auch gut, bin aber inzwischen trotzdem wieder bei fl angekommen. aber schön zu wissen, dass es alternativen gibt.
    • Gurkha
      Gurkha
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2005 Beiträge: 1.287
      Original von Tezet
      Ich habe mal eine Frage. Wäre es vielleicht sinnvoller, wenn ich es mit FL sein lasse und mich mal an NL versuche
      Naja, Wenn die Karten nicht kommen ist es egal welchen Typ Du spielst.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Original von Analyst
      Sind diese 9 SNGs alle, die du bisher gespielt hast? Falls ja, solltest du dich davon nicht beeindrucken lassen, da Turniere in hohem Maße Glückssache sind, vor allem Speed-Turniere.
      Nein. Insg. sollten es um die 30 sein. Auch kein sehr aussagekräftiges Maß. Es erschien mir nur eigenartig, dass meine erfolgreicheren Sessions jedes Mal die S&Gs waren.

      Original von Gurkha
      Original von Tezet
      Ich habe mal eine Frage. Wäre es vielleicht sinnvoller, wenn ich es mit FL sein lasse und mich mal an NL versuche
      Naja, Wenn die Karten nicht kommen ist es egal welchen Typ Du spielst.
      Würde ich nicht sagen. Durch freiwählbare Bet-Größen hat man natürlich ganz andere Möglichkeiten. Man kann strategisch besser agieren. Darüber hinaus scheint der Spielerpool beim NL im Schnitt etwas fischiger zu sein. Sagt mir wenn ich mich irre. ^^
    • DerZauberer
      DerZauberer
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 76
      Nach langem Nachdenken entwickele ich gerade einige eigene Theorien, die hier ganz gut reinpassen:

      Langfristigkeit:

      - Auf den very high stakes machen einige Pros konstanten Gewinn (vgl. Stoxtrader's hourly win rate)
      - Annahme: je höher die Stakes, umso besser die Spieler, umso kleiner die Edge, die man pushen kann
      - Wieso ist es dann an den fischigen niedrigen Limits so vielen nicht möglich, halbewegs konstante Gewinne einzufahren?
      - Persönliche Theorie (und auch bei mir und Kumpels so beobachtet) ist gerade bei Limit Hold'em das FPS (Fancy Play Syndrome): Man versucht, seine theoretische Edge bis zum Schluss zu pushen und spielt sehr trickreich und aggressiv - wenn vielleicht ab und an auch mal ein einfacher Call oder Check/Call an Turn und River okay wäre: nicht der maximale Gewinn rausgeholt, aber auch den möglichen Suckout reduziert. Mich hat eine "back to basics" Strategie mit bewusstem leicht passiven Spiel an Turn/River aus so manchem downswing rausgeholt.


      Fixed Limit / No Limit:
      - Können sollte man beides.
      - Fixed ist gut für Basics, Odds&Outs, etc.
      - NL ist gut für Psychologie, Meta-Ebene, etc.
      - Aktueller Trend: Fixed stirbt nicht aus, wird aber deutlich professioneller, da alle "Neulinge" (sogar bei unseren spaßigen Homegames) NL anfangen - das sieht man ja im Fernsehen.