Omaha BRB: deepstacked Microlimits vs. SSS

    • PlagQ
      PlagQ
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 224
      Ich trage mich mit der Absicht mir eine PLO Bankroll aufzbauen und bisher fuhr ich ganz gut damit mich bei Stars mit Full Stack (200,bzw.250bb) in die PLO5/2 SH Partien einzukaufen, dort dann versuchen mit vielen händen billige Flops zu sehen und sobald man etwas wie TopTrips oder besser gefloppt hat einen bis zwei Fische zu stacken, da dort einige am Tisch sitzen die dir selbst mit Toppair bereitwillig 200 BB übern Tisch schieben.

      Das lief jetzt einen Monat lang ziemlich gut (und vor allem so gut wie Varianzfrei!) und ich habe im Juni jetzt aus $30 etwas über $300 gemacht.

      Die Frage ist nun halt ob es besser wäre PLO10 anzugreifen (nach ein paar Shots ist zu sagen dass das Niveau dort ein wenig höher zu sein scheint als bei PLO 5, zumindest fliegen dir die Stacks nicht mehr ganz so bereitwillig um die Ohren) oder ob es profitabler wäre PLO25 und 50 shortzustacken (mit der Theorie bin ich soweit vertraut, habe slotboom gelesen)

      Mein Ziel wäre halt Ende Juli PLO 25 SH shotten zu können, wofür ich aber wohl im Juli mindestens $500 machen müsste.

      any comments?
  • 3 Antworten
    • konsch86
      konsch86
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 539
      warum spielste nich einfach jetze pl10 mit Bigstack?
      warum solltest du plo10 überspringen, und auf plo25 shortstacken um dann wieder auf bigstack zu wechseln??

      also spielste plo10!
    • markusgrgb
      markusgrgb
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 39
      kann konsch hier zustimmen,
      baue mir auch grad ne plo br auf, betreibe eigentlich konservatives brm, muss aber nach ca. 5.000 händen aufl plo 10 feststellen, dass es etwas zu konservativ war, da das niveau der gegner im schnitt halt wirklich nicht das beste ist.
      (klar sind 5k hands keine samplesize...aber mit guter handauswahl komme ich definitiv gut durch - "regulars" können mich zwar als nit einschätzen und von denen bekomme ich nur noch bedingt value, aber die meisten spieler stackst du mit weak-tight-nuts-warten einfach......macht zwar nur bedingt spass so zu spielen, aber man bekommt ein gutes gefühl fürs spiel und profitabel isses auch noch....(15 ptbb/100) )
      als fazit werde ich wohl mit 20 stacks auf plo20 umsteigen, da mir meine bisherigen shots (so knapp 1k hands) zeigen, dass es zwar ein bisschen mehr pf agression hat, aber genauso gut beatable ist (sag ich als absoluter plo einsteiger...;-)....
      mein rat: wenn´s kein scared money ist würde ich an deiner stelle aufsteigen !

      good luck, markus
    • Ozzy
      Ozzy
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 207
      @markus
      Sei gewarnt vor deinem Limitaufstieg! 5k Hände is schonmal gar nix und die 15 ptbb kannste auf Dauer auch knicken. Falls du aber den Shot auf PLO20 trotzdem wagen willst, dann stell dich so drauf ein, daß du auch schnell wieder nen Limit runter gehst, wenn es nicht sofort laufen sollte.

      @OP: Ich halte ein BRM von 30 Buy-Ins bis einschließlich PLO50 für vertretbar. Insbesonders, wenn man noch nen guten Boni/Rakeback-Deal an der Hand hat (außer Full Tilt PLO10), kann man damit schon um die 10 Stacks im Monat machen. Man muß ja auch nicht zwangsweise der breiten Masse folgen und nur auf Stars und Tilt spielen. Es gibt auf den niedrigen Limits genügend Alternativen wie Everest, Ongame, iPoker oder Prima. Man muß sich aber mit der Software zurecht finden, was viele davon abhält, mal was anderes auszuprobieren.
      Ab PLO100 sollte man dann Richtung 100 BI gehen.