AQ vs Reraise

    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Hi,

      ich spiele auf Stars hauptsächlich NL25/NL50 mit der SSS. Dabei ist mir oft aufgefallen, dass ein Reraise gegen einen SSSler oft nur mit AK und JJ+ gemacht wird, sodass viele Calls mit AQ bspw. dann wirklich nicht mehr wirklich profitabel sind. Aber vielleicht mach ich auch einen Fehler in der Rechnung, bin da nicht soo gescheit drin Odds mit Equity zu vergleichen ^^

      Mit AQs/o hat man gegen eine Range von JJ+, AK, AQs die wahnsinnige Equity von 30,5%. Geht man davon aus, dass man schon ein paar Blinds verloren hat, hat man oft nur noch 18 BB.

      4BB raise, dh. 14 BB Reststack und ein Verhältniss laut Strategie von 3,5:1, ergo ein Call bzw Push.

      Sieht man das nach der Equity von der obigen Range, müsste man mit den verbleibenden 14 BB diese mindestens wieder mit einem Call im Schnitt wiederbekommen. Wenn ich jetzt aber meine Equity am ganzen Pott sehe, also 30,5% von 35BB (bisschen weniger wegen Rake), dann habe ich gerade mal 10,7 BB wieder auf meiner Seite des Tisches. Um wirklich Gewinn zu machen, müsste die Reraising Range AJ+ 99+ sein, sehr unrealistisch aus meiner Sicht, zumindest was die meisten Spieler angeht, da sie entweder total passiv sind oder totale Nitts (wie wir ja auch ;) ).

      Da ich aber ungerne mein Spiel verändere, ohne dazu andere Meinungen zu lesen / hören, möchte ich euch fragen, wie ihr euch in diesen Situationen verhaltet bzw. ob ich irgendwas falsch gerechnet habe. Natürlich müsste man bei der Umsetzung in dem Spiel ein bisschen auf die Stats von Villian achten, aber damit habe ich eher weniger das Problem ;)
  • 3 Antworten