zeigt zivil-courage

    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      hallo leute

      aufgrund der vorkommnissen, der letzten monate und einem für mich anstehenden schulaufsatz :D , spreche ich dieses thema mal an.

      wo sind euer meinung nach die grenzen von zivil-courage?
      sollte zivil-courage wirklich belohnt werden?
      was ist für euch zivil-courage?
      welche eigenschaften muss man haben um zivil-courage zu zeigen?
      und habt ihr schon mal zivil courage gezeigt?



      meine meinung
      1. wenn mein leben durch das einschreiten gefährdet wird.
      2.ja, denn die meisten menschen brauchen einen ansporn.
      3. wenn ich selbstlos und für die gesellschaft positiv handle.
      4. emphatie und mut
      5. habe versucht eine schlägerei zu de-eskalieren( habe jut eine auf die fresse bekommen, ja so kanns gehen)


      so nun bin ich mal gespannt was ih dazu zu sagen habt.
  • 10 Antworten
    • MourganRA
      MourganRA
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 5.172
      son ähnliches thema gabs neulich schonmal in nem anderen thread. zivilcourage ist für mich nicht nen dieb der ne schachtel kippen klaut zu stellen und auch nicht einzuschreiten wenn ne bande nazis nen schwarzen verkloppen. bei letzter situation allerdings die polizei zu rufen, das ist für mich zivilcourage. wenn meine gesundheit nicht letal gefährdet wird, geh ich auch dazwischen
    • pheps
      pheps
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 200
      punkt 2 und punkt 3 schließen sich gemeinsam gesehen irgendwie aus. wenn ich selbstlos handle, dann bedeutet das, dass ich insgeheim ja nicht trotzdem irgendwie im hinterkopf von einer belohnung für mein tun ausgehe. oder?
    • dumpffi
      dumpffi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 166
      ja du hast recht aber es geht um die fallsreglung.


      ich handle selbstlos = das optimum.
      niemand handelt selbstlos(wir sind menschen im kapitalismus und können nicht mehr wirklich selbstlos handel, man muss immer einen nutzen aus einer aktion ziehen) = also brauchen wir belohnungen, oder sehen ich das falsch?
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.503
      das siehst du total falsch. es soll menschen geben (freiwillige feuerwehr, thw etc.) die für ihre Mitgliedschaft nix (ausser halt die profitionelle Ausbildung bekommen) oder auch Menschen die andere Menschen vorm ertrinken retten und dafür nur nenn Danke bekommen. Das sich das als gerettet nicht gehört ist ne andere Sache ...

      Es soll auch Menschen geben die hilflose Tiere retten (die obv. nichts profitables dir geben).


      Oder hier unser Korn. Ganz selbstlos bringt er uns Pokerspielen bei und schenkt uns sogar noch 50$. Wie selbstlos von ihm. xD xD
    • goethe
      goethe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2005 Beiträge: 559
      es geht ja nicht nur um finanzielle anreize


      es reicht ja schon als anreiz dass man morgens in den spiegel schauen kann mit einem guten gefühl, oder dass man weiss dass es einem Menschen dank seiner Courage besser geht
    • chuck2001
      chuck2001
      Gold
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 3.705
      wie ich am samstag raus bin, war da so ein typ, hat seine freundin gegen die wand geschlagen, dann is sie weggegangen und hat die rücklichter seines autos zerschmettert, typ war voll aggro und hat sie wieder genommen

      ich konnte nicht einfach weitergehn, 10 m davon stand ein typ und hat nur zugesehen, dem hab ich gedeutet er soll mit..

      wir sind hin zu dem und die freundin hat sich vor ihm gestellt und gesagt "das is mein freund, bitte lasst ihn in ruhe", ich dachte mir nur "du dumme kuh", hab ihm dann noch gesagt, dass solches "gesindel" hier unerwünscht ist und bin weg, wer weiß was er dann noch mit ihr gemacht hat ..

      aber was soll ich da noch großartiges machen?
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.503
      ach btw. das ist mir mal passiert:

      Son Typ rutscht auf der autobahneinfahr hinter mir aus und legt sich flach. Sein Motorrad rutscht paar Meter mit ihm prallt dann an der leitplanke ab und explodiert er bleibt glücklicherweise an der Leitplanke hängen. Wir halte sofort an helfen ihn (holen Krankenwagen/Feuerwehr) betreuen ihn bis seine Kollegen kommen etc.

      dann mach ich zeugenaussage etc. bei Polizei und höre erstmal 2 Monate nix von dem. Kein Danke oder so.

      nach 2 monaten bekomm ich nenn Brief von nem Anwalt mit ner netten androhung zur Anzeige (instant bluff i think) wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Er wollte von mir 3k oder so denke mal für sein Motorrad. Er soll wegen mit gestürzt sein (laut seiner Aussage). Ich instant gibt das zu meinem Anwalt schilder den Fall und forder das er mich polizeilich Anzeigt und das zu Gericht geht mit Polizeibericht und so. also reraise allin ;) aber er foldet die sau.

      na ja so kann zivilcourage auch bestraft werden. hoffe nächstesmal lässt man ihn verrecken.


      CLiffnotes weil 2 lang:
      - rette Boy nach unfall.
      - sein danke ist ne Bluffanzeige zieht sie aber nicht durch ;)
      - Fazit: courage kann auch bestraft werden!
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.503
      editiert
    • sxxe
      sxxe
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2005 Beiträge: 1.031
      Um sich über ein Thema vernünftig unterhalten zu können, sollten zunächst mal die Bergifflichkeiten geklärt werden. So bedeutet Zivilcourage laut Wikipedia:

      In westlich orientierten Gesellschaften zeigt derjenige Zivilcourage, der die Wertorientierungen der jeweiligen Gesellschaften, wie z. B. die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, offen und ohne Rücksicht auf eigene Nachteile vertritt. Dies erfordert Mut, da derjenige, der Zivilcourage zeigt, möglicherweise mit Repressionen seitens von Autoritäten, sogenannte Vertretern der herrschenden Meinung oder seines sozialen Umfelds zu rechnen hat. Eine besondere Form der Zivilcourage sind auch Whistleblower, d.h. Individuen, die Fehlverhalten innerhalb von Institutionen und insbesondere Firmen aufdecken.
      Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zivilcourage

      Wenn man von Zivilcourage sprechen möchte, dann Handelt man also ohne Rücksicht auf eigene Nachteile. Das von nomi2k genannte ist also nicht Zivil Courage sonder normales Handeln. Wenn jemand ein Unfall hat, dann erwarte ich von jedem, dass er anhält (Wenns nicht gerade in einer Gegend ist, wo man die eigene Sicherheit nicht garantieren kann, dass wäre dann schon eher Zivilcourage).

      Um mal auf deine frage genauer einzugehen:
      wo sind euer meinung nach die grenzen von zivil-courage?
      Gibt es laut Definition nicht. Auch nach meiner nicht.

      sollte zivil-courage wirklich belohnt werden?
      Wüßte nicht wie das praktisch geregelt werden sollte. Wer bekommt was wer nicht? Also nein, sollte es nicht.

      was ist für euch zivil-courage?
      Siehe oben.

      welche eigenschaften muss man haben um zivil-courage zu zeigen?
      Mut, Selbstlosigkeit, Gerechtigkeitssinn

      und habt ihr schon mal zivil courage gezeigt?
      Nichts erwähnenswertes.


      bye
    • xyxelxs2
      xyxelxs2
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 357
      Original von nomi2k
      Original von chuck2001
      wie ich am samstag raus bin, war da so ein typ, hat seine freundin gegen die wand geschlagen, dann is sie weggegangen und hat die rücklichter seines autos zerschmettert, typ war voll aggro und hat sie wieder genommen

      ich konnte nicht einfach weitergehn, 10 m davon stand ein typ und hat nur zugesehen, dem hab ich gedeutet er soll mit..

      wir sind hin zu dem und die freundin hat sich vor ihm gestellt und gesagt "das is mein freund, bitte lasst ihn in ruhe", ich dachte mir nur "du dumme kuh", hab ihm dann noch gesagt, dass solches "gesindel" hier unerwünscht ist und bin weg, wer weiß was er dann noch mit ihr gemacht hat ..

      aber was soll ich da noch großartiges machen?
      nixx manche schlampen wollen halt geschlagen und misshandelt werden. da macht man nix.
      #2
      nachdem ich zweimal trotz deutlich körperlicher Unterlegenheit allein eingeschritten bin als gerade 'n Kerl dabei war seine Freundin/Frau zu verdreschen, es mir in keinster Weise gedankt wurde und ich ein paar Mal in einer chirurgischen Ambulanz von ihren Partnern geprügelte Frauen aufnehmen musste, damit sie anschließend alle wieder zum Täter nach Hause gehen konnten, denke ich genau so. Ich mach mich doch nicht für so ne blöde Kuh zum Affen und riskier mein leibliches Wohl nur damit die noch am selben Tag wieder seine Hand hält.
      Das nächste Mal wird höchstens telefonisch die Polizei gerufen um mich selbst rechtlich abzusichern und marschiere weiter.