WA/WB ?berlegungen

    • Endos
      Endos
      Black
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 1.272
      Meine ßberlegung geht dahin, dass ich mich frage, bei bis zu wieviel expected Outs beim Gegner ich meine Hand noch WA/WB spielen kann und ab wieviel Outs des Gegners ich meine Hand protecten muss.


      Situation 1
      ========

      Preflop: Hero is SB with A :spade: , 4 :club:
      Hero Raises, BB 3-bets, Hero calls.

      Flop: A :heart: , 6 :diamond: , 3 :club:

      Klare WA/WB Situation:
      - ich setzte BB entweder auf ein hohes Ace -> WB
      - oder aber auf ein hohes Pocket -> WA, Gegner hat noch 2 Outs


      Situation 2
      ========

      Preflop: Hero is SB with T :spade: , 9 :spade:
      Hero Raises, BB 3-bets, Hero calls.

      Flop: T :heart: , 6 :diamond: , 3 :club:

      Keine WA/WB Situation:
      - hier ist der Gegner entweder noch vorne
      - oder er hat Overcards -> Gegner hat noch 6 Outs


      Situation 3
      ========

      Preflop: Hero is SB with K :spade: , 9 :spade:
      Hero Raises, BB 3-bets, Hero calls.

      Flop: K :heart: , 6 :diamond: , 3 :club:

      ist das nicht auch noch ne WA/WB Situation?
      - hier ist der Gegner entweder noch vorne -> WB
      - oder er hat ein hohes Pocket -> WA, Gegner hat noch 2 Outs
      - oder aber er hat noch eine Overcard -> WA, Gegner hat noch 3 Outs ???



      Muss man die WA/WB Grenze bei 2 expected Outs beim Gegner ziehen, oder kann diese höher liegen? Man spricht ja bei bis zu 4 Outs von schwachen Draws, müssten da nicht 3 Outs auch noch für WA/WB reichen?


      Ist nur mal ein Gedankenmodell, Meinungen dazu?
  • 1 Antwort
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      da nen ace aufm board oft wawb ist und hier 3 kicker-outs sind ist der teil wohl beantwortet. 4 outs ist so die grenze finde ich.

      bei allen deinen beispielen würde ich c/c flop spielen und dann je nach turnkarte weiter.