SSS: mein Play und VPiP/PR der Gegner

    • bonhom
      bonhom
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 540
      Hallo zusammen,

      bin neu bei PS und spiele bei Full Tillt NL10. (ca. 2000 Hände)

      Halte mich mit kleinen Ausnahmen an den SHC. Und naja bisher läufts mäsig...

      z.B. tragen laut Tracker meine Queens mit -6.00 $ zum bisherigen Verlust bei.
      Die Verliere ich gerne gegen Sets, Straights, Flushs, oder immer wieder gegen geriverte 2 Pairs. Ach ja Coinflips sind natürlich auch ab und an dabei.

      Am meisten ärgern mich die Post-Flop Flushdraw caller (auch wenn ihre Odds nicht stimmen können treffen die immer oder zumindest zu oft für meinen Geschmack) Ich weis die lange Frist machts... tut trotzdem weh.

      Zu den Ausnahmen im SHC:

      Einige Bad Plays mit AQ, AJ, AT, KQ, KJ, QJ waren auch dabei. Diese Moves habe ich mitlerweile eingestellt. Dennoch gleichen sich hier Gewinne und Verluste aus, weil man gegen viele Spieler mit solchen Händen oftmals noch deutlicher Favorit ist. Da hier der der Erfolg aber +-0 ist lass ich diesse Moves mitlerweile trotzdem.

      Pockets werden je nach Tisch gefoldet (vor allem early), weil ich fast nie mit nem Limp den Flop zu sehen kriege sondern sehr oft ein raise callen müsste.

      Wenn nicht grad ein looser BigStack hinter mir in den Blinds sitzt, dann versuch ich auch mal ein Blindsteal und wenn ein looser Player meine Blinds stehlen will gibts auch mal ein Reraise All-In mit AJ, AQ, AT und Pockets (55+)

      Ist da irgendwas grob falsch?

      Und in Bezug auf VPiP und PR bzw. WTSD-Stats hab ich mich gefragt ob es nicht sinnvoll sein kann gegen Gegner mit hohen VPiP/WTSD und tiefen PR Werten zumindest die Hände AT+, 55+, KQ aggressiv zu spielen.
      Könnte das unter Umständen profitabel sein? Ansonsten lass ich es.

      Würde mich über Anregungen und Kommentare jeglicher Art freuen.
  • 11 Antworten
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Zuerst hast du bezueglich der Plattform eine schlechte Wahl getroffen, da Full Tilt bei Nl10 zu viel Rake einbehaelt.

      Die Veraenderungen am SHC sind doch erhelblich, da kleine Pockets wenn ueberhaupt nur in late Position gelimpt werden sollten, und dann auch nur wenn du davon ausgehen kannst, dass hinter dir selten ein Raise kommt. Auch AT und KJ erst mal weglassen, vor allem wenn du postflop noch nicht sicher genug bist. Du wirst hier meist nur kleine Gewinne machen, aber im unguenstigen Fall durch Dominierung grosse Poette verlieren.

      Auch die Restealrange von dir ist zu loose gegen unknown. Zumal man Steals und Resteals am Anfang erstmal weglaesst.
    • bonhom
      bonhom
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 540
      ok danke für die schnelle Antwort.

      mit den Pockets 99-22 steht eben im SHC mitgehen (früh, mittel, spät, blinds). Allerdings limpe ich mit pockets in früher Position gar nicht mehr mit wenn am Tisch ständig hinter mir geraist wird. Und in mittlerer auch kaum...

      Steal und Resteal Moves mit AT+ hab ich mir angeeignet, weil ich ca. 15.000 Hände auf Pokerstars gespielt habe (bevor ich PokerStrategy entdeckt habe).

      Auch da habe ich die SSS umgesetzt. Allerdings habe ich das Gefühl, dass auf Stars die Spieler deutlich schlechter sind als auf Full Tilt weswegen die Limperei mit Pockets und suited Aces super funktioniert hat.

      Deswegen konnte ich mir dort auch mit wenig Startkapital (Intellipoker +45$ und Eigeneinzahlung 15$) zumindest für meine Verhältnisse eine "ordentliche" Bankroll aufbauen.

      Das Konto bei FT hab ich eröffnet, weil das getrackt (?) ist von PokerStrategy und ich somit den herrausragenden Inhalt des Silber-Status, die Coachings und eventuell auch mal die Goldsektion zur Fortbildung nutzen kann.

      Das herrausragend ist NICHT geschleimt. Ich kannte nur den Ausbildungsdingensbumms von der Konkurrenz und da hat mich das hier zur Verfügung gestellte Know-How echt mal umgehauen. (Danke an dieser Stelle dafür)

      Joa ich seh schon...limperei sein lassen und durchhalten. Aber die Resteals müssen sein auf Full Tillt, die klauen dir da schon auf NL10 alles unterm Hintern weg was nicht niet und nagelfest ist und ich leb ja von meinem tighten Image ;)
    • Gamble187
      Gamble187
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2008 Beiträge: 293
      Original von bonhom
      mit den Pockets 99-22 steht eben im SHC mitgehen (früh, mittel, spät, blinds).
      In welchem SHC steht das denn? Aber nicht in dem von der SSS. Noch nicht mal nach adv SHC ist mit pp ein limp standart. Nur wenn die Odds stimmen?
    • bonhom
      bonhom
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 540
      oh man fuck. Ja hast natürlich recht verdammt.

      Das ist ja Mega peinlich. Hab den abgeschrieben und mir auf den Schreibtisch geklebt.

      Irgendwie hab ich da was durcheinandergebracht ich Vollpfosten. Sag jetzt aber nicht was genau, weil das ist schon nicht mehr peinlich sondern beschämend!!!

      Wer ein bisschen Grips mitbringt und dann noch lesen kann ist klar im Vorteil.
      Unfassbar du Vollspast, da kann man sich ja nur selber die Fresse polieren!!!

      oh man was soll man da noch sagen? Ich weis auch net... omg vllt. und ich bin schockiert von mir selbst!
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Du hast halt den SSS SHC mit dem der BSS verwechselt, hast es ja noch rechtzeitig bemerkt. ;)
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Kein Problem, jeder beginnt mit Fehlern.
      Ich hab auch mit FL Charts an den NL Tables begonnen ;)
      Nur das Kasino würde ich wechseln, NL10 auf FTP ist schwer zu schlagen.
      Grüße
    • bonhom
      bonhom
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 540
      was für ein Casino kannst denn empfehlen?

      und sind auf FLT bessere Spieler unterwegs als sonst irgendwo? oder liegt es am Rake das es schwer ist das Limit zu schlagen?
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Original von bonhom
      was für ein Casino kannst denn empfehlen?

      und sind auf FLT bessere Spieler unterwegs als sonst irgendwo? oder liegt es am Rake das es schwer ist das Limit zu schlagen?
      Das problem sind auf keinen fall die spieler, sondern der Rake, der doppelt (!) so hoch ist wie sonst. Das trifft allerdings nur für nl10 zu, ansonsten ist er bei FT wie überall auch.

      Zu empfehlen wäre partypoker oder titan.

      Wenn du nl25 erreicht hast kannst du ja wieder zu FT zurück, falls es dir dort besser gefällt.
    • Hawanuka
      Hawanuka
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 803
      Original von bonhom
      Am meisten ärgern mich die Post-Flop Flushdraw caller (auch wenn ihre Odds nicht stimmen können treffen die immer oder zumindest zu oft für meinen Geschmack) Ich weis die lange Frist machts... tut tr....
      Erstmal freu dich über die und über jeden Suck out. Von denn kommt longterm dein Gewinn und wenn du später auf NL10 zurückdenkst kannst nur noch lachen.

      Masion kann ich dir sehr empfehlen. Hier schaffst du locker (mit dem richtigen Chart^^) 2-5 PTBB auf NL10-25 und NL50 wird dann etwas schwerer. NL100 ist dann wieder ein Paradies von der Winrate locker 2-3 PTBB/100. Trotz der guten Winrate hatte ich auf Mansion auch einen down von über 30k Hände. Doch dann kam die Varianz zurück und alles war in 2 Tagen vergessen. Durchhalten und viel lesen und Beispielhandforum ist sehr zu empfehlen. Zurückblicken kann ich nur sagen, das NL10 am schwersten war, später wird es simpler.
    • bonhom
      bonhom
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 540
      ok Danke. Dann werde ich sobald als möglich von meinem Stars Acount ein Paar Penunzen auf FLT überweisen damit ich dort auf NL25 spielen kann.

      Dort ist es mir nämlich gelungen eine ordentliche BR aufzubauen (NL10) und bin dann aufgestiegen auf NL25. Da hab ich zwar eine modifizierte SSS gespielt und hab wahrscheinlich auch mit einem Haufen Glück im durchschnitt 4 PTBB erreicht.


      Anbei fällt mir da grad noch etwas ein zur SSS.
      Und zwar hab ich mich gefragt ob man sich wirklich strikt an den All-In Chart halten soll bei Reraises hinter einem.

      Wenn z.B. early gelimpt (2 Spieler) wird und ich in MP (TT, 99, AQ) oder LP (77, 88, AJ, KQ) erhöhe (6BB) dann passen alle und einer der Limper pusht All-In. Dann denke ich mir oft, shit der hat mich getrappt mit AA, KK. Der Punkt ist, dass ich laut Chart (1,4$/0,6$ = 2,33) All-In pushen soll, obwohl ich ja davon ausgehen kann meilenweit hinten zu liegen. Kann man sich in solch einer Situation den Call nicht auch mal sparen?
      Wie würdet ihr da vorgehen?
    • hdlxted
      hdlxted
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 54
      ein limp aus eraly auf dem limit is auch oft nur ein kleines pocket...
      und es gibt BSS`ler die denken dann "ach sind ja nur 2$"

      ich wuerds pushen :)

      ted