Bankroll-Management

    • Siegfried75
      Siegfried75
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.258
      Ist es evtl. empfehlenswert bei einer Bankroll von ca. 20 Dollar auf 0.10/0.20 zu wechseln (bei 15 Dollar wieder zurück)? Auf Party fängt es ja erst bei 0.15/0.30 an und so könnte man sich langsam an die höheren Limits und Rake gewöhnen. Außerdem hat man nach dem Wechsel ein paar Dollar auf Pokerstars in Reserve.
  • 6 Antworten
    • Lulli
      Lulli
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 355
      Hi,

      Original von Siegfried75
      Ist es evtl. empfehlenswert bei einer Bankroll von ca. 20 Dollar auf 0.10/0.20 zu wechseln (bei 15 Dollar wieder zurück)? Auf Party fängt es ja erst bei 0.15/0.30 an und so könnte man sich langsam an die höheren Limits und Rake gewöhnen. Außerdem hat man nach dem Wechsel ein paar Dollar auf Pokerstars in Reserve.
      ich habs so gemacht:
      $5 bis $15: $0.02/$0.04
      bis $30: $0.05/$0.10
      bis $50: $0.10/$0.20
      Umzug von PokerStars auf Partypoker
      bis $150: $0.15/$0.30
      ...

      Dein Vorschlag fuehrt dazu, dass Du mit 100BB herumknickerst und ziemlich schnell absteigen kannst. Musst Du aber wissen, wenn Du Dich gut fuehlst und ein erfahrener Spieler bist, warum nicht?

      Gruesse!
      Lulli
    • Siegfried75
      Siegfried75
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.258
      Ich bin natürlich kein erfahrener Spieler. Sonst hätt ich nicht gefragt. Ich machs jetzt so: ich spiel mir meine 25-30 Dollar zusammen und schlag mich auf PP auf 0.15/0.30 durch.
    • GotD
      GotD
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 881
      Also laut meiner Erfahrung (die auch nicht sehr gross ist) sind die 10/20 er Tische bei PS durchaus eine Erfahrung, die man mal gemacht haben sollte. Ich fand die Parallelen zwischen 10/20 PS und 15/30 PP ziemlich gross und so kannst du dich schonmal auf etwas grössere Schwankungen vorbereiten ;)

      Aber wie gesagt, dass ist meine Erfahrung und andere sehen das bestimmt wiederum anders.
    • mr.jack
      mr.jack
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 264
      <<-

      0.02/0.04 bis 20 $
      0.05/0.1 bis 75 $ (hat wochen gedauert, hat mir aber viel gebracht. Zu der zeit gabs die 0.1/0.2 tische auch noch nicht)
      0.1/0.2 bis 90 $ (war ebenfalls kein problem, daher der wechsel zu PP)
      0.15/0.3 bis 200 $

      Ich schaue bei meinem BR-management weniger auf die bankroll, sondern wie ich auf den limits klar komme. erst wenn ein limit 100% klappt wechsel ich. dies dauert zwar erheblich länger, aber es gibt mir mehr sicherheit (zum einen finanziell und zum andern skilltechnisch).
    • noap_
      noap_
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 4.026
      Original von GotD
      Also laut meiner Erfahrung (die auch nicht sehr gross ist) sind die 10/20 er Tische bei PS durchaus eine Erfahrung, die man mal gemacht haben sollte. Ich fand die Parallelen zwischen 10/20 PS und 15/30 PP ziemlich gross und so kannst du dich schonmal auf etwas grössere Schwankungen vorbereiten ;)

      Aber wie gesagt, dass ist meine Erfahrung und andere sehen das bestimmt wiederum anders.
      Was meinst du mit Schwankungen? Schwankungen im positiven Sinne? Also ich habe die Erfahrung gemacht, als ich von .25/.50 PS auf .25/.50 PP gewechselt bin, dass ich auf PP weitaus mehr in kürzerer Zeit gewonnen habe. Auf PP findest du einfach massenweise mehr Callingstations und "Mit-Nix-Raiser" als auf PS, so meine Erfahrungen.
    • GotD
      GotD
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 881
      Original von noap_


      Was meinst du mit Schwankungen? Schwankungen im positiven Sinne? Also ich habe die Erfahrung gemacht, als ich von .25/.50 PS auf .25/.50 PP gewechselt bin, dass ich auf PP weitaus mehr in kürzerer Zeit gewonnen habe. Auf PP findest du einfach massenweise mehr Callingstations und "Mit-Nix-Raiser" als auf PS, so meine Erfahrungen.
      Naja, in beide Richtungen, mir gefällt es jetzt auf .25/.50 auch recht gut, aber auf .15/.30 hatte ich gegenüber PS schon das Problem, dass es häufig zu "Raisingwars" kam. Da bei PP auch viele bis zum River mitgehen, hatte ich in meinen ersten Tagen ziemlich viele Bad beats auf Grund von irgendwelchen Two pairs, auf die man nie gekommen wäre und so ging es am Anfang ziemlich schnell bergab. (ok ok, 2 bis 3 Tage später auch wieder ziemlich schnell bergauf ;) )

      Damit man sich aber wenigstens etwas an den Umgang mit grösseren Einsätzen gewöhnt, ist der Schritt von PS .10/.20 besser als von .05/.10 auf PP.