No Limit

    • eunio1
      eunio1
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.05.2005 Beiträge: 7
      Hallo,

      ich habe mal aus Neugier no limit Holdem gespielt und es gefiel mir etwas besser als die Limit Variante.

      Was mir aber nach ca. 200 no limit Händen aufgefallen ist:

      Raise ich mit AA AK KK etc. preflop so folden die meisten nach dem Flop. Nun habe ich mal vor dem Flop nicht geraist bzw. einen Raise gecallt. Dadurch habe ich viermal (von 8) den Pott inkl. Full Houses abgesahnt was mein Tischgeld verdoppelt hat.

      Nun meine Frage: Gelten die Preflop Regeln bei no Limit ebenfalls oder ist hier die angesprochene Strategie besser? Oder habe ich da zu wenig Hände gespielt um das optimal beurteilen zu können?

      Danke, Gruss Enrico
  • 12 Antworten
    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      Oh ! ...ein Namensgenosse

      Gruß
      Enrico (Rapidoman)
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Als Anfänger mit kleiner Bankroll sollteste tunlichst die Fingers von NL lassen. Sonst bist du dein Geld schneller los als du denkst.
    • YesWeCap
      YesWeCap
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 1.462
      das problem ist, wenn du preflop nicht raised ist die handrange deiner gegner quasi unendlich groß und dadurch steigt dann die chance, dass du mit vermeindlich guten karten viel geld verlierst zb.
      du hast ak und raised nicht
      der flop ist a39 rainbow
      du bist dir sicher das du die beste hand hast und bettest und raised eifrig. Das problem ist aber das du preflop nicht geraised hast und es dadurch gut möglich ist das jemand zb. 39 auf der hand hat. Hättest du preflop geraised hätte dein gegner einen großen fehler gemacht wenn er mit 39 gecallt hätte (was natürlich gut für dich ist). Hoffe das ist einigermaßen verständlich und richtig =)
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Standardraise mit guten Karten ist so 3-5x die Bigblind. Wenn wenn schon relativ weit hinten sitzt und vor einem keiner gecallt hat, kann man mit SEHR guten Karten auch limpen, um nicht gleich alle zum folden zu bringen. Im allgemeinen aber immer Raise mit AA,KK oder AK. Aber wie gesagt, als Anfänger kein NL spielen bitte, dort kann man sehr viel teurere Fehler in kürzerer Zeit machen als bei Limit.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Wenn du noch kein Buch über NL gelesen hast, Finger weg von NL! Das macht dich arm.
    • Kluengelkerl
      Kluengelkerl
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2005 Beiträge: 150
      Holla
      Spiele seit ca. 6 Monaten auf pokerstars davon genau 1 tag mit Limit, das war mir viel zu doof.
      Spiele meisst nur 2/4 cent und 5/10 cent und muss sagen da rennen superviele maniacs rum denen man Geld abnehmen kann wenn man halbwegs die Grundregeln beachtet :) )

      limited is ja wie ein Pistolenduell mit Gummikugeln :)
    • kimmu
      kimmu
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 31
      Original von Kluengelkerl
      [...]

      limited is ja wie ein Pistolenduell mit Gummikugeln :)
      für Anfänger aber auch tödlich ;)
    • Dragonlord
      Dragonlord
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 11
      @ eunio1

      Dies ist mir auch schon aufgefallen. Ich finde der entscheidende Unterschied zu Limit ist, dass du mit guten NL Karten im Grunde genommen exponentiell viel Geld gewinnen kannst, wenn ein oder 2 Spieler darauf eingehen. Also ich raise auch mit sehr guten Karten NIE PreFlop in NL, da ich hier anders als in Limit die Hoffnung habe von meinen Gegenspielern exponentiell viel abzunehmen.

      Beispiel:

      Ich habe PreFlop A (Herz) A (Kreuz)

      Ich calle nur

      FLOP: A (Karo) 5 (Herz) 9 (Piek)

      Ich checke oder calle immer noch

      Nun kommt fast immer einer der jetzt zumindest leicht raised, ich calle.

      Turn: 8 (Karo)

      Nun ist der Moment gekommen, um dem Gegner (den Gegnern) undendlich viel Geld abzunehmen. In dieser Situation kann einen ja fast nur noch ein Flush schlagen. Viele Spieler auf den unteren NL Tischen halten die Wahrscheinlichkeit anscheinend für riesengroß und gehen fast alles mit was du willst (Sie denken ja, dass du auch nur Schrottkarten hättest und jetzt vielleicht bluffst).

      River: Wahrscheinlichkeit, dass man gewinnt höher als das man verliert!

      Und nur darauf kommt es an. Natürlich könnte wirklich mal ne 0 einen Flush bekommen, aber auf lange Sicht macht man in diesen Situationen einen Riesengewinn. Das ist der Unterschied zu Limit. Bei Limit MUSS man das mechanische Spiel durchziehen (und sich streng an die Preflop und PostFlop Regeln halten), weil es hier im Gegensatz zu NL keinen großen Geldhebel gibt. Bei Limit muss man schon von Anfang an bei guten Karten so viel Geld aus den Gegnern rauspressen wie möglich, bei NL kann man sich damit bis zu einem gewünschten Zeitpunkt Zeit lassen ;)

      Gruß Matthias
    • YesWeCap
      YesWeCap
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 1.462
      Original von Dragonlord
      @ eunio1

      Dies ist mir auch schon aufgefallen. Ich finde der entscheidende Unterschied zu Limit ist, dass du mit guten NL Karten im Grunde genommen exponentiell viel Geld gewinnen kannst, wenn ein oder 2 Spieler darauf eingehen. Also ich raise auch mit sehr guten Karten NIE PreFlop in NL, da ich hier anders als in Limit die Hoffnung habe von meinen Gegenspielern exponentiell viel abzunehmen.

      Beispiel:

      Ich habe PreFlop A (Herz) A (Kreuz)

      Ich calle nur

      FLOP: A (Karo) 5 (Herz) 9 (Piek)

      Ich checke oder calle immer noch

      Nun kommt fast immer einer der jetzt zumindest leicht raised, ich calle.

      Turn: 8 (Karo)

      Nun ist der Moment gekommen, um dem Gegner (den Gegnern) undendlich viel Geld abzunehmen. In dieser Situation kann einen ja fast nur noch ein Flush schlagen. Viele Spieler auf den unteren NL Tischen halten die Wahrscheinlichkeit anscheinend für riesengroß und gehen fast alles mit was du willst (Sie denken ja, dass du auch nur Schrottkarten hättest und jetzt vielleicht bluffst).

      River: Wahrscheinlichkeit, dass man gewinnt höher als das man verliert!

      Und nur darauf kommt es an. Natürlich könnte wirklich mal ne 0 einen Flush bekommen, aber auf lange Sicht macht man in diesen Situationen einen Riesengewinn. Das ist der Unterschied zu Limit. Bei Limit MUSS man das mechanische Spiel durchziehen (und sich streng an die Preflop und PostFlop Regeln halten), weil es hier im Gegensatz zu NL keinen großen Geldhebel gibt. Bei Limit muss man schon von Anfang an bei guten Karten so viel Geld aus den Gegnern rauspressen wie möglich, bei NL kann man sich damit bis zu einem gewünschten Zeitpunkt Zeit lassen ;)

      Gruß Matthias
      ähhm du weißt aber schon das die wahrscheinlichkeit ein set zu treffen bei um die 11% liegt. So nun nehmen wir mal an du hast AA und callst preflop nur...
      der flop ist 37T rainbow
      würdest du gegen große bets folden? ich glaube nicht... Aber weil du preflop nicht geraised hast besteht eine große chance das einer deiner gegner zb t7 auf der hand hast und du schon hinten bist und du jetzt eigentlich nur 2 outs hast und die wahrscheinlichkeit die zu treffen kannst du dir ja wohl selber ausrechnen...
      Fazit: in 8 von 9 fällen triffst du dein set nicht und weil du preflop nicht raised bist du viel öfter hinten als vorne ---> du verlierst eine menge geld
      das 1 mal von den 9 mal triffst du dein set und stackst von mir aus einen gegner was deinen verlust der anderen 8x bei weitem nicht wett macht.
      Also bitte überprüfe zuerst ob das richtig ist was du erklärst bevor du hier im ANFßNGER forum falsche tipps gibst.
      Es ist einfach ein FAKTUM das man AA nicht preflop slowplayed und schon gar nicht als anfänger!
    • Dragonlord
      Dragonlord
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 11
      @ Ristl

      Ok, ok das Beispiel ist schon ein Extrembeispiel zugegeben. Dennoch finde ich es erfolgversprechender (und sicherer!) slowplaying auf niedrigen NL Tables zu spielen. Geh doch mal auf PartyPoker auf 10$ NL Tables und schau wie oft dort nach dem Flop stark erhöht wird. Die Antwort ist: So gut wie nie! Man kann sich fast bis zum Ende ganz in Ruhe anschauen was man hat und dann gibts immer noch genug Fische, die bis zum Ganzen gehen, obwohl man selber die besten Karten hat.

      Bei NL kann man durch die Dummheit der anderen wirklich exponentiell viel herausholen, wohingegen die Fische bei Limit ja halbwegs vor sich selbst geschützt werden.
    • YesWeCap
      YesWeCap
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 1.462
      ich spiele selber zur zeit nur nl$10 auf pp! Und ich habe auch nie gesagt dass slowplaying falsch ist! Aber mit premium händen preflop slowplaying zu betreiben ist schlichtweg FALSCH! Das wird dir sicher jeder der besseren leute hier bestätigen können. Wenn du einer anderen meinung bist ist das auch okay. Jedoch habe ich ein problem damit, dass du hier ins anfängerforum sachen postest die von der allgemeinheit als falsch angesehen werden. Anfänger können eben noch nicht differenzieren was jetzt richtig oder falsch ist und spielen einfach so wie sie es hier lesen. Noch dazu halte ich es für bedenklich wenn du hier nl so veherlichst und sagst dass dort die dummheit der spieler viel mehr bestraft wird usw... Die meisten Spieler die sich in diesem teil des forums bewegen verfügen über eine br von $5- maximal $20. Diese ist aber einfach zu klein um nl zu spielen ohne ein viel zu hohes risiko einzugehen. Hinzu kommt das sich alle artikel in diesem forum (noch) auf limit poker beziehen.
      Das einzige was ich versuche ist die anfänger davor zu bewahren aufgrund von postings mancher member zu glauben man hat es bei nl viel leichter als bei limit (ja man kann mal jemanden stacken aber man wird genauso schnell selbst gestacked!!!) und/oder sich falsche spielweise anzugewöhnen aufgrund von irreführende bzw. falschen postings.
    • Dragonlord
      Dragonlord
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 11
      @ Ristl

      Dann will ich mich entschuldigen. Natürlich muss man erstmal eine gewisse Pokererfahrung haben, um NL spielen zu können. Deswegen hier mein ausdrücklicher Hinweis: Jeder Anfänger, der nicht mind. 0,5/1 Limit dauerhaft gewinnbringend spielen kann kein! NL spielen

      Zu meiner Startegie mit SP. Also auf höheren NL Tischen ab 25$ gebe ich dir recht, da hier die Gegner so gut sind, dass die Wahrscheinlichkeit mehr Geld zu gewinnen mit den klassischen Strategien Anwendung findet. Auf den 10$ PP Tischen bleibe ich jedoch bei meiner Behauptung, dass man PreFlop sehr passiv spielen sollte. Denn anders als auf Limit Tischen will ich ja gerade, dass sehr viele Spieler die Hand sehen, um dann am Ende mit der zweitbesten Hand Haus und Hof gegen mich zu verlieren. Ich möchte wirklich nicht die Spieler auf den unteren NL Tischen diskreditieren, aber mit was die hoch mitgehen geht auf keine Kuhhaut. Klar, ganz selten ist es halt so, dass es besser gewesen wäre manche Spieler von vornehrein rausgeraist zu haben, weil sie am Ende den LuckyShot treffen, aber in 80% der Fälle gewinne ich den Pot (man muss natürlich auch wissen, wann man aussteigen muss, wenn man sich von anfangs sehr guten Karten nicht trennen kann, verliert man). Einzig dann, wenn ich nach dem Flop zwar augenscheinlich die beste Hand habe, aber dennoch eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass ich am Turn und River noch geschlagen werde (z.B. Flush oder Straight) raise ich nach dem Flop, um den Mitspielern das Sehen der nächsten Karte so teuer wie möglich zu machen (eben wie beim Limit).