Widerspruch gegen unentschuldigte Fehlstunden

    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Tag, hab auf meinem Zeugnis unentschuldigte Fehlstunden die meiner Meinung nach unberechtigt sind und könnte dies auch begründen. Ich frag mich jetzt nur wie man da genau widersprechen muss? Die Frist beträgt ja einen Monat. Zunächst mal bräuchte ich die genauen Daten der Fehlstunden, da ich mir hier nicht mehr 100% sicher bin. Kann man die von der Schule schriftlich einfordern? Und wie sieht es dann aus, man schreibt einfach einen Brief an die Schule in der man erklärt das man dem Zeugnis widerspricht und begründet seine Sichtweise?
      Hat da zufällig schomal jemand Erfahrungen gemacht?

      thx / greetz
  • 16 Antworten
    • ysraM
      ysraM
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2005 Beiträge: 3.278
      Antrag auf Einsicht stellen, gleichzeitig Widerspruch einlegen.
      Begründung nach Einsicht nachreichen
    • ckt
      ckt
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 108
      steht denn auf dem zeugnis eine rechtsmittelbelehrung (also das du einen monat zeit für den widerspruch hast)? wenn nicht dann hast du 1 jahr zeit den widerspruch einzulegen.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Jo, steht drauf. Wird die Frist durch die erste Anmeldung eines Widerspruches nach hinten verschoben, also jetzt z.B. auf das Ende der Sommerferien, was z.B. die Einsicht doch deutlich vereinfachen würde, zumal ich jetzt demnächst in den Urlaub fahren würde... Ein Muster für so einen Antrag auf Einsicht hat nicht zufällig jemand zur Hand? google is da irgendwie nich so arg ergiebig.
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      hast du mit deinem stufenleiter / klassenlehrer schon drüber gequatscht? hatte ein ähnliches problem und weil ich mit meinem oberstufenkoordinator ganz gut reden konnte haben wir uns den umweg über rechtsmittel einfach gespart. :)
      WENN die fehlstunden falsch berechnet wurden sollte das doch wohl möglich sein.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Problem ist bei mir nicht die Fehlstunden Berechnung sondern einfach dass dort unberechtigte stehen. Sachverhalt ist halt der, dass an einem Tag eine Lehrerkonfernz stattfinden sollte und laut Vertretungsplan der Unterricht in der 7./8. ausfällt. Am Vortag hatte der Lehrer in nem kurs von mir aber angekündigt trotzdem Unterricht zu machen, da er da wohl nicht teilgenommen hat oder so. Ich war an dem Tag aber krank und hab dann halt am nächsten Tag nur auf dem Vertretungsplan gesehen, dass der Unterricht ausfällt. Der Lehrer meinte jetzt halt, ich hätte mich entsprechend informieren müssen. Allerdings habe ich recht offensichtlich die Informationspflich über den Vertretungsplan wahrgenommen.

      Ich würde das Problem btw selber viel lieber über ein persönliches Gespräch mit irgendwem lösen. Problem ist halt dass atm Ferien sind und am Ende der Ferien ist der Monat um und ich hab halt keine Lust, dass mir dann gesagt wird "Der Zug is abgefahren"
    • grandhand
      grandhand
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.535
      Original von funat1c
      Problem ist bei mir nicht die Fehlstunden Berechnung sondern einfach dass dort unberechtigte stehen. Sachverhalt ist halt der, dass an einem Tag eine Lehrerkonfernz stattfinden sollte und laut Vertretungsplan der Unterricht in der 7./8. ausfällt. Am Vortag hatte der Lehrer in nem kurs von mir aber angekündigt trotzdem Unterricht zu machen, da er da wohl nicht teilgenommen hat oder so. Ich war an dem Tag aber krank und hab dann halt am nächsten Tag nur auf dem Vertretungsplan gesehen, dass der Unterricht ausfällt. Der Lehrer meinte jetzt halt, ich hätte mich entsprechend informieren müssen. Allerdings habe ich recht offensichtlich die Informationspflich über den Vertretungsplan wahrgenommen.

      Ich würde das Problem btw selber viel lieber über ein persönliches Gespräch mit irgendwem lösen. Problem ist halt dass atm Ferien sind und am Ende der Ferien ist der Monat um und ich hab halt keine Lust, dass mir dann gesagt wird "Der Zug is abgefahren"
      pfff, schreib dir halt ne entschuldigung, dass du krank warst. wo's das problem?
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      wenn es das abschlusszeugniss ist dürfen fehlstunden nicht im zeugniss angegeben werden zumindest war das in meiner Schulzeit noch so auf jedenfall keine unentschuldigten fehlzeiten. Dem Lehrer kannst du ganz nett sagen das er ein Vollpfosten ist ausschlaggeben ist der schriftliche vertretungsplan selbst wenn du wissentlich von dem Unterricht ferngeblieben wärest wäre der eintrag von Fehlstunden rechtswidrig.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Original von grandhand
      Original von funat1c
      Problem ist bei mir nicht die Fehlstunden Berechnung sondern einfach dass dort unberechtigte stehen. Sachverhalt ist halt der, dass an einem Tag eine Lehrerkonfernz stattfinden sollte und laut Vertretungsplan der Unterricht in der 7./8. ausfällt. Am Vortag hatte der Lehrer in nem kurs von mir aber angekündigt trotzdem Unterricht zu machen, da er da wohl nicht teilgenommen hat oder so. Ich war an dem Tag aber krank und hab dann halt am nächsten Tag nur auf dem Vertretungsplan gesehen, dass der Unterricht ausfällt. Der Lehrer meinte jetzt halt, ich hätte mich entsprechend informieren müssen. Allerdings habe ich recht offensichtlich die Informationspflich über den Vertretungsplan wahrgenommen.

      Ich würde das Problem btw selber viel lieber über ein persönliches Gespräch mit irgendwem lösen. Problem ist halt dass atm Ferien sind und am Ende der Ferien ist der Monat um und ich hab halt keine Lust, dass mir dann gesagt wird "Der Zug is abgefahren"
      pfff, schreib dir halt ne entschuldigung, dass du krank warst. wo's das problem?
      glaubst du ernsthaft dass ein lehrer der sich bei sowas schon so rumheult ne entschuldigung annimmt die auch nur 5 Minuten über die Frist geht, die glaube ich eine Woche beträgt. Und ich bin halt damals davon ausgegangen das die Sache damit erledigt wäre dass ich erklärt habe warum ich nicht da war.

      Und die Reglung bzgl des Eintrags auf Zeugnissen hat sich btw mitlerweile geändert. Auf dem Abschlusszeugnis stehen die von 13.1 und 13.2 drauf, auf den Halbjahreszeugnissen, die Arbeitgeber ja auch gerne sehen möchten, stehen halt immer die vom Halbjahr drauf. Sonst wäre mir das Ganze ja völlig egal.
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      ich würde ihm knallhart sagen was ich oben geschrieben habe. Entweder die fehlstunden werden von der schule entfernt oder vom richter letzterer wird es mit sicherheit tun.

      Ich hatte selbst einen ähnlichen fall da ging es um die frage ab dem 3. tag oder nach dem dritten tag ein ärztliches attest. Ich musste dann doch meine Klassenleiterin fragen wie sie es geschafft hat lehrerin zu werden wenn sie noch nichtmal begreift das nach dem 3. tag heist ab dem 4. und nicht tage sondern werktage das wochenende also nicht mitzählt. Ergebniss war die unentschuldigten Fehltage wurden zwangsweise aus der akte gestrichen.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Mhm,
      werd mir dann wohl die Tage mal auf die Suche nach Mustern für Akteneinsicht und Widerspruchsdinger machen und die dann verschicken. Evtl kann man es ja so erstmal bis hinter die Ferien schieben.
    • dompy
      dompy
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 615
      wieso heulst du wegen fehlstunden rum. im abschlusszeugniss stehen sie eh nicht und sonst isse egal ?
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      wenn es ein zwischenzeugniss ist ist es eigentlich nicht so tragisch mir würde es aber ums prinzip gehen und notfalls würde ich damit vor gericht gehen. In meinem fall war das allerdings nicht notwendig weil bei mir der Schulleiter der dame eins aufn deckel gegeben hat. Wenn es nicht dein Klassenleiter ist würde ich zuerst mit dem Klassenleiter sprechen. Wenn das nichts hilft mit dem Schulleiter und auf jedenfall die elternsprecher und den schulsprecher drauf ansetzen.
    • grandhand
      grandhand
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.535
      Original von funat1c
      Original von grandhand
      Original von funat1c
      Problem ist bei mir nicht die Fehlstunden Berechnung sondern einfach dass dort unberechtigte stehen. Sachverhalt ist halt der, dass an einem Tag eine Lehrerkonfernz stattfinden sollte und laut Vertretungsplan der Unterricht in der 7./8. ausfällt. Am Vortag hatte der Lehrer in nem kurs von mir aber angekündigt trotzdem Unterricht zu machen, da er da wohl nicht teilgenommen hat oder so. Ich war an dem Tag aber krank und hab dann halt am nächsten Tag nur auf dem Vertretungsplan gesehen, dass der Unterricht ausfällt. Der Lehrer meinte jetzt halt, ich hätte mich entsprechend informieren müssen. Allerdings habe ich recht offensichtlich die Informationspflich über den Vertretungsplan wahrgenommen.

      Ich würde das Problem btw selber viel lieber über ein persönliches Gespräch mit irgendwem lösen. Problem ist halt dass atm Ferien sind und am Ende der Ferien ist der Monat um und ich hab halt keine Lust, dass mir dann gesagt wird "Der Zug is abgefahren"
      pfff, schreib dir halt ne entschuldigung, dass du krank warst. wo's das problem?
      glaubst du ernsthaft dass ein lehrer der sich bei sowas schon so rumheult ne entschuldigung annimmt die auch nur 5 Minuten über die Frist geht, die glaube ich eine Woche beträgt. Und ich bin halt damals davon ausgegangen das die Sache damit erledigt wäre dass ich erklärt habe warum ich nicht da war.

      Und die Reglung bzgl des Eintrags auf Zeugnissen hat sich btw mitlerweile geändert. Auf dem Abschlusszeugnis stehen die von 13.1 und 13.2 drauf, auf den Halbjahreszeugnissen, die Arbeitgeber ja auch gerne sehen möchten, stehen halt immer die vom Halbjahr drauf. Sonst wäre mir das Ganze ja völlig egal.
      na dann nimm es wie ein mann und ertrag die zwei (!!!) fehlstunden, davon geht die welt nicht unter. fürs leben gelernt haste ja auch was draus...
      btw: haste keinen klassenlehrer/tutor? zu meiner zeit hat man die stunden auflaufen lassen, sich in der letzten stunde mit dem tutor hingesetzt, der hat einem die fehlstunden/tage vorgelesen und man hat dann gemütlich seine vorbereiteten entschuldigungen mit den entsprechenden daten gefüllt. ABI 96'
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Muss den Thread leider nochmal pushen.

      kurz@grandhand: Der Lehrer um den es geht ist mein "klassenlehrer" auch wenn das eher "oberstufenkoordinator" oder so heißt. :/

      Naja, hab mich halt mal entschieden es doch mal so zu probieren, dass ich halt kurz vor Ende der Frist nen Widerspruch einreiche inkl. Akteneinsicht-Forderung und dann halt gucke, dass der nächste mir mögliche Termin so stark gegen Ende der Ferien tendiert, dass es vmtl erst in der Schulzeit zustande kommt, sodass dann die Möglichkeit besteht, da erstmal nochmal vernünftig drüber zu reden, bevor man sich so massiv Streß macht, aber man dann halt im Notfall noch den Widerspruch fristgerecht gesetzt hat.

      Ich frage mich aber atm, ob man beim Verfassen von so nem Widerspruch bzw dem Antrag auf Akteneinsicht groß etwas beachten muss? Habe sowas jetzt noch nicht wirklich gemacht und das von nem Anwalt aufsetzen zu lassen erscheint mir etwas lächerlich überzogen. Hat da zufällig jmd Erfahrungen und ggf auch Tipps?
    • Vakson
      Vakson
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 12.336
      Original von grandhand
      Original von funat1c
      Original von grandhand
      Original von funat1c
      Problem ist bei mir nicht die Fehlstunden Berechnung sondern einfach dass dort unberechtigte stehen. Sachverhalt ist halt der, dass an einem Tag eine Lehrerkonfernz stattfinden sollte und laut Vertretungsplan der Unterricht in der 7./8. ausfällt. Am Vortag hatte der Lehrer in nem kurs von mir aber angekündigt trotzdem Unterricht zu machen, da er da wohl nicht teilgenommen hat oder so. Ich war an dem Tag aber krank und hab dann halt am nächsten Tag nur auf dem Vertretungsplan gesehen, dass der Unterricht ausfällt. Der Lehrer meinte jetzt halt, ich hätte mich entsprechend informieren müssen. Allerdings habe ich recht offensichtlich die Informationspflich über den Vertretungsplan wahrgenommen.

      Ich würde das Problem btw selber viel lieber über ein persönliches Gespräch mit irgendwem lösen. Problem ist halt dass atm Ferien sind und am Ende der Ferien ist der Monat um und ich hab halt keine Lust, dass mir dann gesagt wird "Der Zug is abgefahren"
      pfff, schreib dir halt ne entschuldigung, dass du krank warst. wo's das problem?
      glaubst du ernsthaft dass ein lehrer der sich bei sowas schon so rumheult ne entschuldigung annimmt die auch nur 5 Minuten über die Frist geht, die glaube ich eine Woche beträgt. Und ich bin halt damals davon ausgegangen das die Sache damit erledigt wäre dass ich erklärt habe warum ich nicht da war.

      Und die Reglung bzgl des Eintrags auf Zeugnissen hat sich btw mitlerweile geändert. Auf dem Abschlusszeugnis stehen die von 13.1 und 13.2 drauf, auf den Halbjahreszeugnissen, die Arbeitgeber ja auch gerne sehen möchten, stehen halt immer die vom Halbjahr drauf. Sonst wäre mir das Ganze ja völlig egal.
      na dann nimm es wie ein mann und ertrag die zwei (!!!) fehlstunden, davon geht die welt nicht unter. fürs leben gelernt haste ja auch was draus...
      btw: haste keinen klassenlehrer/tutor? zu meiner zeit hat man die stunden auflaufen lassen, sich in der letzten stunde mit dem tutor hingesetzt, der hat einem die fehlstunden/tage vorgelesen und man hat dann gemütlich seine vorbereiteten entschuldigungen mit den entsprechenden daten gefüllt. ABI 96'

      Ist zumindest auf meiner Schule nicht veraltert :D - heute wird das auch noch so gehandhabt.

      Naja ... es handelt sich bei dir nicht um ein Abschlusszeugnis? (Zumindest konnte ich das bis jetzt noch nirgends lesen) Dann wäre mein einziger Rat: Scheiß drauf. Das Zeugnis will eh niemand sehen (wenn es nicht dein Abschlusszeugnis ist) und ob da unentschuldigte Fehlstunden drinstehen oder nicht - who cares?
      Da brauch man definitiv nicht so ein Wind zu machen - zumal wenn du dich gegen die Lehrer wehrst es oftmals noch einen negativen Einfluss hat. Also vergiss die paar idiotischen unentschuldigten Fehlstunden und genieß die Ferien :)
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      wen interessieren denn 2 unentschuldigte Fehlstunden? Sorry, aber wegen so nem scheiß würd ich kein Fass aufmachen. Dadurch machst du dir keine Freunde...