Bet vs. cb turn

    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Bin mir in volgender Situation immer etwas unsicher .

      Wir haben eine Hand ohne sd value aber mit einem schwachen Draw und sind ip

      z.B. 89o auf 7 :heart: J :heart: 2 :club: board .

      Wir betten den Flop und der gegner callt auf dem turn kommt nun eine scarecard z.B. K :club: die aber auch gleichzeitig dem gegner einige Draws geben kann .

      Der gegner ist recht aggro , ist also in der Lage hier mit Draws und Madehands sowie selten als pure bluff zu checkraisen , allerdings auch in der Lage hier einige bessere Hände zu folden .

      Der pot ist so klein das man auf den c/r auf alle fälle folden müsste .

      bet oder lieber cb ?
      Von welchen Faktoren sollte es hier allgemein abhängen welche Entscheidung man trifft ?

      ( Je größer die chance das er was besseres foldet umso eher bet is natürlich klar ...)
  • 10 Antworten
    • slowworm
      slowworm
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 269
      Das würde ich stark davon abhängig machen, wie es mit
      fold to turn bet %
      fold to river bet %
      check raise turn %
      aussieht.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von tzare
      Von welchen Faktoren sollte es hier allgemein abhängen welche Entscheidung man trifft ?
      Peeling Range des Gegners, Boardentwicklung und damit einher gehende Foldequity am Turn.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      naja bet wäre in dem beispiel ja auf alle Fälle +ev , die Frage ist nur ob cb turn nen größeren ev hat , da wir damit z.B. gegen Kx und andere starke madehands 2 BB bekommen wenn er den river bet/call spielt oder von schwächeren madehands 1BB wenn er c/c oder sowas spielt .
      Außerdem hätte cb ja noch den vorteil das man ne 8 oder 9 trifft und damit eventuell gegen schwache madehands , Draws oder A high von ihm vorne ist .
    • Settra
      Settra
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 859
      Nehmen wir mal an die Implieds durch Riverbluffbets heben sich mit den Reverse Implieds auf, wenn du die 8 oder 9 trifft. D.h. du hast mit deinem GS 10 Outs, wirst also in 1:4,5 Fällen deine Outs treffen und den Pot gewinnen. In den restlichen 3,5 Fällen verlierst du den Pot.
      Dein Gewinn bei der Sache beträgt bei nem 3BB Pot etwa 0,6BB.
      Deine Foldequity muss 20% oder eher noch weniger betragen, jenachdem wir viel er c/r um ne Bet besser zu machen als ein cb. Kommt dann halt auf die Werte "foldet to turnbet" und "c/r turn an".
      Tendeziell würd ich gerade auf ne Scarecard eher nochmal betten. Turnbets halte ich allgemein für sehr wichtig, da am Flop keine Sau foldet.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Was soll dem eigentlich für eine pf action vorausgehen?
      BU/Hero raise, BB call? SB complete, BB/Hero raise? SB raise, BB/Hero 3bet?
      Wenn man nicht weiss, wie man den Turn korrekt spielt, sollte man pf evtl nicht so marginale Hände raisen...
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.807
      Original von schnizm
      Wenn man nicht weiss, wie man den Turn korrekt spielt, sollte man pf evtl nicht so marginale Hände raisen...
      Solche Situationen können aber auch entstehen, wenn man nur solide Hände spielt. Ersetzen wir in diesem Beispiel die Hand einfach mal mit 98s und schon ist das ein Standard-Openraise vom Button.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von Zinsch
      Original von schnizm
      Wenn man nicht weiss, wie man den Turn korrekt spielt, sollte man pf evtl nicht so marginale Hände raisen...
      Solche Situationen können aber auch entstehen, wenn man nur solide Hände spielt. Ersetzen wir in diesem Beispiel die Hand einfach mal mit 98s und schon ist das ein Standard-Openraise vom Button.
      Mit 98s hat man in der Hälfte der Fälle noch einen FD am Turn, was die durchschnittliche Equity am Turn erheblich steigert. Macht schon einen kl Unterschied.

      Davon abgesehen sehe ich dennoch nicht viele Hände, die man hier am Turn zum folden bringen kann. Pot ist auch nicht sonderlich groß...

      Ax wird in den meisten Fällen erneut callen, insbesondere wenn du ui oft bet bet cb spielst.
      Kx hat improved.
      QT hat improved. Lloose peel mit Q9 hat zu GS improved, wird aber wohl dennoch folden. Q8 und schlechter ist bei halbwegs tightem Spieler unwahrscheinlich.
      Jx hat dich am Flop beat.
      T9 hat jetzt double gutter.
      T8, 98 folden wohl.
      Alle FDs callen oder raisen, falls villain damit idR nicht schon am Flop c/raised.

      ...oder habe ich hier einen Denkfehler?
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von schnizm
      Mit 98s hat man in der Hälfte der Fälle noch einen FD am Turn, was die durchschnittliche Equity am Turn erheblich steigert. Macht schon einen kl Unterschied.
      naja ich rede aber von schwachen Draws . Ersetzt 98o gegen 9 :spade: 8 :spade: bei dem Board und gut ist ^^.
      Hatte ja auch geschrieben hero mit ini ip also preflop hero raises BB calls .

      Original von schnizm
      Davon abgesehen sehe ich dennoch nicht viele Hände, die man hier am Turn zum folden bringen kann. Pot ist auch nicht sonderlich groß...
      Naja zumindest schlechte Axo Hände wird er hier auf die scarecard wohl einige folden können eventuell auch low pockets weil er damit entweder beat ist oder nen Arsch voll outs gegen sich hat bei dem board .


      btw : wie wäre das river play wenn wir den turn betten und er nur callt
      a) auf ne Blank B) wenn z.B. der FD vom Flop ankommt .

      Müsste man beides nochmal barreln weil er bei a) Draws mit besserer highcard und bei b) Hände wie A high und low pockets nun ziehmlcih sicher folden muss ?
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von tzare
      btw : wie wäre das river play wenn wir den turn betten und er nur callt
      a) auf ne Blank B) wenn z.B. der FD vom Flop ankommt .

      Müsste man beides nochmal barreln weil er bei a) Draws mit besserer highcard und bei b) Hände wie A high und low pockets nun ziehmlcih sicher folden muss ?
      Kommt darauf an, wie passiv er seine Draws spielt, ob er Ax oder bottom pairs auf die Scarecard am Turn folded oder überhaupt mit Pairs ein laydown machen kann.

      Dann stellt sich auch wiederum die Frage, ob man nicht gleich am Turn aufgeben sollte, wenn man sowieso 3barreln muss, um ihn von einem Großteil seiner non-SDbound Range herunter zu kriegen.

      Image profitiert zumindest von solchen plays. Man bekommt mehr payoffs bzw kann evtl dünner valuebetten, wenn der Gegner auf sowas achtet.

      *edit*
      noch was: 98o gehört hier zweifellos zum bottom end von heros Range. Wenn du 100% deiner Hände bet bet spielst, bist du relativ berechenbar.
    • cairol
      cairol
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 1.036
      a) Das kommt halt sehr auf seinen WTS an. Ein wie du sagst recht aggro Villain hätte sehr wahrscheinlich any pair (ausser vielleicht eine kleine 2) geraised. Bleiben also nur eher schwache Draws in seiner range. Wenn er einigermassen reasonable ist und Q-high/A-high nach dieser Action folden kann dann bette ich, bei einem Vollfish mit 50 WTS oä. gebe ich die Hand auf.

      b) Würde ich auf jeden Fall betten da der Gegner recht aggro ist und auch Draws aggressiv spielen kann. Der Flushdraw hätte sich bestimmt am Flop oder Turn gemeldet.