Backup über die Externe Platte

    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Da das ganze in eine komplett andere Richtung geht wie mein vorrieger thred.
      Hier mal ein Neuer.

      Frage, wäre es möglich Windows auf einer Externen Festplatte zu installieren.
      Welches man booten würde und von diesem Windows aus, macht man ein
      Backup von dem frischem Windows(+Treiber&Programme) auf der internen
      Festplatte?

      Angenommen mein Windows der internen Platte zerschießt sich,
      boote ich mit dem Windows der Externen, formatiere die die Interne
      und rekonstruire das Backup des ehemaligen frischen Windows System wieder
      neu auf die Festplatte im PC.

      Geht das? Wenn ja, wäre nur noch die Frage mit welchem guten, kostenlosem,
      Backupprogram man das machen würde.

      Ich habe hier eines, was sagt ihr dazu: SnapShot

      Oder Nero back It Up.


      Discuss pls, ist wichtig für mich :)
  • 13 Antworten
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      wie wärs mit RAID 1 ?....kannst aber auch "1000 Tools" installieren.

      ...oder eben ein vernünftigen OS nehmen beim nächsten Rechnerkauf
    • Pris0n
      Pris0n
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 8.603
      Rickroll
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Ich hab ne Idee was das ist. Aber bin in die Richtung doch zu fischig,
      vllt kannst du mir mal genau erklären wie d das meinst?

      Wäre nett, danke.


      E: Wenn du das so meinst,das auf der externen (die ist so groß wie meine interne, also würde das funktionieren) immer die interne gesichert wird.
      Das meine ich nicht. Es bringt mir nichts, wenn mir ein fataler Fehler, egal was,
      erst nach 1 Monat auffällt und ich Windows neuinstallieren müsste und auf
      der externen Sicherung der Fehler auch drauf is.
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von Zweery
      wie wärs mit RAID 1 ?....kannst aber auch "1000 Tools" installieren.

      ...oder eben ein vernünftigen OS nehmen beim nächsten Rechnerkauf
      Ich habe keine Zeit mich mit Unix auseinanderzusetzen.
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      ...da drückst du dich aber nicht deutlich genug aus.....

      Das was Du meinst ist sicherlich eine "Recovery-Disk / CD" der jeweils aktuellen Installation.

      Ein "Snapshot" von einer Win-Install, wie es z.b. VM-Ware macht, bringt bei FP-Ausfall nichts - da dieses eben auf dieser FP liegt.

      Also...entweder lfd. die kompl. Platte sichern, oder.....jedesmal ein Image ziehen nach jeder Änderung in der Installation.

      Ist es das was Du meinst ???

      Vielleicht solltest Du Dir generell mal Gedanken über Dein Sicherungskonzept machen;
      z.b. RAID 1 zur Absicherung des FP-Ausfalls und "Wiederherstellungspunkte" für die Win-Install anlegen !?.



      Original von schoxx
      Original von Zweery
      wie wärs mit RAID 1 ?....kannst aber auch "1000 Tools" installieren.

      ...oder eben ein vernünftigen OS nehmen beim nächsten Rechnerkauf
      Ich habe keine Zeit mich mit Unix auseinanderzusetzen.
      Alles Standard in Mac OSX...sogar aufn USB-Stick
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von Zweery
      ...da drückst du dich aber nicht deutlich genug aus.....

      Das was Du meinst ist sicherlich eine "Recovery-Disk / CD" der jeweils aktuellen Installation.

      Ein "Snapshot" von einer Win-Install, wie es z.b. VM-Ware macht, bringt bei FP-Ausfall nichts - da dieses eben auf dieser FP liegt.

      Also...entweder lfd. die kompl. Platte sichern, oder.....jedesmal ein Image ziehen nach jeder Änderung in der Installation.

      Ist es das was Du meinst ???

      Original von schoxx
      Original von Zweery
      wie wärs mit RAID 1 ?....kannst aber auch "1000 Tools" installieren.

      ...oder eben ein vernünftigen OS nehmen beim nächsten Rechnerkauf
      Ich habe keine Zeit mich mit Unix auseinanderzusetzen.
      Alles Standard in Mac OSX...sogar aufn USB-Stick

      Ich mag halt, ein Backup meines jungfräulichen Systems machen.
      Komplett mit Windows + Treiber und Programme.
      Und möchte dies beim Zerschuss meines System, locker wieder
      herstellen können. Ohne CD.

      Das einzige was ich mit Cd gut finde, wurde vorgeschlagen, ist dieses nLite.
      Da werd ich mal nach schauen.


      Und meine Idee in diesem Thread war, per externem Windows, ein BackUp von dem internem Windows zu machen. So das ich in Notfall, von der
      externen Platte boote und die interne wieder herstelle.
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      ich glaub du machst da einen Denkfehler.....was machst Du mit den Programmen die installiert sind...und den Daten ?....die sind das Problem und nicht die Win- und Treiberinstallation.
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von Zweery
      ich glaub du machst da einen Denkfehler.....was machst Du mit den Programmen die installiert sind...und den Daten ?....die sind das Problem und nicht die Win- und Treiberinstallation.
      Na die sollen voll funktionsfähig mitinstalliert werden.
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      warum kein cd? hast subnotebook und kein cd-laufwerk?
      statt einer cd kann man immer einen usb-stick verwenden, wenn dein computer usb-boot unterstützt.

      ich würd mir DSL (damn small linux) auf usb-stick schieben, damit starten, externe festplatte auch per usb anschließen, dann backup erstellen/wiederherstellen von deiner internen platte.
      linux hat sicher was in den bordmitteln, im zweifelsfalle "dd" verwenden (gibt aber sicher bessere lösungen...)

      alternative lösung unter linux:
      sichern:
      1. alle dateien der festplatte in ein archiv packen ---> bei bedarf noch komprimieren (gzip etc.)
      2. MBR mittels "dd" sichern (anleitung findest du im internet)

      wiederherstellen:
      1. interne festplatte mit fat32 formatieren (geht unter linux auch über die 30gb marke hinaus)
      2. dateien aus archiv auf die festplatte kopieren
      3. MBR wiederherstellen
      4. von interner platte booten, bei bedarf unter windows festplatte auf NTFS konvertieren
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      ok...wenn du es booten willst...dann gehts nur mit RAID1.
    • schoxx
      schoxx
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 3.577
      Original von Zweery
      ok...wenn du es booten willst...dann gehts nur mit RAID1.
      kann ich nich einfach windows auf der externen installiern und im
      bios mal boot from usb einstellen ^^
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 37.209
      Mit Acronis kannst du auf der externen Platte sichern und eine Boot CD erstellen. Nach einem Ausfall kannst du dann von der CD booten und das Backup von der externen Platte wieder einspielen.
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von schoxx
      Original von Zweery
      ok...wenn du es booten willst...dann gehts nur mit RAID1.
      kann ich nich einfach windows auf der externen installiern und im
      bios mal boot from usb einstellen ^^
      nope......da Inkremental-Images nicht möglich sind.

      -> da musste halt ein anderes OS nehmen um diesen Komfort zu haben ! - i have it...:-)