Gibt es das: Einen Tag lang Pech?

    • Confrere
      Confrere
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.123
      Ich spiele seit Anfang November und konnte das Gerede über Downsings und lang anhaltende Pechsträhnen nicht so ganz nachvollziehen. Das sind doch wohl Menschen, die sich ihre schlechte Spielweise nicht eingestehen können.

      OK - kleine Downs habe ich auch schon erfahren. Vor zwei Tagen habe ich aber alles verloren, was ich mir mühsam in 2 Wochen erspielt habe. Es war wirklich ein ganzer Tag voller Pech!

      AA, KK,QQ hätte ich an diesem Tage gleich folden können, denn das waren die größten Verliererkarten (z.B. einmal verloren gegen 68o - die dritte 6 fällt am River).

      Bei den Straights und Flushes mit guten Outs fehlte mir grundsätzlich die letzte Karte. Auch das ist sehr teuer.

      Als ich schließlich glaubte, mit einem Flush, Ace high, die Nuts zu haben, zeigte mir jemand seinen Straight Flush, Jack high. Ich gebe zu, dass ich diese Karte überhaupt nicht in Erwägung gezogen habe. Das tut weh. Mein Gegner hat hier natürlich richtig gespielt. Was aber viel mehr schmerzt sind Verluste gegen Gegner, die so richtig schlecht spielen, gegen alle Vernunft im Spiel bleiben und am Turn und River dann ihre Karten bekommen.

      Gegen Ende der Spielsession habe ich dann total resigniert und das Pech förmlich erwartet ("Die Flushkarte bekommst du sowieso nicht"; " Der macht gegen mein Set am River sowieso sein Straight", usw.).
      Das ist für die Psyche einfach richtig schlecht - und ich habe mir vorgenommen, bei der nächsten Pechsträhne nach 2 Stunden aufzuhören.

      An diesem Tage habe ich aber weitergespielt, bis ich auf mein erstes Deposit zurückgefallen war.

      Am nächsten Tag dann einfach weitergespielt. Alles ist normal - es geht wieder bergauf.
  • 4 Antworten
    • Montparnasse
      Montparnasse
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2005 Beiträge: 21
      ...sei froh, dass es nur 1 Tag dauerte, ich hab sone Phase seit nunmehr 12 Tagen....
      ....da muss man durch...

      Montparnasse, der täglich hofft, dass der DS endlich aufhört und ich wieder 'normale' Startblätter etc. bekomm....
    • MrNike
      MrNike
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 2.826
      Klar gibts des .... da muss man durch. Hatte gestern -50 BB nach 2 Stunden ... kurze Pause gemacht, nen Film geschaut und später nochmal gespielt. +60 BB in 1,5 Stunden ... nur nich aus dem Konzept bringen lassen.

      Geetings,

      MrNike
    • Thermosonic
      Thermosonic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 144
      Gegen Ende der Spielsession habe ich dann total resigniert und das Pech förmlich erwartet ("Die Flushkarte bekommst du sowieso nicht"; " Der macht gegen mein Set am River sowieso sein Straight", usw.).


      Genau in diesem Moment hättest Du aufhören müssen, da es sich für mich bereits so anhört, dass diese "Bad Beats" bzw. dieser DS Einfluss auf Dein A-Game hat. Das könnte z.B. so aussehen, dass Du Deine Aggressivität (Bet/Raise) verlierst, Du Deine Premium Starthände vielleicht nicht mehr raised, und Du jetzt eher passiv wirst, um Deine möglichen Verluste zu minimieren.
      Und genau diese Abweichung von Deinem A-Game erhöht natürlich noch Deine Verluste.

      Speziell der erste richtige Downswing macht einem natürlich besonders zu schaffen. Es wird nicht der letzte sein, es werden noch grössere und längere DS folgen. Dieser Tatsache muss man sich als Pokerspieler immer bewusst sein. Mit einem Downswing richtig umzugehen und die psychologischen Aspekte zu verstehen sollte somit immer zum Handwerkszeug eines Pokerspielers gehören.
      In dem Forum gibt es einige Artikel, die sich mit DS und den Folgen beschäftigen und Dir bestimmt weiterhelfen können. Den ersten Schritt hast Du mit Deinem Post ja schon getan.
    • Confrere
      Confrere
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.123
      Original von Thermosonic
      Gegen Ende der Spielsession habe ich dann total resigniert und das Pech förmlich erwartet ("Die Flushkarte bekommst du sowieso nicht"; " Der macht gegen mein Set am River sowieso sein Straight", usw.).


      Genau in diesem Moment hättest Du aufhören müssen, da es sich für mich bereits so anhört, dass diese "Bad Beats" bzw. dieser DS Einfluss auf Dein A-Game hat..
      Richtig. Von da an habe ich nicht mehr for value gebettet, etc. und hätte wahrscheinlich so selbst bei normalen Karten Verlust gemacht. Mit so einem Feeling kann man nur verlieren. Also: Computer aus, den Tag abhaken, wenn man sich wieder besser fühlt weiter spielen.
      Nun bin ich schlauer. Allerdings: Auch das Aufhören erfordert Disziplin. Man will ja seinen Verlust immer noch ein wenig wettmachen und warten auf die Superserie. Und genau das ist falsch.