ICM-Trainer zu loose? Pusht ihr das wirklich?

    • drei1padsvb
      drei1padsvb
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 683
      Bin des öfteren mit dem ICM-Trainer beschäftigt.
      Aber mit fällt auf, dass dort sehr loose gepusht wird.

      Ich spiele momentan die 2,25 Turbo SNGs auf FT.
      Ich denke, dass ich auf den Limits nicht wirklich proftabel, mit dieser loosen pushing-range, spielen kann.
      Seh ich das falsch, oder ist es tatsächlich so?
      Hier mal ein Beispiel:

  • 7 Antworten
    • RizzoReier
      RizzoReier
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 7
      Kenne das Programm nicht so genau. Bezieht es deine Stackgröße im Verhältnis zu der Blindstufe in die Entscheidung mit ein ? Wenn Du jetzt nichts machst ist in 4,5 Runden eh Schluß und Jc-Tc ist allemal für einen push gut.

      Ahoi
    • raReOne
      raReOne
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.067
      eigentlich ein perfekter spot zum pushen

      gegner haben alle gleich viele chips, es gibt keine supershorten gegner und keine bigstacks
    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      perfekte hand zum pushen!! du hast noch knapp 7 BB left!! easy push first in aus der pos
    • Povetkin
      Povetkin
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 27
      @drei1padsvb , ich hab noch gar keine Erfahrung mit solchen Programmen (wo gibts das hier eigentlich BTW) aber ich habe gelesen, dass das große "Problem" des ICM ist, dass es Position völlig außen vor läßt.

      Vom Button hättest du First In mit Suited Connectors wohl weniger Bedenken.

      Im richtigen Spiel ist das UTG wohl ne Grenzentscheidung.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Schau dir mal bitte die Einsteiger-Artikel genau an.

      Dort gibt es eine Push-Tabelle.

      Nach dieser pusht man JTs sogar aus Early Position mit 8 BB.
      (in Middle wie im Bild pusht man JTs sogar mit 10 BB)

      @Povetkin
      Wie kommst du drauf, dass ICM die Position nicht berücksichtigt?
    • derfun
      derfun
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 771
      haben ja schon alle was gesagt, wichtig hier in diesem Spot ist die Foldequity. Da alle gleich viele Chips haben, will niemand das Risiko eingehen und busten. Deswegen werden die meisten Gegner dich mit nur 10% ihrer Hände oder weniger callen. Das heißt oft genung nimmst du "nur" die Blinds mit die deinen Stack bereits um kanpp 20% vergrößern. Wenn dann doch mal jem,and callt hast du 30%-40% gegen deren Hände.

      Alles in allem ein super Spot. Bedenke immer, es geht nicht (ausschließlich) darum wie du dastehst wenn jemand callt, sondern eben auch, wie oft hier gefoldet wird.

      Um noch weiter auf deine Frage einzugehen. Meiner Erfahrung nach zalht sich Agression auf den Low Limits immer aus. Die Gegner werden in der Endphase definitv zu weak.
      Aber: Es stimmt man muss seine Pushingranges angleichen. Je mehr einer neigt zu callen, desto tighter sollst du natürlich pushen. Wenn also mal ein Gegner in diesem Spot auch mal KJs oder so callt, dann merken. Aber das ist wirklich selten.
    • derfun
      derfun
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 771
      Original von Povetkin
      @drei1padsvb , ich hab noch gar keine Erfahrung mit solchen Programmen (wo gibts das hier eigentlich BTW) aber ich habe gelesen, dass das große "Problem" des ICM ist, dass es Position völlig außen vor läßt.

      Vom Button hättest du First In mit Suited Connectors wohl weniger Bedenken.

      Im richtigen Spiel ist das UTG wohl ne Grenzentscheidung.
      Falsch. Das ist auch hier ein Push!

      ICM berücksichtigt Position und Chipsverteilung und Handstärke. Aber ICM weiß nicht das du z.b. mit noch 3,5BB left in UTG in der nächsten Hand die Blinds zahlst und dann quasi autoallin bist. Deswegen empfhielt es vl .sowas wie 95o zu folden obwohl 9 high reichen muss.