Wie soll ich auf meinen DS reagieren?

    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Ich bin grad am überlegen, im Limit abzusteigen. Wichtig, ich bin eigentlich überhaupt nicht tiltanfällig. Es macht mir 0 aus, wenn ich gegen nen superschlechten Spieler mit 88 postflop am Turn ein AI calle und er am River sein Set macht und mich busted. Nur mache ich mir langsam Sorgen um meine Bankroll.

      Vorgeschichte: Habe ganz normal auf Pokerstars meine Bankroll erst mit 1,2ern, dann etwas mit 3,4 er Turbos aufgebaut, bin dann übergegangen zu 5,5 Regs und schließlich wieder mit ca 300$ zu den 6,5er Turbos. 500 SnG später hatte ich, nach anfänglichen Schwierigkeiten immerhin fast 300$ plus und einen ROI von 10% (Habe die ersten 250-300 ungefähr BE gespielt). Von daher dachte ich eigentlich das passt schon. Die Werte waren schön, wie gesagt, 10% ROI (Der gefühlt auch höher war, die Umgewöhnung von Regs zurück zu Turbos und außerdem von 2- auf 4- Tabling hat eben seinen Tribut gefordert), 39% ITM, Platzierungen 1>3>2. Ich hab sogar schon hin und wieder 16er eingestreut, wollte bald aufsteigen. Dann gings los. Irgendwann habe ich ein 16er 4er Set gespielt. 4 mal 4ter geworden. Das war dann der Anfang vom Ende. Seitdem habe ich knapp 240$ am Stück verloren (Die allerdings nur noch mit 6,5ern). Die Werte sind jetzt für die letzte Woche bei den 6,5ern ROI von -15%, 28% ITM und die Platzierungen 2>1>3.

      Durch mein Pokeroffice habe ich natürlich den Vorteil, dass ich Spiele schnell analysieren kann. Und ich habe auch wirklich unglaubliche Suckouts kassiert (Beispiel: 46 mal QQ haben mit insgesamt -20k Chips eingebracht, das ist wohl aussagekräftig genug). Bin mir eigentlich auch sicher, dass es nicht wirklich am spielerischen liegt, allerdings frage ich mich, sollte ich jetzt mit knapp 270$ übrig im Limit absteigen und die BR wieder aufbauen, bevor die Talfahrt weitergeht? Oder sollte ich lieber weiterspielen und eben hoffen, dass ich auch mal einen Coinflip an der Bubble gewinne?
  • 3 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Grundsätzlich würde ich mich immer an das BRM halten. Manchmal kommen aber Zeiten, wo man mit seinem eigenen Spiel nicht zufrieden ist. Dann ein Limit abzusteigen und das eigene Spiel dort zu analysieren halte ich nicht für falsch.
    • shima1981
      shima1981
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 496
      HI,

      ich hatte ein ähnliches Problem, bin ca. 100 BI auf meinem "Stammlimit" down.
      Genau wie bei dir, irgendwann bin ich maximal 4ter geworden, egal mit welchen Händen gegen welchen Gegner...

      Naja egal, ich habe mir meine Zeit mit Cashgame und MTT´s vertrieben und ich bin bis auf die $1.20er zurück um Selbstvertrauen zu gewinnen, vielleicht kannst du das ja auch machen?

      Zudem kann ich noch die 210FPP Satellites zum Sunday 100k Grand empfehlen, ist nice Rakeback und gut für das Selbstvertrauen :D
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Original von shima1981
      HI,

      ich hatte ein ähnliches Problem, bin ca. 100 BI auf meinem "Stammlimit" down.
      Genau wie bei dir, irgendwann bin ich maximal 4ter geworden, egal mit welchen Händen gegen welchen Gegner...

      Naja egal, ich habe mir meine Zeit mit Cashgame und MTT´s vertrieben und ich bin bis auf die $1.20er zurück um Selbstvertrauen zu gewinnen, vielleicht kannst du das ja auch machen?

      Zudem kann ich noch die 210FPP Satellites zum Sunday 100k Grand empfehlen, ist nice Rakeback und gut für das Selbstvertrauen :D

      Danke für den Tip, ich bin dann erstmal auf die 3,4er zurück, damit ich wenigstens bei Turbos bleibe :)