Kleines ICM Manko

    • Equity
      Equity
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2008 Beiträge: 45
      Hallo Zusammen,

      eigentlich habe ich nur eine kleine Frage zum ICM - genauer gesagt du den Rebound-Tabellen:

      Es ist klar was die Tabelle von mir will wenn ein Gegner vor mir Erhöht.

      Aber:
      Was tue ich wenn zwei Gegner vor mir erhöhen? Gehe ich dann genau so all-in als würde nur einer gegen mich bieten? Oder Folde ich dann direkt, völlig egal was ich auf der Hand halte ob AA oder 22?

      Noch eine Kleinigkeit: Wenn ich dann all-in gehe ... an wessen Position orientiere ich mich? An die von dem früheren Spieler oder an die spätere Position?


      Und noch eine "Idee" - kann man das ICM dem Setzverhalten der anderen gegenüberstellen? Wenn zum Beispiel jemand mit 14BB (oder mehr) All-In geht dann kann das laut ICM ja nur unprofitabel sein ... ist das ein Grund mehr Mitzugehen?

      Denn laut ICM ist es ja unprofitabel bei einem AA zum beispiel mit mehr als 13 BBs direkt all-in zu gehen.
  • 1 Antwort
    • ALvin1337
      ALvin1337
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 1.610
      Es ist NICHT unprofitabel mit mehr als 14 BB und AA all-in zu gehen. Die Frage ist nur, ob ein normaler Raise nicht profitabler wäre.

      Insofern kannst du nicht davon ausgehen, dass so ein Push nicht AA ist. Bei einigen Gegnern bekommt man aber so einen Read, dass sie mit ihren sehr starken Händen nicht direkt all-in gehen. Bei denen kann man dann über eine Erweiterung seiner Calling-Range nachdenken.

      Die Rebound-Tabellen sagen nichts über deine Callingrange bei zwei All-ins vor dir aus. AA und KK kannst du aber immer beruhigt callen.