pt: wie am sinnvollsten datein in verschiedene dbs gliedern?

    • mortus05
      mortus05
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 404
      hi. hab pt grade neu - jetzt stellt sich mir die frage nach welchem system ich meine daten in verschiedene dbs packe. ich denke alles in eine ist nicht optimal, da pt dann irgendwann sehr lahm wird?

      ich hab mir überlegt, selbst erspielte daten grundsätzlich von geminten daten zu trennen. soll ich jetzt aber für jede mining-session ne neue db aufmachen, damit ich alte daten schnell rausschmeißen kann? genauso für meine eigenen daten - für jedes limit und jeden pokerroom ne eigene db?

      wie gliedert ihr eure daten? wie ist das (hinsichtlich performace und ordnung) am sinnvollsten?
  • 13 Antworten
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      eine DB eigene hände und so ca. alle 100-150.000 hände ne neue mining DB
    • dusterl
      dusterl
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 2.089
      Ich habe im Moment noch für jedes netzwerk/limit/sitzanzahl eine eigene Datenbank.
      "Noch", weil PT den Autoimport nicht an eine DB koppelt, sondern an ein Netzwerk. Bequemer wäre es glaube, wenn man alle Limits auf einem Netzwerk je in eine DB klatscht - ein Kompromiss zwischen Größe der DB und Verwaltungsaufwand mit PT.
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von cubaner
      alle 100-150.000 hände ne neue mining DB
      Das würde ich nicht machen. Die Performance dürfte dadurch eher schlechter werden.

      PostgreSQL belegt einen festen Speicherblock um Daten aus Datenbanken zwischenzuspeichern. Dieser Speicherblock bezieht sich auf alle Datenbanken und ist standardmässig nicht sonderlich gross. Teilst du jetzt deine Daten in mehrere DBs auf, dann muss PostgreSQL ständig Daten von der Festplatte nachladen und Zugriffspfade neu berechnen. Es ist also besser möglichst wenige Datenbanken zu haben und dafür lieber den Speicherbereich von Postgres zu vergrössern (falls du genug Speicher hast).

      Ich würde nur zwei Datenbanken anlegen. Eine für eigene Daten und eine für geminte Daten.

      Gruss,
      Alex
    • FrenzyPanda
      FrenzyPanda
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 655
      Original von Temar
      Original von cubaner
      alle 100-150.000 hände ne neue mining DB
      Das würde ich nicht machen. Die Performance dürfte dadurch eher schlechter werden.

      PostgreSQL belegt einen festen Speicherblock um Daten aus Datenbanken zwischenzuspeichern. Dieser Speicherblock bezieht sich auf alle Datenbanken und ist standardmässig nicht sonderlich gross. Teilst du jetzt deine Daten in mehrere DBs auf, dann muss PostgreSQL ständig Daten von der Festplatte nachladen und Zugriffspfade neu berechnen. Es ist also besser möglichst wenige Datenbanken zu haben und dafür lieber den Speicherbereich von Postgres zu vergrössern (falls du genug Speicher hast).

      Ich würde nur zwei Datenbanken anlegen. Eine für eigene Daten und eine für geminte Daten.

      Gruss,
      Alex
      ich glaube er bezog sich auf eine komplett neue DB, sprich die alte löschen...
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von FrenzyPanda
      ich glaube er bezog sich auf eine komplett neue DB, sprich die alte löschen...
      Warum löscht ihr die alten Daten? Die Spieler gibt's doch meistens noch. Ist es nicht das Ziel möglichst viele Daten von einer Person zu haben?
    • crizon
      crizon
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 634
      Hm ich mache das so:

      Ich habe unterschiedliche Datenbanken für NL, FL und FR/SH. Für geminte Daten mache ich keine extra DB und wüsste auch nicht wieso.. bisher hab ich keine Performanceprobleme.

      Ich sortiere meine Handhistories aber sehr genau. ALso nach Limit, Sh oder FR und ob gemint oder nicht.
    • mortus05
      mortus05
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 404
      wieso nicht für jedes limit/fl-bl/fr-sh ne eigene db machen? ich meine, wenn man z.b. grade FL 0.5/1 FR spielt - dann öffnet man diese datenbank. dann belastet man ihn (wen auch immer^^) nur mit den daten, die man gerade braucht. wieso sollte er sich durch eine riesen db durcharbeiten, in der daten von allen möglichen limits etc. sind? ist das nicht am besten für die performace die dbs so einzuteilen?

      btw. nochmal ne noob-frage: pt kann doch gleichzeitig immer nur mit einer db arbeiten oder? d.h. man macht seine eigenen hände am besten alle in eine db -> damit man statistiken und so weiter von allen seinen händen zusammen angucken kann? oder macht für die eigenen hände für jede seite ne extra db?

      edit: mir is grad noch ne frage eingefallen. postgres vs access: wenn ich ne neue db anlege, muss ich ja ne access db anlegen. ist es sinnvoll die leere db dann gleich zu postgresql zu konvertieren? und kann ich nach der konvertierung die access-db löschen?
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von mortus05
      wieso nicht für jedes limit/fl-bl/fr-sh ne eigene db machen? ich meine, wenn man z.b. grade FL 0.5/1 FR spielt - dann öffnet man diese datenbank.
      Dagegen ist ja auch nichts zu sagen. Es ging darum, ob du nach einer bestimmten Anzahl an Händen eine neue DB aufmachen solltest.
    • FrenzyPanda
      FrenzyPanda
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 655
      Original von Temar
      Original von FrenzyPanda
      ich glaube er bezog sich auf eine komplett neue DB, sprich die alte löschen...
      Warum löscht ihr die alten Daten? Die Spieler gibt's doch meistens noch. Ist es nicht das Ziel möglichst viele Daten von einer Person zu haben?
      nur auf den low limits, gibt es so viele "eintagsfliegen" bzw. fische, die einmal geld einzahlen, alles verzocken, dann denken scheiss drauf, lassen wirs und nie wieder kommen... diese leute brauchste net in deiner db...
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
    • mortus05
      mortus05
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 404
      ich wollt den thread nochmal pushen...


      bin zum ergebnis gekommen, das man seine eigenen hände am besten alle in eine db macht. habe momentan für jede seite ne eigene db -> ist nicht so cool, weil ich die statistiken nicht zusammengefasst anschaun kann.

      oder gibt es irgendwelche guten gründe die eigenen HHs in mehrere dbs aufzusplitten?


      was mining angeht: ich denke, für jeden limit ne eigene ist sinnvoll. dann kann man gut selektieren was man gerade an daten braucht. mit PA kann man ja gleichzeit auf mehrere dbs zugreifen (stimmt doch?).


      nochmal die frage bzwgl access/postgresql: wenn man ne neue db haben will muss man sie ja als access erstellen. am sinnvollesten wandelt man diese direkt nach dem erstellen in postgresql um und löscht dann die access-db. richtig?!?


      DANKE
    • onkelmeik
      onkelmeik
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 651
      Original von mortus05
      ich wollt den thread nochmal pushen...


      bin zum ergebnis gekommen, das man seine eigenen hände am besten alle in eine db macht. habe momentan für jede seite ne eigene db -> ist nicht so cool, weil ich die statistiken nicht zusammengefasst anschaun kann.

      oder gibt es irgendwelche guten gründe die eigenen HHs in mehrere dbs aufzusplitten?


      was mining angeht: ich denke, für jeden limit ne eigene ist sinnvoll. dann kann man gut selektieren was man gerade an daten braucht. mit PA kann man ja gleichzeit auf mehrere dbs zugreifen (stimmt doch?).
      Ja, stimmt. Ich trenne die Datenbanken je Level noch nach SH und Fullring.


      nochmal die frage bzwgl access/postgresql: wenn man ne neue db haben will muss man sie ja als access erstellen. am sinnvollesten wandelt man diese direkt nach dem erstellen in postgresql um und löscht dann die access-db. richtig?!?
      Richtig.

      DANKE
    • Temar
      Temar
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 536
      Original von cubaner
      Zuviel gibt's in der Form nicht wirklich. Bei 9.223.372.036.854.775.807 Einträgen laufen die BigSerial Primärschlüssel über. Man könnte dies also als eine obere Grenze ansehen. Ob du in deinem Leben so viele Hände zusammenbekommst ist ne andere Frage. Wahrscheinlich verwendet PT aber normale Serials und somit ist nach 2.147.483.647 Einträgen "schon" Schluss.