die lieben beginnertage - denkt party zu kurzfristig??

    • Lochfresser
      Lochfresser
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 425
      Vom reinen onlinefeeling her gesehen spiel ich am liebsten auf party, mir gefällt die aufmachung, die hände werden schnell gespielt und der server ist meist stabil.

      Was ich hingegen nicht begreife und wohl nie begreifen werde: da dürfen anfänger maximal 45 tage an rookietischen spielen, danach werden diese - meist noch grün hinter beiden ohren - in die löwengrube geworfen. Denkt da die führung von party nicht etwas kurzfristig? Wäre aus sicht der kundenbindung nicht sinnvoller, diese frist zu überdenken und auszweiten? Ich kanns nicht mehr hören: 'meine beginnertage sind bald abgelaufen, ich trau mich noch nicht auf 0.5/1 zu spielen, oder 'ich hab fast alles auf 0.5/1 verloren jetzt hab ich nur noch 3$', vorher liefs so gut, 'meine BR ist nicht mehr genügend gross für 0.5/1' und und und. was wird nun solchen anfängern geraten? Ja genau, sie sollen doch auf stars spielen bis sie genügend solide agieren und dann wieder wechseln. Und dann wieder wechseln? Tun sie das wirklich oder sind diese nun treue starskunden? Auch weiss ich nicht, ob einer, welcher auf den 0.5/1-tischen auf party alles verspielt, die lust auf poker gänzlich verliert und endgültig damit aufhört.

      Ziel von pstrategy ist es, den mitgliedern dieses geniale spiel in aller ruhe und ohne jeglichen zeitdruck beizubringen. Auf der andern seite verhält sich party genau anders. Die wollen möglichst schnell viel rake, wen kümmerts, wie fähig oder substantiell solide die beginner nach 45 tagen sind. Ich finde dieses handeln von party ist nur kurzfristig wirksam und widerspricht den grundsätzen von pstrategy. Wurde dieses thema von der führung von pstrategy anlässlich der diversen besuche in england, gibraltar oder wo immer die bosse von party sitzen, auch mal diskutiert? gruss
  • 8 Antworten
    • CounterForceGER
      CounterForceGER
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 292
      auf .5/1 gibt es wirklich nicht sehr viele Haie, aber man kann wunderbar die Angel auswerfen - und wenn man einigermaßen regelmäßig spielt, dann hat man (außer bei heftigen Downswings) auch genug Geld um nach 45 Tagen auf die normalen Tische zu wechseln
    • diller
      diller
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 996
      Weichei :D

      Denk mal an den typischen Fisch. Der will Action. Den juckst nicht, sich dann halt an den regular 0.5/1 Tisch zu setzen, wenn er denn überhaupt mal den Beginner-Bereich verwendet hat.

      Wie CounterForceGER andeutet, gibts da ein besseres Fische/Shark Verhältnis als auch den Beginner-Tischen.

      Grüße
      diller
    • Igor2000
      Igor2000
      Black
      Dabei seit: 09.07.2006 Beiträge: 303
      Was ich mich frage, warum es überhaupt diese 45 Tage Frist gibt. Um die Anfänger zu schützen, schön und gut, aber wer wird schon freiwillig 0.05/0.10 oder 0.15/0.30 o.ä. spielen um Anfänger auszunehmen, wenn er auch auf z.B. 1/2 Winningplayer ist. Ich denke nicht, dass die Anfänger da allzusehr geschützt werden müssen.
      Ab 0.50/1 würd ich sowieso eher auf die Regular Tische wechseln, denn die meisten Leute auf 0.50/1 Beginner sind nunmal Leute, die sich in 45 Tagen durch die unteren Limits gespielt haben und damit auch nicht allzu schlecht sein können. Das war zumindest meine Erfahrung.
    • fritzIII
      fritzIII
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.378
      An den Micros verdient Party nur sogut wie nichts, wesewegen sie auf diese Art und weise die Leute nach 0.5/1 treiben wollen, wo mehr rake produziert wird.
    • TheMarl
      TheMarl
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 902
      Die Beginner sind wahrscheinlich dazu da, die absoluten Anfänger, die praktisch noch nie Poker gespielt haben, denen das bissl mit Centlimits beizubringen, danach wechseln die typischen Fische, sofern sie das Spiel dann gerafft haben, auf 50c/1$ und höher.
    • alphee
      alphee
      Black
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 783
      also ich finde das niveau auf den beginner tables doch schon ziemlich krass. ich spiel jetzt etwas weniger als ne woche auf PP und hab rund 1100 raked hands, meine BR is aber immernoch um die ~50$

      hab vorher schon 2-3 wochen bei stars gespielt, weil ich da ein bisschen geld aus nem freeroll hatte und dort habe ich mich in den micros eigtl stetig nach oben gespielt. und das empfand ich als wesentlich einfacher ...
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Jo, hab auch das Gefühl, dass grade an den Limit Tischen im Anfängerbereich 75% streng nach Chart spielt und da isses kaum möglich Sprünge zu machen.

      Verdien mir meinen Bankroll derzeit quasi nur noch durch diese 6$ Turnieren mit 500-1500 Leuten. Es ist leichter dort in den Geldbereich zu kommen als an den regulären Tischen konstant Geld einzufahren.
    • Anuschka
      Anuschka
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 1.768
      also ich bin in meiner beginnerzeit konstant von 50 auf 30 gerutscht bis ich mich dann auf den untersten limit tischen wieder auf 50 hochgeackert hatte war die beginnerzeit auch schon halb rum. dummer fehler meinerseits da mir so gegen ende die raked hands gefehlt haben.

      bin dann von den fixed tischen auf nl umgestiegen und musste feststellen dass in den tiefen gewässern doch mehr fische schwimmen.

      nicht dass ich nem blutigen anfänger raten will sich an nen nl tisch zu setzten, aber wenn man die grundprinzipien verstanden hat sind die beginnernl tische auf pp doch um einiges angenehmer


      zumindest bei mir wars so