SH oder Tourneys?

  • 7 Antworten
    • Lulli
      Lulli
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 355
      Hi,

      Original von SlannesH
      Nur Frage ich mich, ob ich mich zuerst mit Tourneys befassen oder lieber zuerst mit SH befassen soll... könnt ihr mir nen Rat geben?
      SH waere eigentlich naheliegender. (Allerdings kenne ich jemanden der auf tourneys schwoert und einen satten Eindruck macht. ;-)

      Gruesse!
      Lulli

      PS: Weiss nicht obs hilft. :-)
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Bei Tourneys musst du dir halt bewusst sein, dass du auch sehr lange Durststrecken ohne jeglichen Moneyrank haben wirst, viel in Buy-ins investierst etc.

      SnGs sind natürlich wieder was anderes...

      Und wenn du mit SH "Training" anfängst, dann fang auf 1/2 an.
      Btw.: SH kann man nicht "studieren" ... einfach nur preflop anpassen.
    • g3nius
      g3nius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 711
      tourneys würden mich auch sehr reizen... also sich mal näher damit zu beschäftigen ... - denke das werde ich in den ferien jetzt mal machen...

      an deiner stelle würde ich zuerst sh lernen ... gerade die höheren limits sind fr um einiges tighter als sh
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      sngs > all
      ärgerlich das ich mir solange limit angetan hab :D
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Original von pKayBtw.: SH kann man nicht "studieren" ... einfach nur preflop anpassen.
      Ist das wirklich alles? Preflop anpassen? Muss man Postflop nicht auch etwas anderes spielen, da die Gegner durchschnittlich mit mehr Händen mitgehen und daher seltener etwas gutes haben?

      So genau hab ich mich mit SH bisher noch nicht beschäftigt (Was ich ja dort dann nachholen will, ich glaub ich sollte mir demnächst einige korn coachings geben =) ).
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      ja du triffst SH durchschnittlich auf viel dämlicheres Spiel. Aber wenn du einem ähnlich dämlichen Spieler auf nem 10-max begegnest spielst du gegen ihn ja genauso wie 6-max.
      Auch preflop sollte man nix modifizieren. Ich fühle mich shorthanded preflop viel besser seit dem Artikel hier: http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb/thread.php?threadid=3979

      Die Prinzipien sind immer die selben. Wenn du genau die selben Bedingungen hast spielst du 100% identisch, egal ob es ein FR oder ein SH table ist. Natürlich sind die Bedingungen etwas anders, weshalb auch dein Spiel anders ist. Dein Denken sollte aber das Gleiche bleiben.
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Also auf 1/2 SH spielst du postflop no brainer style...
      Moves sind hier einfach kaum von Nöten (außer ab und zu gegen die tighteren TAGs auf dem Limit).

      Auf 3/6 SH musst du postflop schon etwas anders spielen... Das liegt aber im Prinzip nicht an SH sonder am limit!