BR-Management für SnGs

    • HR1977
      HR1977
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 167
      Mahlzeit,

      ich bin auf der Suche nach einem BR-Management für SnG-Turniere (Welche Buy-Ins sollten mit welcher BR gespielt werden?)

      Im Archiv hab ich im BR-Management leider nix gefunden.

      Wäre dankbar für Tips.
  • 6 Antworten
    • MrBanane
      MrBanane
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 593
    • CElbe
      CElbe
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2005 Beiträge: 859
      der SnG-Guide sagt konservativ 75 Buy-Ins, sicher is sicher.
      man kann aber auch mit 50 Buy-Ins in nexte Level steigen.
      1-tble ofc
    • HR1977
      HR1977
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 167
      Beschäftigt sich eigentlich das BRM mit den SnGs, oder geht das nur auf Cashgame?
    • Downswing
      Downswing
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 365
      Wie in den Beiträgen vor mir geschrieben wurde( :rolleyes: ) ist das BRM für SnGs anders, als das für Cashgame.
    • HR1977
      HR1977
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 167
      Down, gibts das auch zum nachlesen? (sorry für die dumme frage)
    • knoffhoff
      knoffhoff
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.063
      hier ein auszug aus dem SNG Guide

      unter:

      Strategie - No Limit (Fortgeschrittene) - SNG Guide für Anfänger:


      Zitat:
      Bankrollmanagament

      Auch hier kann man wieder nur die Standardantwort bringen: "Kommt drauf an...". Es kommt auch bei den besten Spielern vor, dass sie über einen kurzen Zeitraum 15 x in Folge OOM (Out of the Money) sind und demzufolge ein paar Buy-Ins verlieren. Es heißt, dass man 30 Buy-Ins für ein Level haben sollte, bei unter 20 Buy-Ins ein Level runtergehen sollte und dort solange spielt bis man die 30 Buy-Ins für das nächst höhere Level wieder erreicht hat.

      Ich selber bin dort etwas konservativer und schlage eine Bankroll von MINDESTENS 75 Buy-Ins pro Level vor, sodass du nicht gezwungen bist, dauernd in den Level hin und herzuwechseln. Ausserdem gibt einem diese große Bankroll mehr Sicherheit, da du auch größere Downswings ohne Probleme abfangen kannst. Wer etwas risikofreudiger ist, kann natürlich an die 30-Buy-In-Regel halten. (Wichtig: Der Rake sollte bei den Buy-Ins immer mit einberechnet werden, wenn es um die Bankroll geht)

      Zitat ENDE****


      ich selbst spiele auch fast ausschliesslich SNGs
      spiele zur zeit 22er mit BR 603$
      in den "niederen" buy-ins habe ich 20 buy-ins für ausreichend gehalten (bin mit BR 450 zu 22er gewechselt), ab nun werde ich es auf mind. 30 buy-ins erhöhen. also bei BR 1000 werd ich die 33er angehen. die 11er sind bei guter spielweise eigentlich recht einfach zu bestehen, die 22er gingen auch gut an....