SnG auf Titan - fliege ständig kurz vor der BBL raus.

    • Equity
      Equity
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2008 Beiträge: 45
      Hoi.

      Ich habe ein Problem. Bzw, zwei Probleme um genauer zu sein ...

      Ich bin jetzt seit einigen Sitzungen in einem "Downswing". Aufgefallen ist mir das ich immer auf vierter Position rausfliege.
      Und nun hege ich die Vermutung das ich genau dann anfange zu "Tilten". Das heißt ich halte mich strickt an das ICM aber anstatt dann mich weiter zu gedulden, spiele ich lieber eine Hand zuviel als eine zu wenig.

      Ich denke ich bin schon einen Schritt weiter damit, das ich entdeckt habe woran es liegt, ich habe aber keine Idee zur Selbstkontrolle... wenn Ihr da etwas habt, währe ich sehr Glücklich über einen Tipp ^^

      Das zweite Problem ist das erste Problem :D mir ist schon zuvohr aufgefallen das ich in der BBL wohl Tilte bzw das Heads Up nicht beherrsche. Da ich aber Glück hatte und bisher so gut wie immer in the money war habe ich auch nicht daran gearbeiten bzw habe es auch im Nachhinein erst richtig realisiert.


      Klingt doof oder? Ich weiß woran es liegt, und kanns nciht abstellen :p

      Es ist als würde kurz vor der BBL die ganze anspannung vorher abbauen und als ob ich mich kein Stück mehr gedulden kann "endlich" itm zu kommen.
      Bin ich erstmal itm werde ich noch agressiver. Dazu kommt dann noch das ich das Heads up Quasi gar nicht beherrsche :/
  • 3 Antworten
    • SwissCheese
      SwissCheese
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 259
      Geduld ist allgemein eine der Qualitäten, die ein Pokerspieler unbedingt braucht, da führt kein Weg dran vorbei. Geduld hat auch mit Selbstkontrolle zu tun. Den ersten Schritt hast ja schon gemacht, indem Du Dein Problem analysieren konntest.
      Zum Headsup-spiel, das kannst ja üben zb. mit Headsup-SNGs, und lies gleichzeitig Artikel darüber, damit weisst wie das taktisch ca. angehen kannst. Aggression an sich ist nu nicht unbedingt falsch Headsup, man soll aggressiv agieren, aber halt kontrolliert.
      Geduld, schon schwieriger. Der eine ist von Haus aus ruhiger und geduldiger wie der andere, manchmal auch ne reine Altersfrage. Man ist ja nicht nur im Poker vor der Bubble ungeduldig, sondern tendiert wohl auch im Leben dazu oder eben nicht.
      Beobachte Dich mal selber von morgens bis abends betreffend Geduld, in allen alltäglichen Belangen. Schreib Dir abends in einer ruhigen Minute auf, wo Du überall eher ungeduldig warst und wo Du sehr wohl Geduld gezeigt hast. Denn versuch, das anderntags wo notwendig zu verbessern bei denselben Gelegenheiten. Wenn Du im Alltag geduldiger, gelassener wirst, so überträgt sich das über kurz oder lang garantiert auch auf Dein Pokerspiel.
    • Equity
      Equity
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2008 Beiträge: 45
      Soo... ich bin jetzt für zwei Tage mal völlig ausgestiegen aus dem Pokergeschäft und hoffe das ich nun mit neuem elan und neuer Geduld an die Sache herangehen kann.

      Danke für deine Antwort SwissCheese.
    • ruudFFO
      ruudFFO
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.704
      Mehr stealen und noch mehr stealen, attackier die blinds von den ganzen nits die ähnlich große stacks wie du und alles folden weil sie selber angst haben zu busten. gegen diese leute raise first any2 von cu und button.
      es sei denn du weisst es sind stations die ihre blinds immer verteidigen und callen.