Ak nach ner 3bet ip nur callen

    • humpf
      humpf
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 1.331
      ich habe gerade eben gegen einen reg gespielt, der meine 3bets ip immer nur gecallt hat und dann häufig über meine contibet geshovt hat. Als ich ein paar mal gecallt habe, habe ich unabhängig vom flop häufig AK gesehen.

      jetzt frage ich mich gerade, ob es gut ist, auf 4bets ip komplett zu verzichten und mit AK blind über jede contibet zu shoven( gegebenenfalls dann auch mit fast allen anderen händen(PPs, SCs aber dann abhängig vom flop))?
  • 12 Antworten
    • skile
      skile
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 435
      Kommt halt ganz auf den Spieler an gegen den du spielst...
      Gegen nen guten lighten 3-better sollte es mMn meistens besser sein auch immermal ne 4-bet einzustreuen, um sich selber auch die Möglichkeit des bluff4-bettens zu erhalten..

      Naja, und gegen gute Spieler, die dann anfangen darauf zu adapten, wirst du mit der Methode gar nicht zu 4-betten denk ich auf die Dauer auch easy exploitable... die können dann ja z.b. deinen flopshove mit any hit callen, etc...

      Ist halt so wie immer, man sollte nach Möglichkeit mehrere Varianten beherrschen, um dann bei guter Gelegenheit auch mal die Gänge wechseln zu können und ein adapten seitens der Gegner so schwer wie möglich zu machen - und diese Methode ist sicherlich manchmal auch ganz gut anwendbar, zumindest bei Gegnern mit 9+% 3-bet und 80%+ cbet... :D
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Hängt auch stark davon ab, welche Hands du 3-bettest. Wenn du zB eine sehr polarisierte 3-Betting-Range hast ist es für Villain viel besser, mit einer weiten Range zu callen und any Hit/gute Aces zu shoven als wenn deine 3-Betting-Range weniger polarisiert ist.

      Das liegt daran, dass du, wenn du zB nur AQ, TT+ for Value 3-bettest und der Rest deiner 3-Betting-Range aus Bluffs, also SCs etc besteht, auf den wenigsten Flops eine relativ starke Hand (also TP+) hast. Wenn du hingegen auch mit Middle und Bottom Pair broke gehst macht das Villain auch nicht viel, wenn er mit vielen Broadwaycards deine 3-bet callt, da er auch recht oft TP oder bessere Midpairs hat.
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      ich denke das hauptproblem is, dass du einen riesen anteil aus deiner 4b/c range rausnimmst und somit deine 4bet/bluffs schlechter balanced hast, d.h. sie weniger anwenden kannst, da du nur 4bet/c mit pockets spielst.

      Wenn du einen Gegner hast der super light 3bettet und immer contibettet und du hast ihn zuvor noch nich ge4bettet, dann is es sicherlich auch +EV AK hier pre IP nur zu callen und viele flops zu shoven. Allerdings solltest du dass in diesem spot dann auch mit AA oder QQ etc. machen, um deine ranges wieder zu balancen, also quasi überhaupt nich zu 4betten, dafür viel mehr zu callen IP und mehr zu moven.

      Man sollte imo beide Varianten im Repertoir haben, aber man sollte es vermeiden seine ranges zu splitten und zu polarisieren, da wir villain sonst die Möglichkeit geben beim adapten uns auseinander zu nehmen.
    • Halozination
      Halozination
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.618
      Original von humpf
      auf 4bets ip komplett zu verzichten

      Original von skile
      Möglichkeit des bluff4-bettens zu erhalten..
      Original von zwacke
      somit deine 4bet/bluffs schlechter balanced hast
      man muss ip nicht bluff4betten! man kann auch mal callen und postflop spielen.
    • Koen
      Koen
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 464
      ja aber wer oop nie 4bettet wird von guten gegnern komplett auseinander genommen
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      war das hu oder 6max und wer hat das gemacht?


      ich kenne auch einen sehr guten spieler, der wenn er utg raist 6max, oft nur callt wenn die 3bet aus den blinds kommt mit AK.
    • skile
      skile
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 435
      also irgendwie stecken in jeder antwort nicht mehr informationen als in meinem und humpfs' post.
      vielleicht hab ich mich zu schwammig ausgedrueckt, aber ein paar mehr konstruktive beitraege waeren schon nich schlecht, da das thema meiner meinung nach nicht grade unwichtig ist.
      denn ihr koennt mir nicht erzaehlen, dass ihr noch nie gegen einen super aggro gegner z.b. QQ+ nicht coldgecallt habt um ihn auflaufen zu lassen...
      wenn ja, dann waere das ein ziemlich krasses leak, finde ich.
      es sei denn ihr spielt halt laggy mit ner krassen preflop aggro um das zu balancen, aber das machen meines achtens die wenigsten ps.deler...
      und gerade das ist eine gute moeglichkeit diese coldcalls noch mehr zu balancen... weil auf nem K22 board bekommt von mir der standard ip 3-bet coldcaller kaum credit fuer den king - um genau zu sein nur fuer KQ - und mit dieser minirange des gegner bin ich z.b. dann auch meistens broke, und sei es mit AQ und liebend gern natuerlich mit tens etc..
      genau dieser sachverhalt wird durch das coldcallen von vor allem AK halt ausgeschaltet, was sich auch in spaeteren poetten durchaus sehr +EV wiederspiegeln kann, auch wenn der coldcall normalerweise natuerlich geld einbringt, aber die 4-bet auf dem papier weitaus mehr...
      naja, thoughts? :rolleyes:

      edit:
      najo und praios, HU ist's halt vor allem je nach stakes und gegner doch relativ ueblich 3-bets (dann ja immer ip) wegen implieds nur zu coldcallen, es sei denn man spielt halt ein sehr aggressives HU game, mit ner loosen 4-bet range etc...
      ich denke aber dass op sich sicherlich auf sh bezieht..
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Naja, eine 4-Bet ist mit AK normalerweise eben deutlich profitabler als der Call. Wenn wir gegen loose 3-Better nicht 4-betten hat das mehrere Nachteile. Erstens verlieren wir mit unseren Monstern, dazu gehört auch AK, Value. Zweitens wollen wir mit diesen Händen im spieltheoretischen Sinne möglichst viel Geld vor dem Flop in den Pot bringen, besonders AK ist klar eine Preflop-Hand. Das heißt nicht, dass wir die 3-Bet nie callen sollten, sollte jedoch nicht die Defaultline sein. Drittens ist 4-Betting gegen viele lighte 3-Better die beste Verteidigung, wenn Villain zum Beispiel eine gut gebalancte 3-Betting-Range hat und Postflop sehr gut weiterspielt, unsere Range und Frequencies gut einschätzen kann etc.
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von praios
      war das hu oder 6max und wer hat das gemacht?


      ich kenne auch einen sehr guten spieler, der wenn er utg raist 6max, oft nur callt wenn die 3bet aus den blinds kommt mit AK.
      ja, du machst das so. aber eigenlob stinkt imo.
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      hehe ich mache das eigentlich selten
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      ich finds gut sowohl ip als auch oop und gerade gegen gute spieler ist das wichtig
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Original von ScHnibL0r
      ich finds gut sowohl ip als auch oop und gerade gegen gute spieler ist das wichtig
      Sagte der NL100 Spieler? :D ;)

      IP 4bette ich persönlich sogut wie nie, auch keine bluffs. Gegen extreme 3better kann man oft ohne Probs IP callen und dann den Flop shoven, selbst ohne gutem Ace (da n gutes Ace nen shove sogut wie nie callt). Da reichen oft schon 2 OC´s, selbst wenns nur QJ ist. OOP ist das ne andere Geschichte, aber es geht hier ja im IP

      MfG