Zu kurz dabei um den Downswing einzuschätzen

  • 8 Antworten
    • GPLegend
      GPLegend
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 159
      Minus 120BB in einer Woche sind durchaus normal und sollten dich nicht aus der Fassung bringen. Es gibt eben so Tage, da wirst du mit jedem Mist am River weggeluckt. Und das mehrfach hintereinander.

      Programme wie PT oder PO gleichen diese DS zwar nicht aus, aber erlauben dir eine gute Einschätzung der Spieler in jedem Bereich. So kann man sich besser auf die Gegner einstellen.
    • wood
      wood
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 732
      ich bin seid 5 tagen ebenfalls $80 runter... aber das ist kein grund zur besorgnis...
      schwierig ist es nur, dass deine BR nun unter die 200BB gekommen ist... damit solltest du überlegen, ob du nicht irgendwie wieder niedrigere limits spielen kannst (wechsel zu anderen seiten u.U.)
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Ich habe ebenfalls ca. 20k Hände gespielt, WLLH, ITH und SSH gelesen, und bin die letzten Wochen so brutal runter, dass ich ohne jegliche Boni -200$ hätte (habe neben PS.de diverse Reloads genutzt). Jetzt stagnierts wenigstens wieder. Auf jeden Fall bist du nicht allein damit, dass man sich viel Mühe gibt, aber nichts haut hin. Ich empfinde das alles als sehr demotiviertend und frustrierend, aber ich werde noch einige Wochen durchhalten, um zu sehen, ob es wieder aufwärts geht.

      Machst du vielleicht auch.
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.683
      Ich hatte zuletzt auch nen ziemlichen Downswing, habe aber Gott sei Dank genau an der 200$-Limitabstiegsgrenze wieder die Kurve gekriegt (im wahrsten Sinne des Wortes :D ), nachdem ich ca. 200BB verloren hatte, allerdings über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Seit vorgestern läufts aber wieder wie am Schnürchen, die Fische setzen sich wieder an meine Tische und auch über die Karten kann ich mich nicht beschweren.

      Was ich sagen will: Natürlich sollte man immer nach Fehlern im eigenen Spiel suchen, aber lass dich dadurch nicht verrückt machen und zieh dein Spiel weiter durch, irgendwann wird es dann schon wieder laufen. Ich hatte auch schon ziemliche Selbstzweifel, da es wirklich wochenlang fast nur bergab ging, bzw. wenn es mal wieder etwas rauf ging, ging es in der nächsten Session nur umso heftiger runter. Aber jetzt mache ich dann doch wieder die Erfahrung, dass es wohl in erster Linie wirklich Pech war und nicht hauptsächlich an meinem Spiel (das selbstverständlich noch alles andere als perfekt ist nach 3 Monaten Pokererfahrung) gelegen hat.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Vielen Dank für Eure Antworten bis hierhin.

      Um zwei Sachverhalten von vornherein einmal vorzubeugen:
      Ich lasse mich auf keinen Fall unterkriegen und auch nicht verrückt machen, denn ich habe vor, langfristig auf einem vernünftigen Limit gutes Poker zu spielen und da würde ich mich auch nicht von einem Limitabstieg (oder zwei) abbringen lassen.

      Was mich jedoch verwundert hat, ist die Aussage zum BR-Management. Im Artikel steht doch ganz klar
      "Stufe 5: 0.5/1 Dollar Beginners
      Aufstieg auf Stufe 6 ab 600 Dollar.
      Zurück zu Stufe 4 ab 125 Dollar."
      Warum also sollte ich da bereits einen Abstieg bei $200 in Betracht ziehen?

      Desweiteren habe ich fast ebenso schnell wie der DS kam, einen Großteil des Verlustes wieder wettgemacht. Das ist natürlich eine schöne Bestätigung, wenn es mich auch gelehrt hat, noch mehr Zeit in die Theorie zu investieren.

      Abschließend noch einmal die Frage zu PO und/oder PT. In wieweit haben sie Euch in Eurer Entwicklung geholfen?
    • Hennes
      Hennes
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 15.828
    • GUEST
      GUEST
      Dabei seit: 01.01.1970 Beiträge: 0
      Hi michimanni.

      Anhand deines Postings meine ich heraus lesen können das du eine große Bereitschaft bereit bist aufzubringen um erfolgreicher zu pokern.

      Aber ich glaube ebenfalls das du deine Energien teilweise in die falschen Richtungen leitest.


      Original von michimannigelegentlichgelegentlich Coachings an (ich habe bisher 3 besucht)

      Vielen Dank im voraus =)
      Warum gerade diese beiden Punkte nur gelegentlich?

      Hände posten und das Puplic Coaching sind besonders für Anfänger ein hervorragender Weg sich schneller zu verbessern.

      Anstatt jeden Abend eine Stunde im Buch zu lesen würde sich ein größerer Lernerfolg einstellen wenn du nach jeder Session mindestens 10 (am besten mehr) Hände posten würdest wo du dir unsicher bist.

      Und nutze unbedingt regelmässig das Puplic Coaching Angebot.

      Gerade diese beiden Punkte sind zusammen mit dem Content einer der großen Stärken von Pokerstrategy.

      Verfalle nicht in den glauben nur weil es über 18k Hände gut lief das du kaum noch Schwächen in deinem Spiel hast.



      Grüße
      Stefan
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Stefan,

      vielen Dank für Deinen Beitrag.

      Wenn man Anfänger ist, lernt man vermutlich am ehesten das, was einem am meisten liegt. Der Content ist ja auch wirklich immens. Das ist auf jeden Fall die einzige Erklärung dafür, warum ich meinen Kopf eher in Bücher und Artikel gesteckt habe als die Coachings zu besuchen oder Hände zu posten. Da ich mittlerweile viel darüber gelesen (...) habe, dass den meisten Pokerspielern aber - wie Du auch sagst - eben die Coachings und das posten von Händen geholfen hat, werde ich darauf mein Augenmerk in Zukunft verstärkt legen.

      Ich werde es schon schaffen, ein Winning Player auf 0,5/1 zu werden ;)

      Gruß,
      michimanni