SSS, gesammelte fragen

    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      1. ist das mit dem 'leave bei 25BB' eine äußerste oder eine etwaige grenze? d.h. wenn ich ~26BB irgendwann habe und nach den blinds ohnehin wieder darunter wäre, verlasse ich trotzdem den tisch nach dem ausblinden oder bleibe ich?

      2. ragen hat irgendwo was gesagt von wegen 'wenn ich könnte würde ich mit 10-15BB einkaufen und nach sklanskys tabelle pushen'.
      welche tabelle? wie anwenden? 10 oder 15 bb & warum? pf allin push oder erst 'normal' raisen und dann den rest postflop reinhauen? 'klauen' einem die blinds nicht allen profit?

      3. zB 'raise 5BB' nach nem limper wenn ich blind bin: raise ich AUF oder UM 5 BB?

      4. wie verhält man sich gegen minraises, sowohl pre- als auch postflop?

      5. callt man aus der SB nicht evtl etwas mehr als in den artikeln steht?

      6. kann man 77/88 wenn man nicht first in ist auch bei weniger als 2 limpern profitabel callen?

      7. wie zum henker donke ich NICHT meinen ganzen stack mit AA/KK gegen ein set weg, nachdem ich upgedoubled habe :X
      medium stack ist zu klein, um wirklich rauszufinden, ob man vorne liegt, und zu groß, um keine implied odds zu geben
      das oder ich bin einfach nur zu blöd



      gedanken, die man sich macht, wenn man gerade fast die halbe bankroll auf 200$NL verloren hat :X
      weitere probleme: die 200er spieler reraisen meine contibets oft, limpen early mit AA/KK etc und rapen mich dann nach meinem raise
      vor allem TT sieht etwas arg schwach aus, wenn man damit 3 fachen stacksize reraise called, da man dann wohl oft hinten liegt
      ähnlich AQ und AK (das man ja 'immer' pushen sollte)

      so long
  • 7 Antworten
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      1) meiner Meinung nach ist die optimale Stacksize bei SSS zwischen 15 und 18 BBs, also wenn du 26 hast, biste da schon ein Stück drüber, und wenn es nicht gerade zuviel Stress ist, würde ich den Tisch wechseln. Kannst natürlich auch bis 30BB bleiben, das bleibt dir überlassen.

      2) 10BB halte ich für zuwenig, da man nicht genug gute hände bekommt um mit den Blinds profitabel zu spielen.

      3) ob du im blind bist oder nicht, du raist in der Regel AUF 4BB+1 pro limper.
      Wenn du im Big Blind bist, könntest du sogar eher weniger raisen, weil ja eben ein BB weniger im Pot ist nach deinem raise, als wenn du von einer anderen position raised.

      4) minraises sind das beste Beispiel für die Ambivalenz des Pokerspiels. Sie können eben entweder extreme Stärke oder grosse Schwäche bedeuten.
      Preflop musst du gegen Minraises meistens aufgrund der potodds callen, Postflop zwar meistens auch, aber hier kannst du es evtl von der grösse deines verbleibenden Stacks und der "trickyness" des Gegners abhängig machen.

      5) nein! im SB bezahlst du zwar relativ wenig Geld um den Flop zu sehen, aber da du ja nur eine sehr geringe chance auf z.b. 2pair oder trips hast, und dann auch noch sehr niedrige implied odds wegen deines kleinen stacks, musst du hier fast alles folden. Schlechte position und mangelnde initiative machen das ganze noch unrentabler!

      6) da du als caller ja keine initiative hast, und bei mehr als 1-2 Leuten (limper vor dir plus blinds z.b.) ja fast null playability am flop hast, musst du 77 und 88 nur auf setvalue spielen. Und da bekommst du eben höhere implied odds wenn mehr Leute im pot sind, die deinen Allin postflop callen könnten.

      7) AA gegen set kostet dich auch mit vollem buyin fast immer deinen ganzen Stack. Da kannst du nichts machen, einfach Augen zu und durch. Wenn du Angst hast einen 40BB+ (nach doubleup) Stack zu verlieren, dann überlege dir einfach aus dem Spiel auszusteigen, bevor die Blinds bei dir sind. Ansonsten ist halt mit einem medium Stack immer Vorsicht angesagt.
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      schon mal sehr gut, danke

      wie schauts noch bei 2) mit der tabelle aus, und was meint ihr zu dem zeug was nach meinen nummerierten fragen so steht?
      kann mir da noch jemand helfen?
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      nunja, bei limp/reraisern solltest du eventuell mehr folden, und auf NL100+ kann man schon davon ausgehen, dass einige Leute aufpassen was andere Leute machen. wenn du also z.b. deine contibet immer exakt 1/2 pot machst, wird dein bettingpattern schnell einigen Leuten auffallen, denn bei der SSS ist das ja auch sehr einfach (halbe pot = hat nix, potsize = hat was ). Von daher würde ich einfach mal ein bisschen variieren, und zwar von beiden Richtungen. Einfach öfter mal Contibet 2/3, 3/4 oder so betten, und statt potsize auch mal bisschen weniger. Vielleicht bringt das was!
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      das mach ich schon ganz automatisch, zumal potsize bets rel. selten gecalled werden wenn man preflop einigermaßen geraised hat
      und die contibets mit nur halber potsize zu selten zum fold führen
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      da meinte ragen wohl diese tabelle der sklansky-chubokov rankings (oder so ähnlich, habs grad nicht da), die in no limit theory abgedruckt ist. musste schon das buch kaufen, die sache ist ein bisschen kompliziert.
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      es gibt anbieter mit 10bb minbuyin
      pushorfold preflop ist imo deutlich profitabler als shortstack...
    • SeN
      SeN
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 600
      hm, dann werd ich das buch doch mal lesen
      wie muss man sich dieses pushorfold SS spiel dann vorstellen, man schaut einfach ob die konditionen günstig sind und macht dann eben genau das, was der name sagt?
      woran orientiert man sich, ist das auch in dem buch erklärt?
      dürfte das ganze auch noch dann funktionieren, wenn die gegner alle wissen, was man tut? kann man gg solche leute überhaupt seine blinds wieder reinbekommen?

      ich meine, 10BB raises pf coldcalled ja nicht jeder, zumal man keine implied odds gibt
      die ganze unsicherheit postflop fällt natürlich weg, was ja bei der klassischen SSS eines der hauptprobleme darstellt (betten und gegen reraise folden ist etwas schwer, wenn man nach der bet allin ist...)
      das ganze interessiert mich grade brennend :)

      edit: hab mir grad die S-C kapitel angeschaut... die sind ja nur SB vs BB szenarios, bzw wenn man diesen rough estimate macht auch vom button weg -> wie passe ich das an, wenn ich 'zufällig' mal in einer anderen position sitzen sollte? am besten, ohne dass der unsicherheitsfaktor zu groß wird?
      und wurde bei der berechnung nicht der fakt, dass, wenn alle vor einem folden, die wahrscheinlichkeit, dass die verbliebenen spieler eine playable hand halten, ein wenig höher ist, etwas außen vor gelassen? und versteht überhaupt jemand meinen letzten satz?