AKo am BU 2,5x 4bet/call gegen BB (Theorie)

    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      hab mich grade mal damit auseinandergesetzt, warum ich mit AKo einen profitablen call habe, wenn ich am BU raise, die 3bet vom BB nur 2,5x 4bette, damit wir gelegentlich 4bet-bluffs einstreuen können und BB dann pusht und möchte euch meine rechnung natürlich nicht vorenthalten ;) .



      erstes szenario: wir raisen 4BB first in, der BB 3bettet uns auf 14BB:

      nachdem wir dementsprechend auf 35BB 4betten, müssen wir nun den push callen.


      unsere potodds: ~2,29:1 (139,5:61)

      benötigte equity gegen seine range: ~30,4%



      equity win tie
      30.858% 30.48% 00.38% { AKo }
      69.142% 68.77% 00.38% { QQ+ }



      equity win tie
      38.824% 18.14% 20.68% { AKo }
      61.176% 40.50% 20.68% { QQ+, AKs, AKo }




      equity win tie
      37.057% 08.19% 28.87% { AKo }
      62.943% 34.08% 28.87% { KK+, AKs, AKo }



      hier haben wir also einen easy call, es sei denn der BB würde nur KK/AA pushen, was allerdings wohl kaum der fall sein wird.








      zweites szenario: wir raisen 3,5BB first in, der BB 3bettet uns auf 12BB:

      wir 4betten wieder auf das 2,5fache seiner 3bet (30BB) und callen den push.


      unsere potodds: ~2,015:1 (134:66,5)

      benötigte equity gegen seine range: ~33,2%




      nun sehen wir, dass wir gegen einen nitty BB, der nur QQ+ pushen wird, nicht mehr die benötigte equity haben, die wir brauchen. haben wir jedoch AKs, reicht unsere equity allerdings wieder aus für einen profitablen call:



      equity win tie
      34.586% 34.22% 00.37% { AKs }
      65.414% 65.05% 00.37% { QQ+ }





      ist jetzt nichts besonderes, aber hilft vllt dem einen oder anderen zu veranschaulichen, warum in solchen situationen AK so aggressiv gespielt wird und AK nach der 4bet nicht mehr zu folden, selbst wenn der gegner eine sehr starke range hat.

      der grund, warum wir AK fast immer 4betten sollten, ist schlicht und ergreifend, um bessere hände wie JJ/TT wie auch resteal-hands zum folden zu bekommen und um unsere 4bet/call line von AA/KK zu balancen.
  • 6 Antworten
    • tt81
      tt81
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.143
      Für mich nichts neues!

      Allerdings denke ich das der Durchschitts Villain im BB hier doch öfter lighter broke gehen wird. JJ müsste auf jeden Fall in die Range. Auch noch einige Kombinationen von 1010 und AQ!

      Aber ganz gut dargestellt! Man sieht das ein Call schon gegen die minimale Pushingrange profitabel ist!
    • AgressiveInline
      AgressiveInline
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 1.033
      also ich würds folden... :rolleyes:
    • hackfleesch
      hackfleesch
      Gold
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.665
      ich denke viel wichtiger wäre mal eine analyse ob man in situationen in denen preflop aggression größere ranges vermuten lässt, über eine 4bet, die meiner meinung nach viel zu selten ein bluff ist, zwingend immer AK 5bet shoven muss.?!? ohne viel FE?!?
    • tt81
      tt81
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.143
      Original von hackfleesch
      ich denke viel wichtiger wäre mal eine analyse ob man in situationen in denen preflop aggression größere ranges vermuten lässt, über eine 4bet, die meiner meinung nach viel zu selten ein bluff ist, zwingend immer AK 5bet shoven muss.?!? ohne viel FE?!?
      Ja, muss man!

      Die Equity bleibt ja dieselbe! Musst du nur noch die Potodds berechen!
    • hackfleesch
      hackfleesch
      Gold
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.665
      wenn ich weis das jemand nur QQ+ und AK+ 4bettet und dann auch einen push callt, wäre ein allin shove mit AK von uns das selbe wie wenn villain mit seiner 4bet range gepushed hätte und wir den push mit AK callen.


      villain raist auf 4BB, wir 3betten auf 12BB, er shoved 96BB (ist ja das selbe wie 4bet/call)

      wir müssen 88BB bezahlen um 112BB zu gewinnen, bräuchten also 44% equity, die wir nicht haben....


      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 39.594 % 19.264 % 40.661 % 40.075 % AKs, AKo
      Spieler 2: 60.406 % 40.075 % 40.661 % 19.264 % QQ+, AKs, AKo

      ausser mit der begründung unsere preflop allin range zu balancen damit sie nicht nur aus QQ+ besteht, seh ich keinen zwang mit AK preflop immer broke zugehen, in sagen wir mal einer CO vs. BTN situation


      wenn vorhanden, wo ist mein denkfehler??
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von hackfleesch
      wenn ich weis das jemand nur QQ+ und AK+ 4bettet und dann auch einen push callt, wäre ein allin shove mit AK von uns das selbe wie wenn villain mit seiner 4bet range gepushed hätte und wir den push mit AK callen.


      villain raist auf 4BB, wir 3betten auf 12BB, er shoved 96BB (ist ja das selbe wie 4bet/call)

      wir müssen 88BB bezahlen um 112BB zu gewinnen, bräuchten also 44% equity, die wir nicht haben....


      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 39.594 % 19.264 % 40.661 % 40.075 % AKs, AKo
      Spieler 2: 60.406 % 40.075 % 40.661 % 19.264 % QQ+, AKs, AKo

      ausser mit der begründung unsere preflop allin range zu balancen damit sie nicht nur aus QQ+ besteht, seh ich keinen zwang mit AK preflop immer broke zugehen, in sagen wir mal einer CO vs. BTN situation


      wenn vorhanden, wo ist mein denkfehler??
      Im Ausgangsbeispiel gehen wir davon aus, dass Hero der ursprüngliche Openraiser ist und somit selbst die Möglichkeit hat zu 4-betten.

      Gegen die 3-bet Range eines normal-aggressiven Spielers liegen wir damit meistens vorne, also müss(t)en wir 4-betten, gerade Out of Position. Sollte Villain dann tatsächlich pushen, haben wir mathematisch gesehen einen call, was wir eigentlich wissen sollten, ob aber noch einmal anschaulich dargestellt wird.

      Um hier nicht broke zu gehen, müssten wir davon ausgehen, dass Villain nur die Range QQ+/AK 3-bettet, denn mehr Informationen als die 3-bet haben wir nicht.

      In deinem Beispiel gehst du davon aus dass wir 3-betten und Villain 4-bettet/pusht. Dort hast du natürlich vermehrt Möglichkeiten und kannst durchaus einen fold finden, wenn ein Spieler deiner Meinung nach so tight ist dass er nur QQ+AK 4-bettet und aus UTG (bspw.) geraist hat.

      Auch bei CO vs BU kommt es darauf an, ob du selber 4-betten kannst oder ge-4-bettet wirst. Es ist sicherlich kein Zwang mit AK preflop broke zu gehen, aber es ist nahezu nie ein Fehler.

      Und die Aussage, du willst durch AK-AIs deine QQ-AIs "balancen" verstehe ich nicht. Die Equity ist doch ungefähr gleich. AK ist doch keine Schrotthand.