Moin zusammen,

nachdem ich nun seit ca. 1.5 Monaten hier wieder aktiv mitmische habe ich nun eine kleine Phase in der es eher mäßig läuft. Eigentlich spiele ich FL FR auf Party und konnte dort gerade den Aufstieg auf .25/.50 erreichen. Nun hat mich das Limit allerdings erwischt und ich bin wieder 80 BB runter, so dass ich erstmal wieder bisschen .15/.30 spiele.

Nachdem die Session, vorsichtig gesagt, extrem behindert lief und ich ca 56379439 (Schätzwert ;) ) einen 1-Outer-72o-preflop-cap-Suckouts kassiert habe, hat mich die frustration gepackt.

Da hab ich mir gedacht: Verdonk ich mal 1$ bei nem NL SNG! Vorher noch nie gespielt und demnach mal ein bisschen abwechslung. Aber selbst das verdonken des 1$ schlug fehl -> Nach 25 Minuten hatte ich gewonnen. (Heute klappt echt nix!)

Da mir das Zeitweise extrem viel mehr Spass gemacht hat als FL/FR dachte ich mir: Dann Verdonk nun halt 3$ bei nem 50 Mann MTT (Ebenfalls NL). Wieder (imho epic) Fail.

Nach ner Stunde kommt "Plop" "Final Table"... Ich denk mir:"ja klar, Fake" - Ende vom Lied:


Gut, das ist nun nichts herrausragendes, dennoch habe ich mich sehr drüber gefreut da ich endlich mal gemerkt habe, dass das Durchlesen der Psyscho(logie)-Artikel tatsächlich was gebracht hat :)

Grüße