ab wieviel händen werden vpip/pfr/wts etc. aussagekräftig?

    • mortus05
      mortus05
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 404
      ich fange gerade damit an nach nach gegner-stats zu spielen. lese gerade den stilmerkmale-artikel. jetzt würde mich interessieren ab wieviel händen welche stats aussagekräftig werden. ich denke z.b. das der vpip schon bei relativ wenigen händen was zu sagen hat; bei blindsteal-werten wird man dagegen relativ viele brauchen. könnt ihr für die verschiedenen stats mal ne handanzahl nennen, ab der sie signifikant bzw. wirklich aussagekräftig werden?

      danke :)
  • 1 Antwort
    • Queequeg
      Queequeg
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 162
      "ab wieviel händen" is schon so ne sache: bei jemandem mit 10 vpip ist der wtsd natürlich erst nach mehr händen aussagekräftig, als bei jemandem mit 100 vpip. man sollte also eher auf die relevanten anzahlen gucken: beim wtsd wäre das die anzahl der gesehenen flops, bei fold to river bet dann eben die anzahl der rivers, bei denen derjenige mit einer bet konfrontiert wurde. diese zahlen sieht man normalerweise nur in den detailed stats von pa, wenn man auf den namen klickt. und ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob die immer so richtig sind. cold call ist es jedenfalls definitiv nicht, da sollten eigentlich nur die situationen rein, bei denen derjenige auch hätte cold callen können, es werden aber einfach alle flops gezählt. ins blind stealing zählt glaub ich auch nicht rein, wenn man als SB open-raised, sondern nur als BU und CO. die raise <street> stats sind auch nicht 100%ig genau.

      genaue anzahlen kann ich dir nicht nennen, aber gerade am anfang solltest du wohl erstmal versuchen, beziehungen zwischen den einzelnen werten und der gegnerischen spielweise zu erkennen. und dein spiel nicht zu sehr an den werten festmachen. die gegner selber zu beobachten ist immer besser, als nur auf die werte zu achten.