Flop Potten / 2/3 / 4/5 ?

    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Nachdem "dastakikind" im Handbewertungsforum bei so ziemlich jeden Post geschrieben hat "Pot Flop" stellt sich mir die Frage ob das sinnvoll ist ?

      Welche Rolle spielt dabei wie hoch mein Cbet-Wert ist ? Angenommen ich mache zu 100% die Contibet und Potte jedesmal krieg ich ja doch irgendwie mehr oder weniger 3bets dagegengehalten

      Wenn ich Nitty Contibette würde das Potten ja für mich Sinn machen, weil ich schon sehr oft Broke gehen will und ich so halt besser gegen Draws adapte.

      Ich persönliche mache im Headsup ( 6max Cashgame ) zu 80-90% die Conti ( PLO50 ) weil die Gegner recht viel Folden, ich denke die Spieler sind zu Nitty und in anbetracht dessen wieoft ich den Flop nicht treffe und gecallt/raist werde ist das schon recht selten das sich die Conti schon fast immer +ev entwickelt, gleichzeitig krieg ich Outs mit fast immer nem Free River.


      kann man das eventuell auch als "Leak" spielen, sprich gegen Regulars halt immer | Potten bzw. 2/3 4/5 | und gegen Unknown und fishe/schlechte Spieler macht man die Conti von seiner Handstärke abhängig, gegen Regulars spiel ich ja auchnoch öfter cb am Flop.#



      Eure Meinungen dazu ?

      :diamond: D4niD4nsen :diamond:
  • 8 Antworten
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Wie siehtn das in den Stingervideos etc. aus ? Hab ja nochnicht viel PLO Content gesehn
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      Flop PS ist auf fast jedem Board Pflicht da der Gegner sehr oft zumindest nen Draw getroffen hat und wenn du eine Made Hand hast, die du ja durch die C-Bet reppst, musst du am Flop soviel wie möglich betten for Protection. Auf Boards mit drei Karten von der selben Suit oder paired Boards kann man denke ich ne Ausnahme machen da Straights sowieso tot sind. Allgemein sehe ich zwischen 4/5 PS und PS zwar nicht so den Unterschied aber alles dadrunter finde ich definitiv zuwenig.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Also ich bette auch gerne 2/3 potsize. Dann aber natürlich mit allem. Also mit starken Händen als auch mit Air. Man gibt damit nem Draw sowieso schlechte odds. Und wenn der Gegner einen Beat hat wird es billiger. Ich glaub nicht, dass ne Pottsizebet soviel mehr Foldequity bringt, dass man besser Hände zum folden bringt als ne 2/3 Potsizebet.
      Wenn man gegen Leute spielt, die einen andauernd check/raisen am Flop,weil die Bet vielleicht weak aussieht, hat man es ja gebalanced, weil man ja auch mit starken Händen soviel bietet.
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Sehe gerade PS.de hat da ja auch Content zu

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/omaha/231/

      Sprich -> Drawy Boards mit FD oder halt Straightkombos immer Potten, Undrawy Boards 4/5, bzw. wenn man sich way behind gegen die gegnerische Range sieht und kaum FEQ hat halt cb/fold turnbet
    • dastakikind
      dastakikind
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 550
      ich meinte damals, dass man mit 4/5potbets im gegensatz zu fullpotbets als standardbetsize
      value gegen fische liegen lässt,
      der sich nicht durch die fälle, wo man bet/foldet kompensieren lässt

      die leute callen ja mit den gleichen händen,egal ob man pot oder 4/5pot bettet

      geht man davon aus,dass wenn wir gecallt werden, unsere equity größer ist
      als die von villain,wollen wir natürlich das er möglichst viel geld in den pot packt

      dabei ist es egal, ob wir ne madehand haben und villain nen draw
      oder ob wir mit initiative,hand- und boardreading ihm den pot klauen usw

      außerdem potentiert sich der value, den wir flop liegen lassen, an turn und river

      ich versuch mal nen beispiel:

      pot am flop: 5$

      hero pots,villain callt =>pot am turn:15$

      hero 4/5pots,villain callt =>pot am turn:13$

      turn:

      hero pots,villain callt =>pot am river:45$

      hero 4/5pots,villain callt =>pot am river:33,8$

      river:
      wir machen z.B. ne halfpotsizevaluebet, villain callt
      fragt mich nicht womit,vielleicht hat zu seinem fldr jetzt 2pair gerivert
      er ist halt nen fisch =)

      hero 1/2pots,villain callt =>pot am sd:90$

      hero 1/2pots,villain callt =>pot am sd:67,6$

      wir gewinnen also 11,2$ mehr, wenn wir flop und turn potten
      um das wieder reinzukriegen müsste man 11x am flop von seiner contibet geraiset werden

      ich hoffe ihr seht worauf ich hinaus wollte =)
    • febsan
      febsan
      Black
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 1.115
      Original von Maniac81
      Also ich bette auch gerne 2/3 potsize. Dann aber natürlich mit allem. Also mit starken Händen als auch mit Air. M
      ich cbette auch immer 2/3 potsize, ausser im familypot (4handen und mehr), wo ich mit meine gute hand "protecten" muss.
    • Dimakaul
      Dimakaul
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 113
      Auf niedrigen Limits macht es keinen Sinn den Flop mit any two anzuspielen.
      Man sollte schon am flop ne made hand haben oder einen guten draw.
      In dem fall ist es natürlich sinnvoll PS for value zu betten.
      In Omaha gewinnt man sein Geld weniger durch conti bets,sondern durch gutes value play auf guten streets!
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Kommt auf den Gegner an. Gegen Loose Maniacs oder Callingstations hast du recht. Aber es gibt auch die 25/5 Nutpeddler und die folden so unglaublich oft auf meine Cbets,dass sie auch mit Air profitabel sind.