Shorthanded - Kein Heulthread, eher Gewissensbisse!

    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Hey Leute,
      mein Problem ist:
      Ich spiel nicht auf Party, will dorthin aber zurück. Zur Zeit spiel ich auf einer ziemlich unbekannten Seite, dort gibt es in den Limits 0,25 / 0,5 $ auch Shorthanded Tische. Ich habe mir vor knapp 1 - 2 Monaten (bevor das neue Mitgliederbonussystem existierte) im Fortgeschrittenen Bereich Infos zum Umstieg nach Shorthanded geholt (das waren 4 - 5 Threads glaub ich, stand im Inhaltsverzeichnis!).

      Danach spiel ich ja ziemlich aggressiv preflop (wie gesagt, callen oft zu weak, man reraist eher mal als nur zu callen etc.). Oft bin ich dann Headsup am Flop. Ich hab in solchen Situationen oft ein Ace in der Hand, mein Gegner checkt zu mir hin (gab einen Artikel "Headsup am Flop, Standardmoves"), danach bette ich im Grunde fast alle, egal ob ich was habe oder nicht. Mein Gegner callt, ich bette am Turn wieder und am River ebenso. Am River folden sie dann in 70 % der Fälle oder sie zeigen mir zwei schwächere Karten oder ich verliere gegen ein kleines Päärchen.
      Ich komme mir zum Teil ein bisschen wie ein Maniac vor, deshalb frag ich mal vorher nach, ob diese aggressive Spielweise denn auch weiterhin zum Erfolg führt?
      Ich mach auf der Pokerseite viel Gewinn, zumindest in dem Limit, die darüber kenn ich nicht. Wie sieht es denn auf Party aus, ist es dort ebenfalls loose?

      btw:
      Wenn ich am Flop In Position bin und mein gegner bettet zu erst, fold ich natürlich, genauso wie bei check raises ;)
  • 3 Antworten