Upswing nach Downswing - aber leider auf dem niedrigeren Limit

    • Dixie
      Dixie
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 201
      Hi,

      vielleicht kennt das jemand: Zwischendurch spiele ich ein höheres Limit (nur zur Info: Bankroll reicht), es läuft schlecht, ich treffe absolut nichts mit wirklich guten Starthänden, treffe ich dann mal was, ist es nur die zweitbeste Hand oder ich kassiere einen bad beat.

      Ich gehe dann gefrustet wieder auf mein Standard-Limit, und wie es der Teufel so will, bekomme ich auf einmal eine derartige Masse von Monsterhänden, treffe die Flops, dass es schon fast peinlich ist, aber all das kann natürlich die Verluste des höheren Limits nicht ausgleichen.
      Ich frage mich dann, wenn ich die Nerven gehabt hätte, auf dem höheren Limit zu bleiben, hätte ich dann auch diese Upswingphase mit Superhänden gehabt?
  • 15 Antworten
    • Julian1985
      Julian1985
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 76
      Wilkommen im Club bin heute auf NL 10 SH
      10 Stacks down!
    • Dixie
      Dixie
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 201
      Mein Beileid! Ich spiele FL zur Nervenschonung.
    • onezb
      onezb
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 1.531
      Original von Dixie
      Mein Beileid! Ich spiele FL zur Nervenschonung.
      Ich hoffe das warn Witz.
    • Dixie
      Dixie
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 201
      Nee, absolut nicht! Ich spiele nun mal seit jeher FL (abgesehen von einem kurzen "Intermezzo"), und die dortigen Swings empfinde ich trotz allem weniger schlimm, als bei NL gleich ein paar Stacks auf einmal zu verlieren.
    • Pagelsdorf
      Pagelsdorf
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 185
      Geht mir ganz genau so.
      Ich habe immer bis vorm River ne Monsterhand und werde dann auf unmöglichste Weise kassiert.

      Habe schon bald Angst mit AA zu raisen. Wenn ich mal ne absolute Granate habe- kriege ich richtig- oder kassiere wenig.egal ob aggro oder slow. Immer der Idiot.

      Bin schon echt am verzweifeln.Spiele wirklich viel ... aber so was habe ich noch nie erlebt.Spiele jetzt bei Party. Ist eh schwierig...wenig Leute....und viel zu viele shorties.
      Variere von Rock bis Vollidiot.
      Aber es ist als ob ich mit offenen Karten spiele.


      War vorher bei Stars...da habe ich permanent gewonnen.Aber hier ...ist wie verhext.

      Contibets haben da gar keinen Zweck.

      Ach was solls ...
      Eh alles für den Arsch
    • Dixie
      Dixie
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 201
      Was mich so nervt, ist die unmögliche Häufung dieser Ereignisse.
      Manchmal ist es, als hätte man die Krätze, da geht buchstäblich alles schief - und dann wieder die gegenteilige Phase.

      Mein Problem ist einfach, dass ich es nicht fertigbringe, die gute Phase - die ja zwangsläufig wieder kommt - auf dem höheren Limit abzuwarten. Ich ärgere mich, dass ich es nicht schaffe, das mal durchzuhalten.
    • Julian1985
      Julian1985
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 76
      So, das wars 230 $ Dollar futsch.
      BR: 0 $

      Poker suckt
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Original von Julian1985
      So, das wars 230 $ Dollar futsch.
      BR: 0 $

      Poker suckt
      Wie kann man denn in 1 Stunde 230,-$ verballern? ?(

      Schon mal dran gedacht, irgendwann wieder auf NL 5$ Fullring zurück zu gehen?

      Oder einfach die letzten Stacks vertiltet?

      Au Backe. :(
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      tja, ganz einfach. wenn du merkst, dass du running hot bist, einfach 3-stack-management auf nl1k oder was auch immer du für ne BR hast und schon gehts ab.
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Na, dann bin ich wohl der optimale Tilter.

      Wenn ich merke, das es überhaupt nicht mehr läuft und ich mir nur noch Mist zammenspiele, dann...

      - höre ich für den Tag einfach auf,

      - oder gehe ein Limit runter!!

      =)
    • Dixie
      Dixie
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 201
      Jetzt muss ich mich doch noch mal einschalten - irgendwie ist keiner so richtig auf mein ursprüngliches Anliegen eingegangen.

      Ich wollte eigentlich wissen, wie ihr damit fertig werdet, wenn euch bei einem "Ausflug" auf ein höheres Limit die Varianz erwischt (ich will noch nicht mal von einem Downswing reden). Aber wenn ich so eine schlechte Phase habe, dann langt's mir schon nach etwa 30-40 BB minus, eher schon vorher (ich weiß, ich weiß, das ist gar nichts). Aber ich gehe dann lieber wieder auf mein ursprüngliches Limit und lasse das mit dem Aufstieg mal wieder für die fernere Zukunft. So lange es um so gut wie nichts geht, macht mir die Varianz nichts aus. Aber sobald die Beträge im Verhältnis zu vorher steigen, sehe ich bei jedem Misserfolg gleich alles den Bach runtergehen.

      An sich weiß ich, dass auch auf dem höheren Limit nach der schlechten Phase auch wieder der Umschwung kommt, aber ich habe anscheinend nicht die Nerven, das abzuwarten. Geht es denn keinem außer mir so? Und wenn, was macht ihr dagegen?
    • PokerTobi85
      PokerTobi85
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 817
      einfach nicht zu früh aufsteigen, wenn du dann auf scared money sitzt! Warte halt das du genug BR hast und dir nen down von z.b. 10 Stacks egal sein kann. Hab auch ein relativ konservatatives BRM, weil ich mit Limit-Abstiegen nicht gut umgehen kann. Also einfahc später aufsteigen und wenns dann erstmal bergab geht einfach ignorieren. Ich weiß das ist nicht einfach. Hab bein Aufstieg auf NL200 auch anfangs nur verloren und war knapp 10Stacks down. Das ist hart auf nem neuen Limit aber es geht halt auch irgendwann wieder bergauf! Wenn man die BR dazu hat braucht man halt nicht ständig gelich wieder absteigen, wenns mal nicht gleich so gut läuft, was ich persönlich als deutlich angenehmer empfinde als wenn ich dann doppelt so viele Stacks auf dem Limit darunter wieder gut machen muss
    • Dixie
      Dixie
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 201
      Danke dir, PokerTobi, für deinen Beitrag! Ja, die Verluste zu ignorieren, ist wohl der einzige Weg - aber das muss man erst mal schaffen. Naja, ich nehme mir jetzt wirklich mal vor, die Zähne zusammenzubeißen und nicht gleich in Katastrophendenken zu verfallen, wenn es bergab geht.

      Die BR für den Aufstieg hätte ich ja eigentlich schon (auch bei s e h r konservativem BRM), das Ganze ist halt eher ein psychologisches Problem - sobald mich ein Rückschlag erwischt, geht der Pessimismus mit mir durch. Ich bewundere wirklich alle, die mit richtigen Downswings fertig werden.

      Am Anfang des Jahres hatte ich mir ja das Ziel gesetzt, bis zum Jahresende endlich 1 - 2 Limits aufzusteigen, ohne rückfällig zu werden - mal sehen, ob ich es schaffe! :rolleyes:
    • ChuxieLama
      ChuxieLama
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2007 Beiträge: 291
      Original von PommesPapst
      tja, ganz einfach. wenn du merkst, dass du running hot bist, einfach 3-stack-management auf nl1k oder was auch immer du für ne BR hast und schon gehts ab.
      zu konservativ, ich greife da zur OneShortstack Strategy

      running hot is imho really hot
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Wenn man wirklich mal einen ultimativen Upswing erwischt hat, kann man ruhig mal ein hoeheres Limit shotten, Hauptsache man setzt sich vorher eine Verlust-Grenze und hoert sofort auf wenn man diese ueberschritten hat.

      Grundvoraussetzung hierfuer ist allerdings, dass du absolut nicht Money Scared bist und auf dem hoeheren Limit noch genauso dein A-Game spielst wie auf deinem Stammlimit.

      Ich hab' hierzu vor einiger Zeit mal einen Artikel bei 2+2 gelesen. Wenn du dich gerade in einem totalen Upswing befindest, dann triffst du ja nicht nur ueberdurchschnittlich oft Monsterhaende, sondern deine Bluffs funktionieren auch ueberdurchschnittlich oft. Und wenn du staendig die Nuts triffst kriegen die Gegner ja zwangslaeufig irgendwann Respekt vor dir, also funktionieren deine 2nd Barrels und 3-Barrel Bluffs wesentlich oefters als sonst.

      Dadurch steigt deine Winrate, und bei einer hoeheren Winrate sinken die BR-Requirements. 15 Stacks koennen z.B. ein voellig ausreichendes BRM sein, wenn du eine Winrate von 8 PTBB/100 hast - waehrend bei 2 PTBB/100 selbst 40 Stacks fast noch etwas knapp sind.

      Umgekehrt ist es natuerlich in einem Downswing: du triffst nie etwas und wirst staendig ausgesuckt -> irgendwann merken die Gegner dass du nur selten eine starke Hand hast -> deine 2nd Barrels werden oefters gecallt -> deine Non-Showdown-Winnings nehmen rapide ab.

      Aber wie gesagt, du darfst absolut nicht Money Scared sein, denn sonst neutralisierst du damit sehr schnell den Upswing.

      Jack