Der Fluss der mein Leben hätte ändern können.

    • Dangelo
      Dangelo
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.650
      Wie einige vielleicht schon an meinen Äußerungen in anderen von mir eröffneten Threads bemerken konnten lief es in den letzten 2-3 Tagen für mich extrem beschießen.

      Ich, NL50 SSSS auf Titan, war mit den Nerven fast am Ende. Auch Privat sollte es auf einmal nicht mehr richtig laufen. Da war die Uni Zusage schon fast ein Highlight, obwohl das wohl eher mein eigenes Verdienst ist, als dass es auf die Willkür Fortunas zurückzuführen ist.

      Es ging immer weiter bergab, vor allem beim Pokern.


      BANG! . Der Tiefpunkt fand imemr wieder seine neueste Definition, wenn ich glaubte, dass es nicht mehr tiefer ging.

      Ich war an einem Punkt angelangt an dem ich nicht nur 20 Stacks verlor, sondern auch mein gesamtes Selbstvertrauen. Mein Spiel war nur noch ein Schatten seiner selbst. Ich hätte nichtmal mehr mit nem Pocket A-Set auf der Hand gewonnen. Zweifel wurden laut: "Gewinnst du durch das Pokern, oder verliert du vielleicht am Ende mehr als nur Geld?"

      Miit dem letzten Funkchen Hoffnung ging es in die vorerst letzte Session: Es began vielversprechend. Ersten Coinflip seit 3 Tagen mit AK gegen 22 gewonnen. Sehr gut !

      Weiter gehts! Hoppla das sind doch zweimal AA ! Ich denke mir "raiste direkt mal 4 BB" bevor ich erkennen muss, dass Villian schon geraist hat.

      Der Gedanke zu folden war jetzt weg, es gab nur noch einen Weg. Entweder ich gewinne die Hand oder das Projekt Poker ist für mich gestorben. Diese Überlegung hatte ich schnell mit mir ausgemacht und dann geschah folgendes:


      Titan No-Limit Hold'em, $0.25/$0.50 (Titan HH Converter by Kreatief)

      UTG ($11.95)
      UTG+1 ($19.50)
      UTG+2 ($9.50) (Hero)
      MP1 ($10.00)
      MP2 ($9.25)
      MP3 ($61.67)
      CO ($20.73)
      Button ($62.65)
      SB ($9.97)
      BB ($37.65)

      Preflop: Hero is UTG+2 with A:diamond: , A:spade:
      1 folds, UTG+1 raises to 2.5, Hero raises to 9.5, 7 folds, UTG+1 calls $7.00,

      Flop: 8:diamond: , K:diamond: , J:diamond: ( $19,75 )


      Turn: K:heart: ( $19,75 )

      der Gegner zeigte zugüg sein AK




      Keine Wut, keine Verzweiflung mehr. Diese Gefühle existierten im Gegensatz zu den Bad Beats vorher nicht mehr. Die Konsequenz lag klar vor Augen: Das war meine letzte Hand, das neue Hobby wird auch schön....


      Dass ich in der Vergangenheitsform schreibe hat nicht nur damit zu tun, dass die Hand vor einigen Minuten gespielt wurde. Nein, irgendjemand hatte es sich anders überlegt. Hier sollte tatsächlich noch nicht das Ende sein:



















      River: 9:diamond: ( $19,75 )


      Final Pot: $18.80

      Results:
      Hero has A:diamond: , A:spade:
      Outcome: Hero wins $18.80




      Schnell kam wieder Hoffnung auf und der Glaube, dass es durchaus gut ist, als Favorit Geld in die Mitte zu schieben war auf einmal wieder da. Von hier an sollte sich alles ändern. AK traf wieder und zwar nicht nur einmal. Meine Pockets sollten wieder halten.


      Aus den -20 Stacks sind nun -13 geworden. Der wichtigste Gewinn im nachhinein war aber das wiederkehrende Vertrauen in mein Spiel.



      Abschließend kann ich defintiv sagen, dass das wohl die Schlüsselhand meiner Pokerkarriere sein wird, die über sehr viel hätte entscheiden können. Ich bin mir sicher, dass ich das Spiel bei anderem Ausgang in die Ecke geworfen hätte.
      Und jetzt heißt es: "Auf gehts um die restlichen 13 Stacks zu holen".
  • 19 Antworten