Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Foldequity - Beispiel aus dem Glossar

    • Schnapo
      Schnapo
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 1.374
      Habe einige Fragen zur Berechnung der Fold Equity die sich im Glossar befindet:

      http://de.pokerstrategy.com/glossary/Fold-Equity

      Beispiel:
      Zwei Spieler befinden sich in der letzten Wettrunde vor dem Showdown. Spieler A gewinnt die Hand zu 20%, wenn es zum Showdown kommt. Spieler B wird in 10% der Fälle seine Karten aufgeben, wenn A etwas setzt, andernfalls wird er der Einfachheit halber nur den Einsatz halten. Der Pot beträgt 4$, die Betgröße 1$.

      EV(Bet) = 20% * Auszahlung(Spieler B geht mit und Spieler A gewinnt am Showdown) + 10% * Auszahlung(Spieler B legt seine Karten ab) + 70% * Auszahlung(Spieler B geht mit und Spieler A verliert am Showdown)

      EV(Bet) = 20% * 5$ + 10% * 4$ + 70% * (-1$)

      EV(Bet)= 0,7$

      In 20% der Fälle macht der Spieler 5$ Reingewinn, zu 10% macht er 4$ Reingewinn und zu 70% verliert er einen Dollar. Insgesamt macht er mit einem Einsatz von einem Dollar einen durchschnittlichen Reingewinn von 0,7$.
      Warum 20% der Fälle? Er gewinnt doch nur 20% von 90% (da es nur in 90% der Fälle überhaupt zum SD kommt) und nicht von 100% oder? Also wären es 18%!

      Warum sind es 5$ Gewinn? 4$ im Pot + 1$ Bet Spieler A + 1$ Call Spieler B = 6$ oder mache ich irgendwo einen Fehler?

      Bitte um eure Hilfe, sonst kann ich nicht schlafen! :P
  • 3 Antworten
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.562
      ist wohl sprachlich vermurkst und soll wohl heissen, dass es in 20% der fälle zum SD kommt UND er gewinnt - also gewinnt er mehr als 20% von den insgesamt 90%.

      Die 5$ sind schon richtig.
      Du kannst deine eigenen zukünftigen einsätze nicht als gewinn betrachten - das geld hast du ja bereits.
      Man macht ja auch keinen gewinn, wenn einem etwas runterfällt und man es wieder aufhebt.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.874
      Hast recht, die Rechnung ist falsch.

      Korrekt wäre

      EV(Bet) = 10% * $4 + 90% * 20% * $5 - 90% * 80% * $1 = $+0,58

      Hero gewinnt in 10% der Fälle $4, in 18% der Fälle $5 und verliert in 72% der Fälle $1.

      Der Gewinn ist allerdings doch nur $5 und nicht $6, da du deine eigene Bet im Gewinnfall nicht dazuzählst. Du ziehst sie ja da auch nicht ab. Du kannst aber auch so rechnen:

      EV(Bet) = 10% * $5 + 90% * 20% * $6 - 100% * $1 = $0,58

      Kommt also auf's selbe raus.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.562
      Stimmt.
      Die Situation ist wohl doch richtig beschrieben, aber falsch berechnet.
      Man ist zwar bestrebt, Beispiele zu konstruieren, die nicht so krumme Zahlen ergeben, aber wenn die EV(Bet)-Rechnung richtig wäre, wäre die EV(Check)-Rechnung falsch.