spielen mit crap

    • Iulius
      Iulius
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 271
      Hi

      Mich würde mal interessieren wie ihr mit der Situation umgeht das ihr absolut garkeinen Flop vernünftig trefft.

      Manchmal läufts ja echt gut, man bekommt nen two pair oder besser und der dumme gegner geht mit seinem pair mit.

      Doch was soll man machen wenn man außer mid und bottompairs nix bekommt ?

      Große pötte damit spielen will man kaum.

      Aber einfach mal so bieten hilft auch nix.


      bsp eben : seit ~20 händen garnix am flop getroffen

      denke mir : machst mal so etwas action mit A3 -> raise preflop(standard)

      flop kommt : 29K -> ideal -> ich conti -> call
      turn kommt : 29K4 -> ich 2nd barrel -> call
      river kommt : keine ahnung was -> check behind von mir
      gegner zeigt 64o


      Das Fazit ist für mich eindeutig : gegen eine solche calling station kann ich nur mit händen spielen und wenn ich keine bekomme hab ich verloren.

      gegen aggressive gegner ist das ähnlich, wobei man da wenigstens nen midpair oft noch vernünftig spielen kann.

      nur gegen ängstliche komme ich so einigermaßen hin, aber auf dauer zahlen die mich auch nicht am flop/turn aus ohne das ich 1-2 mal am showdown was vernünftiges gezeigt habe.


      Gibts nen ausweg ?

      Weniger preflop raisen ?
      Mehr preflop raisen ?

      Wie oft conti mit air ?
  • 9 Antworten
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      Original von Iulius
      bsp eben : seit ~20 händen garnix am flop getroffen
      Oh Nein :(


      :rolleyes:
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      Also um mit A3 auf nem 29k4 board ne seccond barrel zu machen muss ich schon nen besonderen grund für haben.
      grundsätzlich betten sobald der gegner schwäche zeigt. Aber es gibt kein Rezept ala "wie oft conti betten" usw grundsätzlich musst du erstmal einen grund haben KEINE contibet zu machen.
      Ist aber alles komplett Gegnerabhängig.
    • Iulius
      Iulius
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 271
      Original von RondellBeene
      Original von Iulius
      bsp eben : seit ~20 händen garnix am flop getroffen
      Oh Nein :(


      :rolleyes:
      Das hilft mir nicht wirklich weiter.

      wenn ich 20 hände nix bekomme bin ich je nach raisegröße schon zwischen 400 und 1200 chips runter.

      Klar holt man manches durch contis wieder rein, nur hilft das eben nicht oft genug.


      Was soll ich denn machen ?

      einfach die situation akzeptieren und verlieren ist mir zu blöd.


      Ich bin eben noch Anfänger und muss lernen.

      Rolleyes ändern da aber sicher nix dran.



      edit @ ikeapwned :

      Als gegner typ kommen hauptsächlich leute in frage die fast alles callen/raisen.

      Conti hatte ich gegen den speziellen gegner schon paar mal gemacht und er hat sie immer gecallt, deswegen der 2nd barrel versuch.

      War auch schon ziemlich runter mit den chips und wusste echt nicht mehr weiter.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      joa, logischerweise können wir gegen Callingstations keine Moves anbringen und spielen pures Valuepoker. Wenn wir nix hitten ham wir hallt pech gehabt.
      Trotzdem mag ich die Art von Gegner.
    • Iulius
      Iulius
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 271
      Ja, sicherlich der angenehmste gegnertyp.

      Trotzdem bringt mich das mehr auf Tilt da nix machen zu können als nen suckout von nem 2outer zu kassieren.

      Ich hab dann immer das Gefühl schlecht gespielt zu haben.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      ja dann musst du lernen damit umzugehen oder lieber mit einer anderen Variante wie full ring anfangen, HU bringt einen wohl am schnellsten auf tilt.
    • JD888
      JD888
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2007 Beiträge: 55
      würde auch sagen, dass man nicht direkt mit hu anfangen sollte bzw nicht unbedingt auf hu spezialisieren wenn es dich so aufregt,.. was rondell damit meinte war, dass es vollkommen normal ist nicht zu hitten.. wie du damit umgehst hängt von deiner erfahrung und dem gegner ab, ein rezept dafür gibts nicht wirklich.. aber weniger preflop raisen ist wahrscheinlich nicht der richtige weg weil du so fast keinen druck mehr ausübst und der ist im hu wichtig
    • Iulius
      Iulius
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 271
      aber weniger preflop raisen ist wahrscheinlich nicht der richtige weg weil du so fast keinen druck mehr ausübst und der ist im hu wichtig


      Das ist doch schonmal nen Wort, sowas in der Art hatte ich mir erhofft.

      Direkt angefangen habe ich auch garnicht mit HU, sondern bin eher darauf gekommen, nachdem ich es geschafft habe in fullring SNGs nahezu immer zu gewinnen wenns zum HU kommt.

      Zudem gehts schnell, und macht mir mehr Spaß als irgentwas zu multitablen.


      Wie gesagt hab ich mit Tilt eigentlich nur Probleme wenn ICH selbst nen Fehler gemacht habe und ich hör dann nach dem Spiel auch direkt auf.

      Suckouts o.ä. lassen mich eigentlich kalt.

      Aber wenn ihr sagt das ich da ohnehin nicht viel machen kann, dann reg ich mich in nächster Zeit einfach nicht mehr drüber auf.
    • XCheese
      XCheese
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 404
      Also gegen so loose Callingstations würd ich:
      - tight groß raisen preflop
      - viele contibets einfach weglassen wenn sie eh callen werden
      - groß contibetten und dann auch weiterbarreln
      - knappere valuebets machen (kann man wohl auch weglassen)

      Allerdings musst du aufpassen, dass du deine Gegner nicht nach 2 Händen direkt als Station einordnest und dann das ganze Match über keine Contibets mehr machst weil du "angst" hast das sie eh wieder callen werden. Schnell täuscht einen der (erste) Eindruck und die Gegner callen doch weniger Contibets als man manchmal so glaubt ;)