SH 3 Bet und 4 Bet

  • 5 Antworten
    • thod89
      thod89
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2008 Beiträge: 66
      Was hat das für einen Sinn, es so leicht für die Gegner zu machen?
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Dafür gibt es kein allgemeines "Rezept".
      Kommt immer auf viele, viele Faktoren an, z.B: Gegnerstats, Position, Tableimage, Stack des Gegners,....
      Mit Pocketpairs 3-bettet man meist nur, wenn man seinen BB defendet; also wenn es ein Openraise aus CO oder BU gab und es halt nach Steal aussieht. Man kann halt nicht immer nur auf Setvalue callen, da man meist miserable Implied Odds bekommt (liegt an der loosen Range des Openraisers). Mit Suited Connectors lässt sich das auch sehr profitabel machen.
      Nicht zu empfehlen sind dafür z.B: kleine Broadways wie AT, AJ oder so, weil Du halt oft dominiert wirst, wenn Du Toppair hittest. SC´s und Pockets haben numal Flush-/Straight-/Set- Potential

      Hoffe konnte Dir ein wenig helfen.

      Deine Range JJ+, AK+ macht dich halt extrem durchschaubar und du wirst auf Dauer einfach nicht mehr ausbezahlt mit deinen starken Händen.
    • Caldrin
      Caldrin
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 1.428
      Wie gesagt: Position und Gegner sind sehr wichtig. Gegen tighte UTG Raises 3 bette ich zB nur QQ+ AK+, gegen loose BU Raises AQo+ AJs+ 99+ und ab und zu auch SCs, d aman halt eine sehr große FE hat.
      Wichtig ist, dass du die Gegnerrange gut einschätzen kannst.
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Thx erstmal für die Tips.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich geb dir mal nen Denkansatz (hab im Moment keine Zeit was ausführliches zu schreiben, werd ich mal nach meinen Klausuren machen). Überleg dir was du mit deiner 3 Bet erreichen willst.

      i) ich will einen großen Pot aufbauen, weil ich die bessere Hand halte als mein Gegner
      ii) ich will meinen Gegner unter Druck setzen und 3 bette ihn aufgrund meines Positionvorteils bzw. seiner Weakness

      Kleines Beispiel dazu: Rechts neben mir sitzt ein Tag, der relativ viel stealed aber bei Gegenwehr sehr schnell zurückzieht. Dieser Gegner ist der optimale Kandidat um penetrant 3 bettet zu werden.

      i) er openraised viel
      ii) er folded viel OOP
      iii) wenn er called, dann spielt er einen Pot OOP

      Wenn wir jetzt natürlich aus den Blinds restealen, dann musst du Postflop schon etwas sicherer sein, weil du halt den Positionsnachteil hast und dadurch weniger Informationen über die Hand des Gegners. Generell empfehle ich erstmal niemanden OOP (also aus den Blinds) light zu 3 betten gegen Stealer, weil da viel zu viel falsch gemacht werden kann. Beschränk dich da einfach Hände mit denen du gegen seine 3 Bet Callingrange ne gute Equity hast. (Große Pairs, starke Aces etc.)

      Zum Thema 4 Bets werde ich mich jetzt nicht äussern, weil das äusserst komplex ist. Nur soviel dazu, achte gegen die ganzen nittigen Spieler darauf, dass du mit Aces und Kings nicht zuviel 4 bettest, weil sie dich nie callen. Die kann man ganz schön trappen, wenn sie dich OOP z.b. mal 3 betten und du Aces hast. Von denen bekommst du durchs 4 betten niemals Action ;)
      Bei Fischen und sehr loosen aggressiven Spielern ist es aber egal.