sicherheit des pokeraccounts

    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      neuer pc kommt bald und da will ich mal auf sicherheit von meim pokeraccount achten. was denkt ihr (oder besser noch, ihr wisst es) is besser:

      1. dual boot system und ein betriebssystem nur pokersoftware, firefox, firewall , antivirenschmarrn und admin deaktivieren

      oder 2. 1 betriebssystem und pokerbetriebssystem in ner virtuellen maschine laufen lassen und da halt wieder die sicherheitssoftware + admin deaktivieren
  • 7 Antworten
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      versteh die Frage nicht ganz !?

      zu 2.

      - wenn Linux drunter, dann gehts nur so
      - wenn windowss drunter, dann würd ich mir wirklich Gedanken machen !;

      -> wenn du "windows unter windows" laufen lassen willst, dann haste definitiv das falsche OS....:-)
    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      Original von Zweery
      versteh die Frage nicht ganz !?

      zu 2.

      - wenn Linux drunter, dann gehts nur so
      - wenn windowss drunter, dann würd ich mir wirklich Gedanken machen !;

      -> wenn du "windows unter windows" laufen lassen willst, dann haste definitiv das falsche OS....:-)
      öhm windows unter windows laufen lassen is eigentlich recht vernünftig für die sache. bei der einen windows-installation halt rechte und zugriff extrem einschränken und pokersoftware installieren. dann is es um ein vielfaches unwahrscheinlicher, dass irgendwer dein konto ausräumt. was is da so schwer dran zu verstehen? und auf gar keinen fall ne linux-version draufhauen...
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 5.134
      Original von hollersaft
      ...
      und auf gar keinen fall ne linux-version draufhauen...
      Was hast du gegen Linux? Ob es sicherer oder unsicherer als Windows ist mag ich nicht beurteilen. Jedoch gibt es schlichtweg viel weniger Linux-Angreif-Toolz im Netz und es wird viel seltener angegriffen. Imho aber noch wichtiger: Über 99% der Trojaner und ähnlichen Ärgererzeugern funktionieren nicht unter Linux. Bei einem Win in Win System würden viel leichter beide Systeme gleichzeitig infiziert.
    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      ne des mit linux war jetzt eher spaß, kenn mich halt mit linux einfach ned aus.

      naja man müsst eben beide windows-installationen voneinander trennen. muss mich mal in der arbeit schlau machen wie das am besten geht. falls dabei was rauskommt, was die sicherheit erheblich verbessert, schreib ich das nochmal hier
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      was fürn schwachsinn is denn windows auf windows wenn mans wegen der sicherheit macht? das ginge nur wenn man aufm host nur pokert und den rest in der vm macht, aber damit kann man wenig anfangen....
      wenn dann windows auf linux, so benutze ich es, und is meiner ansicht nach das beste
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      Original von elbarto132
      was fürn schwachsinn is denn windows auf windows wenn mans wegen der sicherheit macht? das ginge nur wenn man aufm host nur pokert und den rest in der vm macht, aber damit kann man wenig anfangen....
      Moin ich bin der gleichen Meinung, also OS und dann auf dem virtuellen OS pokern bringt dir schonmal gar nichts, so kann ein keylogger trotzdem dein passwort mitschneigen selbst wenn du es in der VM eingibst, da die Tastaturbefehle ja nur ans Virtuelle OS weitergegeben werde!

      Also, wenn du kein linux benutzten möchtest, was ich durchaus verstehen kann, ist es eigentlich eine vernünftige sache wenn du mit zwei Betriebssystemen arbeitest, zusätzlich solltest du die Partition auf der dein PokerOS ist, verschlüsseln, so das von deinem normalen Windows kein zugriff mehr möglich ist! Falls dir das zu kompliziert ist, kannst du ja wenigstens der Partition keinen LW Buchstaben zuweisen, so ist sie zumindest nicht gleich sichtbar!

      Du solltest auch überlegen auf deinem PokerOS gar keinen Browser und damit das Internet zu benutzen! Ich weiss das ist schwer, auch ich gucke gerne nebenher im Forum hier, aber wäre auf jedenfall sicherer!

      Gruß, Stefan
    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      Original von DerDicke82
      Original von elbarto132
      was fürn schwachsinn is denn windows auf windows wenn mans wegen der sicherheit macht? das ginge nur wenn man aufm host nur pokert und den rest in der vm macht, aber damit kann man wenig anfangen....
      Moin ich bin der gleichen Meinung, also OS und dann auf dem virtuellen OS pokern bringt dir schonmal gar nichts, so kann ein keylogger trotzdem dein passwort mitschneigen selbst wenn du es in der VM eingibst, da die Tastaturbefehle ja nur ans Virtuelle OS weitergegeben werde!

      Also, wenn du kein linux benutzten möchtest, was ich durchaus verstehen kann, ist es eigentlich eine vernünftige sache wenn du mit zwei Betriebssystemen arbeitest, zusätzlich solltest du die Partition auf der dein PokerOS ist, verschlüsseln, so das von deinem normalen Windows kein zugriff mehr möglich ist! Falls dir das zu kompliziert ist, kannst du ja wenigstens der Partition keinen LW Buchstaben zuweisen, so ist sie zumindest nicht gleich sichtbar!

      Du solltest auch überlegen auf deinem PokerOS gar keinen Browser und damit das Internet zu benutzen! Ich weiss das ist schwer, auch ich gucke gerne nebenher im Forum hier, aber wäre auf jedenfall sicherer!

      Gruß, Stefan
      endlich einer der nicht nur irgend nen standard-müll schreibt sondern mal konstruktives postet, danke dafür. also os im os is gar nicht so schlecht wie ihr alle denkt weil der netzwerkverkehr direkt weitergeleitet werden kann, daher das main-os kriegt davon garnix mit, zumindest was netzwerkverkehr angeht. evtl kann er das pw mitloggen, weis aber nicht wofür mans eigentlich verwendet hat. ich tendiere aber auch eher zu nem dual-boot-system, eines für den harten alltag und das andere verschlüsselt, evtl zugang nur mit ausgelagertem key (usb-stick, karte...)