Mein FL Einstieg und Probleme mit dem erweiterten Preflop Chart

    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Liebe Minbetter,

      anfang des Monats habe ich mich entschieden, der Variante Fixed Limit auch mal eine Chance zu geben. Bisher macht es mir viel Spaß und ist doch deutlich interessanter als ich dachte, obwohl man immer nur eine Bet setzten kann ;)

      Da meine BR ein ausreichendes Polster für die Microlimits bietet, habe ich mich entschieden relativ zügig aufzusteigen, bis ich auf meinem "BR-Level" angekommen bin. Ich spiele bei Stars und habe zuerst 2500 Hände $0.02/$0.04 gespielt und dabei 12,36 BB/100 (Big Blinds, nicht Bets) erzielt. Weiter ging es mit 2500 Händen $0.05/$0.10 und 13,21 BB/100. Bevor jetzt das geflame losgeht:

      - ich weiß 2,5K Hände sind keine Samplesize
      - ich weiß die Winrate ist longterm nicht zu halten

      Aber darum geht es auch nicht. Zusammen mit dem Aufstieg auf $0.10/$0.20 bin ich auf die erweiterten Preflopcharts aus der Bronzesektion umgestiegen und plötzlich lief es nicht mehr ganz so gut. Die Winrate ist auf 11,42 BB/100 gefallen und zusätzlich steht jetzt ein "-" als Vorzeichen davor. Was lernen wir daraus? Ich habe anscheinend noch nicht die benötigte Potsflopedge um nach den erweiterten Charts zu spielen :(

      Mir ist allerdings aufgefallen, dass zu den Händen, die ich schlecht gespielt habe oder bei denen ich ausgesuckt wurde auch eine Vielzahl von Händen kommt, bei denen ich preflop aufgrund einer marginalen Equity geraist habe um dann mit TPWK oder schlechter am Flop gegen 4+ Gegner zu stehen. Versteht mich bitte nicht falsch, dass soll kein Whinethread werden. Ich liebe Gegner, die 73o preflop cappen. Zurzeit habe ich aber den Eindruck, dass die Bets die ich mit marginalen Händen investiere um den Flop und tw. noch den Turn zu sehen in der Summe die Winnings mit marginalen / spekulativen Händen übersteigen.

      Ich würde mich über Kommentare / Anregungen Eurerseits freuen.

      Viele Grüße

      Michael
  • 4 Antworten
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Die Samplesize ist zu gering, um sich über die Winratte unterhalten zu können. Ab 20k Hände sieht man eine Tendenz.

      Wenn du Preflop mehr Hände spielst, brauchst du auch bessere Postflop-Skills, weil du öfter mit marginalen Händen dastehst.

      Gegen Suckouts kann man nichts machen. Protection funktioniert auf den Limits wohl nur bedingt.

      Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, weil du ja keine konkreten Fragen gestellt hast.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Original von TursWolm
      [...] weil du ja keine konkreten Fragen gestellt hast.
      Da hast Du wohl recht. Die Frage ist, ob es sich auf den Microlimits lohnt, solche marginalen Spots wahrzunehmen, wenn ich davon ausgehen kann, das die meisten Hände am Flop mindestens 3 Handed sind und die Gegner auch von schwachen Händen nur schwer loslassen. Das Anfänger SHC ist ja deutlich tighter als die erweiterten Charts und ich habe halt den Eindruck (nach einer zugegebner Maßen sehr kleinen Anzahl an Händen), dass diese tightere Spielweise auf den Micros profitabler ist. Um also endlich ein konkrete Frage zu formulieren:

      Macht es auf $.10/$.20 auch mit entsprechenden Postflopskills überhaupt schon Sinn preflop looser zu werden (entsprechend der erweiterten Charts)?
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Looser werden ist nicht das Problem, wenn Du Hände wählst, wie kleine Pairs (nur auf set) oder suited connectors oder Axs. Da fast immer zwei oder mehr Player in der Hand sind, hast Du mit diesen Händen die besten Chancen und bekommst die implied odds dafür. Ab MP sind die gut spielbar, jedenfalls kommt ein großer Teil meines Gewinns daher. Hände wie Q9o - KTo oder Axo sind verdammt teuer, da sie zu oft dominiert werden.

      Ich spiele im Moment FL FR1/2$ und arbeite an dem Umstieg auf 0.5/1$ SH, wobei Short Handed schon fast ne neue Welt ist. Muss mich erst noch an die starken Schwankungen meiner BR gewöhnen. Auf 1/2$ FR spielen die Leute aber schon sehr tight.

      Viel Erfolg und Spaß beim Aufstieg
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Danke für die Antworten. Ich habe in den letzten Sessions versucht mich mit solchen TPWK Händen eher zurückzuhalten und spiele grade gegen mehrere Gegner postflop etwas vorsichtiger. Das Ergebnis ist endlich mal wieder eine Winningsession auf $0.10/$0.20. Hoffe mal es geht weiter bergauf. Aber die Zeit die ich brauche um meine Verluste auf dem Limit weiter auszugleichen dient ja gleichzeitig der weiteren Übung und der Vorbereitung auf höhere Limits. Wird schon!