PokerProfi und Sozialhilfeempfänger

    • Q1Q1
      Q1Q1
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 654
      Hallo!

      Ich wollte hier mal eine etwas provokante Frage in den Raum stellen.

      Kann man sich als angehender Pokerprofi arbeitslos melden und Arbeitslosengeld kassieren? Beziehungweise Sozialhilfe?

      Es geht mir nicht darum, dass ich das selber tun möchte, zumal ich garnicht plane irgendwann mal Pokerprofi zu werden. Mich würde nur generell interessieren, ob das Geld vom Staat von vielen angehenden Profis als Starthilfe genutzt wird, oder nicht.
  • 86 Antworten
    • krusty1986
      krusty1986
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2006 Beiträge: 149
      naja... glaube nicht, dass es sich solche leute am anfang leisten können, ihre paar hundert euro in poker zu investieren. die müssen sehn, dass sie ihre miete bezahlen, ausserdem kann man nicht mal ebenso sagen: ich werd profi: wenn man den schritt wagt, hat man eh genug geld und ist nicht mehr auf staatliche hilfsmittel angewiesen.
    • Logaras
      Logaras
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 531
      da das ALG II (arbeitslosengeld 2, dass du bekommst nachdem du 1 jahr arbeitslos bist, sozialhilfe gibt es in dem sinne ja nicht mehr, da die sozialhilfe mit dem alg zusammengelegt wurde) sowohl einkommens- als auch vermögensabhängig bezahlt wird hängt die frage wohl von der höhe deiner gewinne bzw viel mehr deiner bankroll ab.

      theoretisch ist deine bankroll ja frei verfügbares vermögen und muss daher beim alg antrag mit angegeben werden, da gibt es recht enge grenzen wieviel vermögen du haben darfst und wenn du da drüber liegst bekommst halt kein alg.

      wenn du eine BR nicht angibst ist es streng genommen betrug, ob das arbeitsamt das je rausfinden wird bzw wie es rechtlich reagieren wird, werden wir wohl erst wissen wenn es mal jemand ausprobiert hat ;) unterm strich wäre mir dieses risiko die 300 euro im monat nicht wert :P

      viel wichtiger ist vmtl, dass das ganze analog auch fürs bafög gilt, da sind vielleicht sogar einige betroffen!

      p.s.: da ich "nur" volkswirt im fortgeschrittenen semester bin, ist dies natürlich keine rechtlich abgesicherte meinung.
    • Q1Q1
      Q1Q1
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 654
      Ich glaube ich wurde von Dir (Krusty1986) missverstanden.
      Ich meinte nicht, dass Sozialhilfeempfänger anfangen sollten zu pokern. Ich wollte eher wissen, ob sich angehende Pokerprofis anfangs über Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe (BR könnte man ja verschweigen) ein kleines festes Einkommen sichern, oder nicht.
    • Logaras
      Logaras
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 531
      die rechtlichen probleme damit hab ich ja in meinem post angerissen ;)
    • krusty1986
      krusty1986
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2006 Beiträge: 149
      ah ok... das kann ich mir dann auch nicht vorstellen! viel zu viel risiko erwischt zu werden, weil du ja grosse Teile deines eigentlichen Einkommen verschweigst! das fliegt auf früher oder später!
    • Arndt
      Arndt
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 279
      Wer pokerprofi werden will sollte doch mindestens (absulut mindestens 2/4
      schlagen) und da bist du doch schon gar nicht mehr darauf angewiesen.


      Aber ich würde über ein pro sein erst nachdenken, wenn ich 200000 Hände
      Winningplayer 10/20 und up bin!

      Habe vor in einem Jahr 10/20 zu schlagen, wenn das klappen sollte!

      Bin bei 2/4 mal sehen , ob ich in einem Jahr mehr dazzu sagen kann :rolleyes:
    • Logaras
      Logaras
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 531
      für diesen post bekommst du den goldenen offtopic award ^^
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von Q1Q1
      Ich wollte eher wissen, ob sich angehende Pokerprofis anfangs über Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe (BR könnte man ja verschweigen) ein kleines festes Einkommen sichern, oder nicht.
      Na - Du hast wohl selbst vergessen, was Du wissen wolltest. Deine Frage eingangs war nicht, ob sie das tun, sondern ob sie das können!
      Und - natürlich können sie das. Genauso, wie jeder Arbeitslose das kann, der dann noch 50 Stunden/Woche Schwarzarbeit macht.
      Solltest Du aber gemeint haben, ob sie das dürfen, dann hast Du in diesem Thread schon ein paar verwertbare Antworten bekommen.

      Gruss,

      Don
    • cKone
      cKone
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 624
      Original von krusty1986
      ah ok... das kann ich mir dann auch nicht vorstellen! viel zu viel risiko erwischt zu werden, weil du ja grosse Teile deines eigentlichen Einkommen verschweigst! das fliegt auf früher oder später!
      Falsch. Pokergewinne sind kein Einkommen

      Siehe auch: Einkunftsarten
    • Logaras
      Logaras
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 531
      einkommen nicht aber die BR ist eindeutig vermögen :P
    • DanielJ
      DanielJ
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2006 Beiträge: 192

      Falsch. Pokergewinne sind kein Einkommen
      Beim ALG II gilt aber nicht nur das Einkommen sondern auch das Vermögen. Und das kann einem schon ein paar Probleme bereiten.

      Bei normalem ALG sehe ich eigentlich wenig Schwierigkeiten.

      Oftmals bringt eine Tätigkeit als Profi aber ja auch andere Einkünfte mit sich (z.B. Coachingtätigkeit). Da das ja Einkünfte sind die jeder bei der Steuer angibt =) , hätte sich das mit ALG dann ggf. auch erledigt (Hinzuverdienstgrenze etc.).

      Was aber öfter bei jüngeren vorkommen wird ist der Studentenstatus. Aus dem Studium angefangen. Immer noch immatrikuliert und schööööön günstig krankenversichert. Bzgl. des Bafög kenn ich mich nicht so gut aus. Aber auch da wird Dir Vermögen und Einkommen angerechnet. Zu beachten ist, dass Einkommen i.S.d. Bafög anders definiert ist. Ich weiss leider nicht, wie da mit Glücksspiel umgegangen wird.
    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Ausserdem musst du dann eine Arbeit annehmen, die dir angeboten wird, und dazu wirst du keine Lust haben.
    • NNNChef
      NNNChef
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2006 Beiträge: 564
    • zacman
      zacman
      Global
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 816
      Original von cKone
      Pokergewinne sind kein Einkommen
    • kamikatze123
      kamikatze123
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 533
    • JoxxyK
      JoxxyK
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 1.264
      Original von kamikatze123
      Naja, du brauchst nur nen "netten Nachbarn" oder eine eifersüchtige EX, die dann zufällig mal die Bemerkung weitergibt, dass du als ALG-Empfänger plötzlich ein neues Auto hast und du kannst dir der Kontrolle sicher sein. Und musst dann jeden Cent nachweisen und wenn du dann Online-Poker als Begründung angibst gnade dir ... wer auch immer. Auf jeden Fall ist dann die ganze BR weg.
    • Q1Q1
      Q1Q1
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 654
      Also man kann ja schon verhindern, dass einem Arbeit angeboten wird. Ich glaube man kann nur gezwungen werden sich irgendwo vorzustellen. Und wenn man da dann morgens schon mit einer Alkoholfahne (von der Feier anlässlich des letzten Turniergewinns, versteht sich) erscheint.....naja, vermutlich bekommt man dann keine Arbeit angeboten.

      Das ein Pokerprofi sowas nicht nötig haben SOLLTE, steht wohl ausser Frage. Mich würde jetzt aber noch interessieren, ob solche Tricksereien in der Realität nicht trotzdem vorkommen.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.913
      Original von Q1Q1
      Also man kann ja schon verhindern, dass einem Arbeit angeboten wird. Ich glaube man kann nur gezwungen werden sich irgendwo vorzustellen. Und wenn man da dann morgens schon mit einer Alkoholfahne (von der Feier anlässlich des letzten Turniergewinns, versteht sich) erscheint.....naja, vermutlich bekommt man dann keine Arbeit angeboten.
      Das ein Pokerprofi sowas nicht nötig haben SOLLTE, steht wohl ausser Frage. Mich würde jetzt aber noch interessieren, ob solche Tricksereien in der Realität nicht trotzdem vorkommen.
      Schon für diesen Satz gehört dir eine vor den Latz geknallt. Ich hoffe du machst das und darfst dann irgendeine Scheisse wegmachen. "Sollte" blabla...sag doch einfach, dass genau das dein Plan ist :rolleyes:

      Ich finde diesen ganzen Thread und die Fragen schon scheisse.

      Schon alleine die Wortwahl "kassieren" etc. Weil genau das zuviele Leute machen ist doch das ganze Sozialsystem im Arsch.

      Du nehme an du bist jung, bist schlau genug um einen Computer zu bedienen und der deutschen Sprache mächtig, also such dir was und lass den Staat in Ruhe. Pokerprofi kannst du auch neben Job/Ausbildung werden, aber der Einstellung und Intelligenz wird das eh nix...
    • chups
      chups
      Global
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 221
      so wie den threadersteller stelle ich mir die mehrheit der user hier vor, aber ich glaube sholvar kennt sich mit dem gebiet ganz gut aus.