Fragen zu "optimalen" stats

    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      Hallo,

      was sind optimale werte für fullring als tag (Vpip 11 bis 14, pfr 8 bis 12)

      1.) Won $ WSF %
      2.) ATS
      3.) PF AF
      4.) Flop AF
      5.) Turn AF
      6.) River AF
      7.) Total AF
      8.) WTS
      und 9.) Won $ at SD


      würde mich mal interessieren, da man (ich :D ) so oft nur die werte für vpip und pfr hört.

      mfg gensprit
  • 11 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es gibt da keine "optimalen" Werte, weil die Werte alle einander spielen. Man kann bei bestimmten Abweichungen von Richtwerten diverser Werte eine mögliche Tendenz auf deine Spielweise stellen und auch möglicherweise wahrscheinliche Leaks aufzeigen, aber so genau kann man da nix sagen.

      1. Won $ WSF %:

      Dieser Wert schwankt extrem mit deiner Aggressivität und Willigkeit zu Valuebetten. Je dünner du valuebettest und je aggressiv du an Pötte rangehst, desto höher wird dieser Wert sein. Tendentiell wird er bei den meisten Spielern irgendwo zwischen 35 und 45 schwanken. Wenn dieser Wert relativ hoch ist, dann wird in der Regel auch dein Non SD Winningswert hoch sein.

      2. ATS:

      Der Blindstealwert hängt einfach von den Blinds ab. Wenn du 2 Spieler hast die in den Blinds alles folden, dann kannst du anytwo profitabel stealen, wenn du 2 loose Callingstations in den Blinds hast, dann willst du mit Händen stealen die Postflop Potential entwickeln können. Ich glaub ein guter Mittelwert ist so 30 bis 40%.

      3. PF AF:

      Hab ich mich noch nie mit beschäftigt. Wenn du Preflop viel 3 bettest und openraised, dann wird dieser Wert halt hoch sein. Kommt auf deinen generellen Preflopplan an.

      4./5./6./7. Postflop AFs

      Die AFs geben dein Verhältnis zwischen (Bet+Raises) und Calls wieder. In der Regel haben gute Tags hier ein abfallendes Verhältnis. (z.b. 4 3 1 oder 5 3 2 etc.) Hier kann man auch nicht sagen was besonders optimal ist, aber du solltest dabei auf folgendes achten:

      - die abfallende Treppenform sollte immer vorhanden sein (wenn der River AF größer als der Turn AF ist, dann stimmt da irgendwas mit deinen Lines nicht)

      - Ein zu hoher AF (6 - 10+) weisst daraufhin, dass zu viel Hit or Fold gespielt wird und auch zu selten Bluff induziert werden - das ist natürlich auch maßgeblich von den Gegner abhängig. In kleinen Limits hab ich generell einen höheren AF, weil die meisten Gegner passiv sind und sich nicht zu Bluffs hinreissen lassen.

      8. WTS

      Dieser Wert schwankt generell auch mit deiner Postflopspielweise. Spieler die Showdownbound spielen haben einen höheren WTS, Spieler die viel bluffen und sehr aggressiv spielen werden eher seltener am Showdown zu sehen sein.

      Standardwerte liegen da irgendwo zwischen 20 und 28%, je nach Spielweise.

      9. Won $ at SD.

      Auch dieser Wert korreliert stark mit dem Spielverhalten der jeweiligen Person. Ein Standardtag wird hier meistens einen Wert von 50 - 52% haben und ein guter Lag eher einen Wert von < 50%, weil er durch sein bluffangehauchtes Postflopspiel tendentiell eher weniger Qualitätshände am SD zeigen wird und auch öfter mit Draws mal mehr Druck ausübt auf vorherigen Streets und die ja auch nicht immer ankommen.



      Ich hab in den letzten Wochen selber relativ viel FR gespielt und habe fesgestellt, dass ein normaler Tagstyle (16/12 um den Dreh) im Mittel wohl den größten Erfolg verspricht. Du musst vor allem Postflop akzeptable Entscheidungen treffen. Hierzu musst du halt gewisse Konzepte verstehen und anwenden können, die hier leider über die Artikel nur unzureichend abgedeckt werden.

      Das wichtigste ist übrigens, dass du dich nicht auf irgendwelche Werte versteifst und sie um alles in der Welt erreichen willst, sondern das du möglichst gutes Poker lernst. Die Werte stellen sich dann schon von alleine ein und du wirst dann schon mekren, wenn ein Wert von der "Norm" abweicht, ob das okay ist oder ob du da ein Leak hast.

      Für die Selbstanalyse kann ich übrigens folgenden Artikel empfehlen (auch wenn die angesetzten Werte nur mit Vorsicht zu geniessen sind).

      http://archives1.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Number=4946669&an=0&page=0#Post4946669
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Ich finds überings super Ghostmaster, dass du dich hier so qualitativ mit den meisten Threads auseinandersetzt =)
    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      Original von pokerstamm
      Ich finds überings super Ghostmaster, dass du dich hier so qualitativ mit den meisten Threads auseinandersetzt =)
      kann mich dem nur anschließen: DANKE!
      ich spiele 12/8.. wohl zu tight^^
    • fakmaster
      fakmaster
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 2.660
      Ich hab da auch gleich eine Frage:

      Wo finde ich die Stats (was wer ist) für SH? ich hab nur das mit den pokertrackerstats in dem gold artikel gefunden (das ist aber glaube ich nur FR)

      und was heißt es wenn einer 12/8 spielt? welche werte sind da gemeint?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von gensprit
      Original von pokerstamm
      Ich finds überings super Ghostmaster, dass du dich hier so qualitativ mit den meisten Threads auseinandersetzt =)
      kann mich dem nur anschließen: DANKE!
      ich spiele 12/8.. wohl zu tight^^
      12/8 bis 12/6 sind bei FR halt irgendwelche Starting Hand Chart User. Für die Microlimits NL5/NL10 sicher eine gute Anfangsstrategie, weil man sich auch jeder Menge marginalen +EV Situationen raushält,aber langfristig nicht im geringsten eine Alternative, weil man seine Range readable macht. Beispiel dazu:

      Laut SHC limpt man in UTG Pocketpairs open. Andere Handgruppen wie hohe Pockets und Broadways werden seltsamerweise aber geraised. Jemand der das aufmerksam verfolgt kann das zu eurem Nachteil ausnutzen, denn ihr werdet nur zu 7.5:1 Fällen ein Set treffen und da FR Spieler generell weniger geneigt sind Postflop Moves und kreative Lines einzubauen können aggressive Spieler da jede Menge Deadmoney von euch einsammeln. Es wird grade als sehr tighter Spieler dann wichtig, dass man seine Hände zu entpolarisiert. (d.h. wenn man openlimped muss man gegen aggressiver Gegner auch mal so L/R Spässchen mit Aces einbauen -> auf Micros nicht nötig, aber vielleicht schonmal vormerken, wenn ihr weiterhin openlimped wollt).

      Das Ziel bei einem tight aggressivem Preflopspiel muss/soll sein, dass gute Gegner nicht erkennen, ob ihr

      1. Trash oder ein Monster haltet
      2. Wirklich eine Gefahr darstellt und kein offenes Buch
      3. maximales Exploiting der gegnerischen Tendenzen. (z.b. es folded jemand 90% seiner Blinds -> es wird jedesmal der Blind angegriffen bis der Spieler zurückspielt. Wenn er zurückspielt, dann kontern wir das weiterhin indem wir wieder tighter werden oder noch aggressiver zurückspielen etc.)


      @Fakemaster: Ich hab keine Ahnung ob und wo es hier nen Artikel über Stats gibt. Die wichtigsten Stats für FR Spieler sind meiner Meinung nach folgende:

      1. Vpip
      2. PFR (12/8 bedeutet das der Gegner 12 Vpip und 8 Pfr hat)
      3. WTS
      4. AF Werte Flop - River
      5. Fold to Cbet (sehr wichtig, weil wenn jemand nen Fold to Cbet Wert von über 70% oder so hat, dann kann man das maximal exploiten)
      6. Cbet Wert (auch sehr wichtig, weil wenn jemand zu hohe Cbet Werte hat (über 75%), dann kann man auch das Postflop exzellent exploiten)


      Gegen schlechte Spieler reicht natürlich der SHC aus, aber alle großen Crusher beaten die Fische UND die Regulars, die sich nicht schnell genug an die Exploitings adapten.
    • stormking666
      stormking666
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2008 Beiträge: 3.572
      Ich hab bei mir echte Probleme mit meinen eigenen Stats was anzufangen :(

      Ich spiele recht thight contibete viel und raise auch mal mit SuitedConnecters und mittelmäßigen Pockets (das ist allerdings nicht die Regel)
      Wenn ich eine starke Hand halte baller ich meistens am Flop,Turn,River außer bei Sets, Straights etc da check ich auch ganz gerne mal bei nicht drawigen flops um dann zu reraisen etc

      Und damit komme ich auf 18/8 (VPIP/PFR) ich finde 18 schon etwas viel weiß aber nicht genau woran das liegt. Ich vermute mal an den Contibets die ich oft anbringe auch bei draws zB
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich glaub du missinterpretierst da was.

      Vpip = Voluntary money Put into Pot. Jedesmal, wenn du Preflop Geld investierst, dann steigt dieser Wert. Du investierst mit 18% deiner Hände die du gedealt bekommst Geld.

      PFR = Preflopraise. Dieser Wert beschreibt den % Satz den du raised.

      Bei dir liegt ein 10% Gap zwischen diesen Werten und das ist zu hoch. Du limpst zuviel, coldcallst zuviel und raised zu wenig. Wahrscheinlich beachtest du deine Position am Tisch auch nicht richtig.

      Du solltest anstatt mitzulimpen am Button viel mehr raisen und die schwachen Gegner isolieren. Das Geld bei NoLimit Holdem wandert in der Regel nicht dadurch in die Tasche, dass du möglichst viel callst, sondern dass du möglichst viele Pötte durch Aggression mitnimmst.
    • stormking666
      stormking666
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2008 Beiträge: 3.572
      Ah ok das wußte ich so genau zB auch nicht^^

      Hmm das kann schon sein dann muß ich da mal mehr drauf achten in Zukunft

      PS: Oh Gott ich bin ne Callingstation :rolleyes:
    • Vince1979
      Vince1979
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 265
      .
    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      [quote]Original von Vince1979
      Original von Ghostmaster


      ...


      Ich hab in den letzten Wochen selber relativ viel FR gespielt und habe fesgestellt, dass ein normaler Tagstyle (16/12 um den Dreh) im Mittel wohl den größten Erfolg verspricht. Du musst vor allem Postflop akzeptable Entscheidungen treffen. Hierzu musst du halt gewisse Konzepte verstehen und anwenden können, die hier leider über die Artikel nur unzureichend abgedeckt werden.


      ...


      Welche Konzepte meinst Du ?

      genau konzepte?







      P.S.: Super Arbeit hier, ich kann mich nur anschließen!
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.813
      Ich spiel SH ca. 24/18. Ist der Tisch passiv mit vielen Limpern geh ich noch looser mit. Dabei spiel ich UTG MP ca. 13% Openraise. Alle PPs sind da drin.

      Ja nach Blinds und wie der BU drauf ist wenn ich CO bin Loose ich schon gern auf. Mein AF ist vielleicht noch n tuck zu hoch aber das wird noch. :)

      Ne Station hat einen SEHR hohen Vpip, sehr geringen PFR 0-4 und AF oft sogar unter 1.
      Wenn Sie dann noch über viele Hände n went to SD von 30% aufwärts hat dann weißt du es ist ne Station.

      Nu macht euch mal nicht ins Hemd nur weil eure Stats n bissi abweichen.

      Erst mal den standartkram lernen. Dann Lernen wann man von abweichen kann oder sogar muß. Und dann irgendwann mal probieren auch mal knappere Situationen zu spielen. Die Stats kommen dann von alleine.