Der Blindwühlen-Thread

  • 4 Antworten
    • fujiman99
      fujiman99
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 947
      Die Schleichenlurche (Gymnophiona, Apoda) oder Blindwühlen bilden mit etwa 170 Arten die kleinste Ordnung in der Klasse der Amphibien (Amphibia). Sie sind weder vollkommen blind, noch wühlen alle Arten im Boden.

      Schleichenlurche besitzen keine Gliedmaßen, auch der Schwanz ist stark reduziert. Die Kloake befindet sich am hinteren Ende des Körpers, welches dem Vorderende oft ähnelt. Kleine Schleichenlurche (um 10 Zentimeter Länge) können leicht mit Regenwürmern verwechselt werden, große Arten (etwa 1 bis 1,5 Meter Länge) erscheinen schlangenartig.

      Die Haut der Schleichenlurche ist glatt und oft mattdunkel gefärbt. Manche Arten haben farbige Streifen oder Flecken an den Seiten. Früher wurden sie aufgrund in der Haut eingelagerter Kalkschuppen und wegen der zusammengewachsenen Schädelknochen als mit den ausgestorbenen Panzerlurchen verwandt angesehen; heute werden diese Eigenschaften aber als sekundäre Anpassungen interpretiert. Kiefer und Gaumen tragen Zähne.

      Der alternative Name, Blindwühlen, ist von den oft zurückgebildeten und von Haut abgedeckten Augen abgeleitet, die daher nur einfache hell-dunkel Kontraste sehen können. Die Wahrnehmung geschieht durch Riechen und zwei zwischen Nase und Augen liegende Fühler. Auch Bodenvibrationen spielen eine Rolle bei der Orientierung. Die Atmung findet durch den rechten Lungenflügel statt, während der linke in der Regel zurückgebildet ist. Auch über die Haut und die Mundschleimhaut wird geatmet, insbesondere natürlich bei der einzigen lungenlosen Blindwühlenart Atretochoana eiselti.

      Schleichenlurche kommen in den Tropen und Subtropen Südostasiens, Afrikas sowie Mittel- und Südamerikas vor. Sie halten sich in der Regel in den oberen Boden- und Streuschichten von Wäldern auf und leben von Kleintieren, insbesondere Regenwürmern. Sie ziehen feuchte Gebiete, oft in der Nähe von Gewässern, vor. Schwimmwühlen, die sich ganz an das Leben im Wasser angepasst haben, kommen in langsam fließenden Flüssen wie dem Amazonas, Orinoko und in den kolumbianischen Flusssystemen vor. Sie ernähren sich von wasserlebenden Weichtieren und toten Fischen.

      Aufgrund ihrer verborgenen Lebensweise sind die Schleichenlurche eine wenig bekannte Amphibiengruppe. Zoologen gehen davon aus, dass noch nicht alle Arten beschrieben sind.

      Die Besamung findet im Körperinneren des Weibchens statt. Das Männchen besitzt ein aus der Kloake ausfahrbares Begattungsorgan zur Spermienübertragung, das so genannte Phallodeum.

      Es gibt eierlegende Arten, aber etwa 75% der Arten sind lebendgebärend. Die Jungtiere schlüpfen im Mutterleib und werden im Eileiter ernährt, bevor sie geboren werden. Die eierlegenden Arten legen die Eier in Erdhöhlen an Land ab; bei einigen Arten ist Brutpflege bekannt. Die Jungtiere leben amphibisch – zur nächtlichen Jagd sind sie im Wasser, am Tage halten sie sich vergraben im Uferbereich auf.

      Das Ernährungsverhalten von Blindwühlen ist noch kaum erforscht. Vermutlich besteht die Nahrung überwiegend aus Insekten und Wirbellosen, die im Lebensraum der Blindwühlen häufig vorkommen. Die Mägen der Spezies Afrocaecilia taitana enthielten Kopfkapseln von Termiten, jedoch war der größte Teil des Mageninhalts nicht näher bestimmbares organisches Material, darunter auch pflanzliche Reste. Während die Autoren der Studie eine Ernährung mit Detritus annehmen, vermuten andere Wissenschaftler eine Ernährung mit Regenwürmern. In Gefangenschaft gehaltene Blindwühlen lassen sich leicht mit Regenwürmern ernähren. Große Arten fressen wohl auch andere Amphibien, kleine Schlangen und Echsen. Wasserlebende Arten fressen auch kleine Fische.

      mehr fällt mir spontan nicht dazu ein :(
    • birdlives
      birdlives
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 6.908
      Wikipedia-copy-paste mag ja eigtl gar nicht, aber so gibts wenigstens ne Antwort.

      Guter Anfang.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Falls du es ernst meinst:

      Spezifizier deine Frage doch etwas, was genau möchtest du über diese Blindwühler wissen? ;)
    • birdlives
      birdlives
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 6.908
      Ich wollte einfach nur auf die Blindwühlen aufmerksam machen.

      Ich finds nur komisch, daß die meisten Leute noch nicht mal wissen, daß es eine 3. Ampihibienordnung gibt.

      Und ich fände es tatsächlich sinnvoll, hier etwas Wissen über die Viecher anzuhäufen.
      Würde mich freuen.