Ab welchen Händen raisen gegen SB-Openlimp?

    • KingofQueens08
      KingofQueens08
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 1.046
      jo, die Frage erkennt man ja schon, wenn man das Thema anschaut :)

      bin mir da ziemlich unsicher.

      Klar ists gegnerabhängig, da ein Openlimp aus dem SB ja schon mal auf einen schlechten Spieler hindeutet und es ja viele verschiedene Arten von schlechten Spielern gibt, die einen openlimpen dann zB. sowas wie 32o (hab ich schon gesehn), 43o, 42o, 72o, 82o, 83o usw., also die absoluten Trashhands, die auf ne Callingstation oder zumindest nen sehr loosen Gegnertypen hindeuten.

      Die anderen openlimpen die absoluten Monster à la AA, KK, QQ, AKs, AKo aus dem SB, weil sie nicht wollen, dass sie nur den BB gewinnen, falls dieser foldet.

      Nun wissen wir, dass beide Gegner sehr schlechte Spieler sind, da der erste sich freiwillig einen Equitynachteil einhandelt und der zweite es verpasst, mit seinen Tophänden Value zu holen.

      Allerdings sind das 2 verschiedene Arten von schlechten Spielern, klar, wenn man sie kennt, kann man Notes machen und diese dann anwenden.

      Aber gegen unknown habe ich da mehr Probleme...
      Meistens, wenn ich eine Hand beim SD sehe, die preflop aus dem SB opengelimpt hat, ist es ne Drawing Hand oder völliger Trash, aber habe auch schon Hände wie KQo, KJo oder kleine Pockets aus dem SB openlimpen sehen.


      Zur Frage:
      kann mir jemand ne Range geben, ab der ich raisen kann, wenn ich im BB sitze?

      Das kommt jetzt zwar nicht jedes Mal vor, wenn ich im BB sitze, eher selten der Fall, da ja alle bis zum SB folden müssten und dieser dann auch noch so schlecht sein, dass er openlimpt, aber ich habe halt hier so gut wie keinen Plan.
      Habe neulich A6o geraist, T9s gecheckt.
      Denke halt, die kleinen offsuited Aces sollte man raisen, da man mit A high IP mit Initiative gut spielen kann postflop und die Drawing Hands halt nur checken, aber wär gut, wenn mir jemand ne genauere Range geben könnte.
  • 6 Antworten
    • amadeuprado
      amadeuprado
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 190
      Klingt vielleicht etwas simpel und ich weiß auch nicht, ob es mathematisch korrekt ist: Ich unterstelle bei SB-limps schlicht die Handrange aus dem BB-defense-chart und reagiere auf den limp genauso als wenn er geraist hätte: Ich raise, wenn sich meine Starthand im defense-chart wiederfindet, ich checke, wenn meine hand schlechter ist als 54s bzw. 65o

      Gegen 'ne gelimpte Hand kann ich mir ja sogar etwas mehr edge geben als gegen einen sb-raise. Sollte man also nichts mit falsch machen. Und die gelimpten Monster: ist halt Pech. Kann dir auch in anderen Situationen passieren.

      Gruß
    • KingofQueens08
      KingofQueens08
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 1.046
      also du raist schon ab 54s??
      das kann doch nicht gut sein, oder?!
      da hat der Gegner ja oft sogar 2 Overcards mit sowas wie T6o, was zwar ne Scheisshand ist, aber gegen 54s allemal gut...
      oder ist die Initiative hier so wichtig, dass man ihn dann einfach postflop rausdrängt?
    • amadeuprado
      amadeuprado
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 190
      Das BB-defense-chart läßt gegen ein raise aus SB mit 54s den call zu. Limpt der SB nur, hab`ich mir zur Gewohnheit gemacht, mit entsprechenden Händen zu raisen.

      Wie gesagt, ich weiß nicht, ob das mathematisch korrekt ist, aber du bist in diesen Situationen ja grundsätzlich HU und da versuche ich schon, einfach mal den Gegner zu spielen.

      Allerdings mit bestimmten Vorbehalten: Hab ich `ne callingstation im SB, schalte ich nach der standardmäßigen contibet bei einem call dann auf c/f, wenn ich am turn nichts getroffen habe. Und einer aus unserem Kreis kriegt es irgendwann auch mit, wenn er in Position auf mich sitzt und ich es übertreibe (aber PS.deler werden ja kaum aus dem sb openlimpen =) ; )aber zum Glück ist die Situation eher selten, so daß es nur schwer readable wird.

      Was auch ganz wichtig ist: Ich mache das nur dann, wenn ich am Tisch ein sehr tightes Image habe, also die Leute zwei- dreimal Premiumhände von mir am river zu sehen bekommen haben.

      Aber vom Grundsatz spiele ich nach der Überlegung: was ich auf einen sb-raise callen darf nach BB-Defense-Chart, kann ich auf einen sb-limp auch raisen.

      Vielleicht liest hier einer der Profis mit und sagt mal was dazu, ob man so spielen kann.

      Gruß


      PS: Nach meiner Erfahrung ist die Initiative hier ein wichtiger Punkt, oft kriege ich den Gegner dann am Flop zum folden - und ab und zu trifft man ja auch ;)
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Einige nehmen auch den SB-Openraising-Chart als Grundlage.

      Die Hände profitieren dabei unterschiedlich von einem Raise, bei manchen ist es schlicht gut, weil du eine Equity-Edge hast, die schwächeren Hände ohne SD-Value profitieren dagegen durch erhöhte Foldequity.

      Die Vorteile wirken sich allerdings je nach Gegnertypen unterschiedlich aus, daher halte ich ein Standardverhalten hier nicht für so sinnvoll.
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von amadeuprado
      ...
      Allerdings mit bestimmten Vorbehalten: Hab ich `ne callingstation im SB, schalte ich nach der standardmäßigen contibet bei einem call dann auf c/f, wenn ich am turn nichts getroffen habe. Und einer aus unserem Kreis kriegt es irgendwann auch mit, wenn er in Position auf mich sitzt und ich es übertreibe...
      Das musst du mir jetzt erklären wie er das macht wenn er im SB und du im BB bist? ;)
      Genau weil du Posi auf ihn hast, kannst du mit nem Preflopraise so schön FoldEquity aufbauen.
      Wohingegen es sich nicht lohnt z.Bsp. 65s zu raisen, sind total passive, Showdowngebundene Fische. Da sollte man nur Hände mit ShowDownvalue raisen (Queen High aufwärts + Pockets).
      Jack high und abwärts kann man bei sonem passiven Fisch dann einfach schön behindchecken und betten sobald man mal was getroffen hat.

      edit:
      Ich selbst raise nach nem OpenComplete vom SB etwa folgendes:
      Any Jack or better, any Pocket, 87o+, 65s+
    • amadeuprado
      amadeuprado
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 190
      Das musst du mir jetzt erklären wie er das macht wenn er im SB und du im BB bist?


      Wo du recht hast, hast du recht. Weiß auch nicht, wie ich auf den blödsinnigen Einfall gekommen bin :( Wahrscheinlich, weil ich gedanklich beim SB war und mich mit seiner Position identifizierte :D

      Deine raisingrange ist in etwa der Bereich, den ich auch so spiele, natürlich immer gegenerabhängig.

      Gruß