blind defense/storge's video/stats/holdem manager

    • onglmischa
      onglmischa
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 1.265
      habe gerade mit großem interesse storge's neues video gekuckt. danke & respekt dafür! ich bin derzeit auf 0.50/1 sh bei stars unterwegs und stelle (schon seit längerem) fest, dass meine foldedSB/BB-werte viel zu niedrig sind (und damit auf der vpip etwas zu gering ist).

      im video habe ich festgestellt, dass storge sehr viele schätzungen über die ranges der gegner macht und dabei bspw. die pfr-multiplikatoren und andere annahmen (z.b. orc-ranges) macht. bei den gegnern auf meinem aktuellen limit habe ich bemerkt, dass diese im großteil der fälle nicht zu treffen. krasses bsp.: es gibt dort ne menge leute, deren pfr=ats.

      ausgehend von den berechnungen, die storge macht, stellen sich für mich 2 fragen (die evtl. ziemlich naiv und/oder bescheuert sein könnten):

      1. gg solche leutz mit pfr=ats=~13% kann ich ja das SB-3bet chart nicht nehmen bzw. würde häufig "falsch" spielen. kann man _ungefähr_ abschätzen, wie sich die foldedSB/BB-werte ändern würden?

      2. fiktiv: wäre es das optimale preflop play (blind defense), wenn ich in steal-situationen ausgehend von den positions-pfr-werten von holdem manager jeweils im SB meine equity bestimmen würde (oder hier das approx-chart #5 nehme, was ich aber noch nicht richtig verstanden habe) und darauf basierend 3bet/fold spielen würde?
  • 4 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      1) Man würde öfter die Blinds auf einen Steal folden. Der Fold B to steal würde also steigen, der VPIP würde aber nur leicht sinken, du foldest zwar mehr auf die Raises, dafür sind die Raises aber insgesamt seltener

      2) Ja, das solltest du auch so machen, wenn du den HoldEm Manager hast. Die PFR Multiplikatoren usw. sind immer nur eine vereinfachung, die man bei pokertracker 2 auch benutzen musste, mit Holdem Manager kann man genauere Angaben über den PFR von jeder Position machen, wenn du dan 48% Equity hast kannst du 3betten bzw. wenn du 35% hast, dann kannst du im BB callen.

      Der Approx Chart sagt einfach nur, welche Hand man gegen welchen mindest PFR 3betten kann, man muss also nciht immer alles equilieren, somndern nur den PFR angucken und aufs Chart schauen mit welcher hand man die benötigte EQ hat.
    • onglmischa
      onglmischa
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 1.265
      Original von onglmischa
      ...dass meine foldedSB/BB-werte viel zu hoch sind (und damit auf der vpip etwas zu gering ist).
      ...
      FMP, gibt sonst ja keine sinn.


      ... und vielen dank für die antwort.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Hey,
      Alph0r hat deine Fragen eigentlich schon entsprechend beantwortet. Wenn der PFR = ATS ist, kennt der Gegner die Unterschiede in den Positionen nicht und du solltest keine PFR-Multiplikatoren anwenden. Sofern du die genauen PFR-Werte der verschiedenen Positionen kennst, solltest du diese für deine Berechnungen verwenden, da du somit eine viel genauere Range, eine viel genauere Equity und ein optimaleres Spiel gegen diese Gegner erreichst.

      Generell ist es sehr schwierig die Coldcalling-Ranges von Gegnern zu bestimmen, wenn sie schlechte/fischige Spieler sind. Manch einer called any2 suited, manch anderer any baby Ace/King/Queen. Andere callen da nur connectors/1-gapper - egal ob suited oder offsuited. Je nach Gegner hat diese Range dann eine Tendenz in die eine oder andere Richtung, weshalb Reads auf Coldcalling-Range häufig sehr viel Wert sind. Nicht nur in Defense-Situationen.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      edit: falsches forum sorry